Ausgaben und Uebersetzungen.
A. Ausgaben.

[306] Ex gestis romanor. hystorie nōbiles: de vitijs Ætutibusqz tractātes; cū applicacōnib moralizatis misticis. Incipiunt feliciter. s.l. et a. (Colon. Ul. Zell. 1472.) fol. goth.


169 Bl. in 2 Col. m. 36 Zeil. ohne Cust. Sign. und Seitenz. Der Text schließt Bl. 159 b. Col. 1.: Laus Deo. Dann 10 Bl. Regist., welches Bl. 169 a. Col. 2 endet: Explicit Tabula. Es fehlt c. 137. u. auf c. 136. folgt gleich 138., steht aber wie schon Dronke Beitr. z. Bibliogr. H.I., p. 30. bemerkt, zwischen c. 163. und 164. cf. Dibdin Bibl. Spencer. T. III., p. 340. Allg. Lit. Zeitung. 1825. Bd. I., p. 229. Panzer T. I. p. 333. 479. Catal. bibl. Heber. T. I. p. 164. nr. 3158. Enthält 181 Geschichten (Dresden.)


Incipiunt historiae notabiles atque magis principales collectae ex gestis Romanorum et quibusdam aliis nobilibus gestis, cum moralizacionibus eorundem. s.l. et a. (Ultraj. Ketelaer de Leempt. 1473.) fol. goth.


125 Bl. mit 32 auslauf. Zeilen ohne Signatur, Custoden und Seitenzahl. Enthält 151 Geschichten, und ihr Text weicht von den gewöhnl. Ausg., die 181 Geschichten enthalten, häufig. ab, s. Panzer T. III., p. 548, 16. IV. p. 134. 557. (Dresden.)


Ex gestis romanorum historiae notabiles de uiciis virtutibusqz tractantes, cum applicationibus moralisatis misticis Incipiunt feliciter. Lovan. J. de Westphalia. s.a. 4. goth. (1480.)


258 ungez. Bl. (das erste und 242r oder hh 8 weiß) mit d. Sign. a–kk, mit 30 auslauf. Zeilen beginnt Bl. 2 a m. obig. Titel, in 3 Zeilen Bl. 241 a ist die Schlußschrift: [307] Gesta romanoruz cū quibusdā aliis historiis eisdē annexis. ad moralitates dilucide reducta hic finē h t Que (diligenter correctis alio T uiciis) impressit Johannes de Westfalia. Alma ī universitate Louaniensi. Bl. 242 ist weiß und Bl. 243–258 folgt e. Capitelverzeichniß u. ein alphabet. Register. Einige Abweich. n.d. Utrecht. Ausg., sonst d. Straßb. Druck. ähnlich. Das Regist. = d. Ausg. von 1509. (Wolfenbüttel.)


Gesta Romanorum. s.l. et a. (Colon. Therhoernen) fol. goth.


In 2 Col. mit 38 Zeilen. Schließt auf der Stirnseite des letzten Blattes: dientis tc. Et sic est finis. Die Rückseite ist weiß s. Dibdin Aed. Althorp. T. II. p. 137.


Gesta Romanorum. s.l. et a. fol. goth.


99 gez. Bl. in 2 Col. mit 49 Zeilen u.d. Signatur a–n. Die Typen gleichen d.v. Schoeffer. 181 Ge schichten. Die Schlußschrift steht Bl. 92 a Col. 2. s. Dibdin Decam. T. III. 148. (Wolfenbüttel.)


Gesta Romanorum. s.l. et a. fol. goth.


115 gez. Bl. Tabula in 2 Col. mit 44 Zeilen und d. Sign. a–q. (Wolfenbüttel.)


Gesta romanorum cū || applicationibus mo || ralisatis misticis. s.l. et a. fol.


98 Bl. in 2 Col. und 50 u. 51 Zeilen, nach Hain Repert. Bibl. T. I. 2. p. 477. nr. 7739.


Gesta romanor. s.l. et a. fol.


101 Bl. 2 Col. u. 44–47 Zeilen s. Hain T. I. 2. p. 476. nr. 7740.


Gesta romanor. cū || applicatiōibus mo || ralisatis mysticis. s.l. et a. fol.


1 ungez. Bl., 93 gezählte Bl. und 6 ungez. Bl. Tab. in 2 Col. u. 51 Z.s. Hain l.I. nr. 7741.


[308] Gesta Romanorum. s.l. et a. fol. goth.


115. ungez Bl., in 2 Col. m. 46 Zeilen und den Sign. a–q. (Wolfenbüttel.) Die Moralisationen sind ohne das Werk Carissimi, das sich sonst überall findet. Straßburger Druck.


Gesta romanor. cū applicatiōibus moralisatis mysticis. s.l. et a. fol. goth.


1 Titelbl., 93 gez. Bl. u. 6 Bl. Tabula, in 2 Col. mit 51 Zeilen u.d. Sign. a–o. 181 Cap. (Dresden.)


Gesta romanorum cū applicationibus moralisatis misticis s.l. et a. fol. goth.


1 Titelbl. und 91 gez. Bl. in 2 Col. m. 50 Zeilen u.d. Sign. a–n. 181 Cap. wie gewöhnlich. (Dresden.)


Ex gestis Romanorum hystorie notabilis de vitiis virtutibusque, tractantis. cum applicacionibus moralizatis et misticis. Goudae. Ger. Leeu. 1480. fol. goth.


Erste datirte Ausg. In 2 Col. m. 37 Zeilen u.d. Sign. a–r. Zu Ende 10 Bl. Tabula. Falscher Titel aus dem gewöhnlichen Schlusse Recollectorium ex gestis romanorum bei de la Vallière Catal. T. III., p. 156.; unrichtig im zweiten Catal. v. Crevenna T. I. p. 173 ins J. 1481 gesetzt. s. Catal. Gudian. p. 328., 34. Panzer T. I. p. 443., 17. Dibdin Aedes Althorp. T. II. p. 173. (Göttingen). Außerdem finden sich in dem Catal. of the Libr. of Dr. Kloss. Lond. 1835. 8. p. 132. nr. 1826. sq. noch zwei Ausgaben, eine: Colon. Ul. Zell. prope Lijs Kirchen. 1480/2 und die andere Colon. H. Quentell. 1485., beide in fol. notirt.


Presens h0 opus ex gestis romanorū qd ferĩ recollectorinz: cū plurib9 applicatis hystoriis: de Ætutib vicijs mistice ad ītellectū trāssumptis dei dono ī Hasselt finituz. Anno domini. M. cccc. IXXXI. P.B. fol. goth.


9 Bl. Tab., 1 weiß. Bl. u. 133 Bl. Text in 2 Col. m. Sig. a–r. s. Panzer T. I. p. 457., 2. Dibdin. Bibl. Althorp. T. II. p. 138. Der Titel scheint mir vielmehr[309] der Schluß zu seyn, denn er stimmt fast ganz mit dem d.A.v. 1493. s.a. Hain. nr. 7744.


Gesta romanor. cū applicationibus moralisatis ac misticis. Zu Ende: Anno nostre salutis MCCCCLXXX. VIII. Kalendas vero Februarii. XVIII. fol. goth.


Titel. 93 gez. Bl. u. 6. Bl. alphabet. Tab. in 2 Col. mit 50 Zeilen u.d. Sign. a–o. Die Moralisationen beginnen mit Carissimi. 181 Cap. s. Panzer T. IV. p. 45. 361. Straus Monum. p. 201. Gras. p. 102. Panzer T. IV. p. 23. liest die Schlußschrift für 8 Kal. Febr. 1480: es muß aber heißen: 18 Kal. Febr. 1488. und = m.d. Ausg. b. Panzer T. IV. p. 45. Douce macht denselben Fehler. (Wolfenbüttel.) s.a. Hain Repert. T. I., P. II. p. 478. sq. nr. 7745. Diese Ausgabe wird im Catal. of the Libr. of Dr. Kloss. nr. 1828. als Argentor. Joh. Grüninger citirt.


Gesta Romanorum cū applicationib9 moralisatis ac misticis. s.l. (Argent.) in die S. Sixti. 1489. fol. goth.


Enthält 181 Cap. mit dens. Typen wie d. Hist. Alex. M. Argent. 1489. fol. s. Panzer T. I. p. 39, 165. Hain. T. I., 2. p. 479. nr. 7746. Seemiller T. III. p. 132. Douce führt unnöthig zwei Ausg. dieses Jahres an, eine ohne, die andere mit Druckort (Argent.). Die Ausg. Goudae Leeu. 1490. fol. ist wohl nur durch Druckfehler entstanden.


Gesta rhomanorum cū appliatōnib9 moralisatis ac misticis. s.l. in die conversionis S. Pauli. 1493. fol. goth.


(In der Wien. und Dresd. Bibl.) s. Panzer. T. IV. p. 59., 503. Hain nr. 7744. 93 gez. Bl. in 2 Col. u. 46 Zeil. Sig. a–p. 8 Bl. Vorst. u. Tabula. Zu Ende: Ex gestis rhomanorum cum pluribus applicatis hystoriis de virtutibus vicijs mystice ad intellectum trāssumptis recollectorii fines.


Gesta romanorum || cū applicatōib9 mo || ralisatis ac misticis. s.l. in die Sancti Adriani martyris. 1494. fol. goth.


[310] 8 Bl. Titel und Tab. u. 96 gez. Bl. in 2 Col. mit 46 Zeil. u.d. Sign. a–p. 181 Cap. Panzer T. IV. p. 61., 526, giebt noch eine A. in 4 an, so auch Douce, der auch noch eine dritte Lovan. 1494 ohne Angabe des Druckers und Formats anführt. Die in 4 besitze ich, sie ist die folgende, weicht aber im Texte sehr von den andern ab.


Gesta romanorum cū applicatōib9 moralisatis ac misticis. s.l. (Nrberg. Koberger.) 1494. 4. in die S. Adriani martyris.


8 Bl. Vorst. u. CXI. gez. Bl. zu Leipzig Univ.-Bibl. s.a. Helmschrott Verzeichnis alter Druckdenkmale zum H. Mang in Füßen. Bd. I. p. 153. Hain nr. 7748.


Gesta romanorum cū applicatōib9 moralisatis ac misticis. s.l. in die SS. martyrum Fabiani et Sebastiani. 1497. 4. goth.


8 Bl. Vorst. u. 128 gez. Bl. in 2 Col. mit 43 Zeilen u.d. Sign. a–q. (Wolfenbüttel, Leipz. Univ.-Bibl., Göttingen.) s. Panzer. T. IV. p. 67., 602.


Gesta Romanorum cum applicationibus moralisatis et mysticis. Argentinae J. Knoblauch. 1497. 4.


s. Panzer T. I. p. 60., 327.


Gesta Romanorum cum applicationibus moralisatis et mysticis. I. Petit. Paris. 1499. 4. goth.


s. Panzer T. II. p. 331., 564.


Gesta rhomanorum || cū applicatiōib9 mo || ralisatis ac misticis. s.l. et impr. in octavo epiphanice Domini. 1499. fol. goth.


In 2 Col. m. Sign. u. Seitenzahl. s. Panzer T. IV. p. 70., 641. Hain nr. 7751. Douce erwähnt n.e. Ausg. s.l. et typ. 1498 fol. Diese Ausg. wird i.d. Catal. of Dr. Kloss nr. 1829. Argent. Joh. Gruninger citirt. Leipz. Univ.-Bibl.


Gesta Romanorum. s.l. 1500. 12.


s. C.T.A. Hartmanns Bibl. Hamburg. 1830. 8. p. 19.


[311] Gesta Romanorum. Paris. I. Petit. 1506. 8.


Douce erwähnt d.A., welche Panzer nicht hat (a.i.d. Catal. of the library of Dr. Kloss. Lond. 1835. 8. nr. 1605. p. 118.).


Gesta Rhomanorū cum explicationibus moralizatis ac mysticis. Hagenau. H. Gran. 20 Mart. 1508. fol. goth.


6 Bl. Vorst. u. 81 gez. Bl. in 2 Col. m. 51 Zeilen u.d. Sign. a–n. 181 Cap. (Wolfenbüttel.) Hiernach ist die Swansche Uebersetzung gemacht. s.T. II. p. 399.


Gesta Romanorum cum applicationibus moralisatis ac misticis. s.l. et typ. 1509. 8.


12 Bl. Vorst. (Tit. u. Tab.) und 151 gez. Bl. Nicht sehr correct mit vielen falschen Ziffern im Register. Das 152ste Cap. ist im Zählen übersprungen und dafür das 154ste zweimal gezählt. 181 Cap. Straßb. Text (Wolfenbüttel.) Im Catal. bibl. Heber. T. I. p. 154. nr. 2952. heißt der Drucker Jehan Frelon.


Gesta Romanorum cum applicationibus moralisatis ac misticis. Paris. de Marnef. 1509. 8.


s. Catal. Hogm. p. 104. u. Douce, fehlt b. Panzer.


Gesta Romanorum etc. Venet. 1512. s. typogr. 12.


bei Douce, fehlt bei Panzer.


Gesta Rom. Paris. I. Petit. 1515. 12.


bei Douce, fehlt bei Panzer.


Ex Gestis Romanorum hystorie notabiles collecte de viciis virtutibusque tractantes cum applicationibus moralisatis et mysticis. Venet. G. de Busconihus. 26. April. 1516. 8.


s. Panzer T. X. p. 44., 798 b.


Gesta Rom. Paris. s. typ. 1517. 12.


bei Douce, fehlt bei Panzer.


[312] Gesta Rhomanorum cum applicationibus moralizatis ac mysticis. Hagenau H. Gran. pridie Kal. Aug. 1517. fol.


s. Panzer T. IX. p. 469., 121 b.


Gesta Rom. Venet. A. de Bindonis. 1521. 8.


bei Douce, fehlt bei Panzer.


Gesta Rom. Paris. I. Petit. 1521. 12.


bei Douce, fehlt bei Panzer.


Gesta Rom. Rouen. 1521. 12.


bei Douce, fehlt bei Panzer.


Gesta Romanorum cum applicationibus moralisatis ac mysticis de virtutibus et vitijs: una cum pluribus exemplis quibuscunque concionatoribus perquam necessariis ac longe utilissimis: summa cura hac editiōe recenter correcta: a mēdis (quibus scatebāt) perdiligēter tersa: accessisse etiam nuperrime huic opusculo marginales adnotationes diligens lector facile cognoscet: que a priorib9 hoc signo + distincte sunt. Tabula alphabetica rerum scitu dignarū in hujus libri principio posita est. Lugduni s. typogr. 1539. 8.


8 Bl. Vorst. und 176 gez. Bl. 181 Cap. u.m. demselben Text als d. Ausg. v. 1509, aber anderem und unvollständ. alphabet. Register und überhaupt durch den compressen Druck unbequem. (Wolfenbüttel.)


Gesta Romanorum cum applicationibus moralisatis ac mysticis de virtutibus et vitiis. Lugd. 1540. 8.


s. Bibl. Hohendorf. T. III. p. 105., beide vorherg. fehlen bei Douce.


Gesta Rom. etc. Lugd. s. typogr. 1555. 12.


bei Douce und im Catal. bibl. Panzer. T. I. p. 423. a. zu Regensburg.


[313] Gesta Roman. etc. Lugd. Junt. 1558. 12.


s. Allg. Litt. Zeit. 1825. Bd. I. p. 229. Hier steht das 137ste Capitel de naturali benignitate Christi.


Gesta Romanorum. Herausgegeben d. Ad. Keller. Stuttgart 1842. 8. Bd. I. Text. (181 Gesch.)


B. Uebersetzungen.

α) Französische:


Le violier des hystoires Rommaines: moralisez sur les nobles gestes faicts vertueulx et anciennes chroniques de toutes nations de gens, fort récreatif et moral. Paris Ph. le Noir. s.a. 4.


bei Douce, der p. 360. meint, daß diese freie Uebersetzung, die 149 Geschichten enthält, und deren Verfasser unbekannt ist, von Gringoire herrühre, aber später sey als dessen Fantaisies de mère sotte (um 1516) worin 20 bis 30 Geschichten aus d. Gest. Rom. nebst d. Moralisationen von ihm, ohne das Original zu nennen, mitgetheilt sind. Hieraus ist auch: De l'orgueil et présomption de l'empereur Jovinien, histoires extraites des gestes des Romains lequel fut déconnu de tout son peuple, par le vouloir de Dieu et apres remis en son empire, à dix-neuf personnages. Lyon Benoist Rigaud. 1584. 8. s. du Verdier Bibl. Franc. T. IV. p. 562. sq.


Le violier des histoires romaines moralisées, Paris. I. de la Garde. 1521. fol. goth.


Nach Mercier Suppl. de Marchand p. 59. befand sich in der Abtei Jean des Vignes zu Soissons von dieser Ausgabe ein Exemplar auf Pergament, zu Paris keins. Eine Ausg. desselben Druckers von 1520 bei Verdier Bibl. Franç. T. III. p. 566. angeführt, ist wohl nur Druckfehler statt obiger A.


Le violier des hystoires romaines. Moralisez sur les nobles Gestes, faictz vertueulx et anciēnes[314] Croniques de toutes natiōs de gēs fort recreatif et moral. Nouvellement translate de latin en Frācois. Paris. Ph. le Noir. 20. Septbr. 1525. 4. goth. mit Holzschn.


4 Bl. Vorst. u. 140 gez. Bl. m.d. Sign. a–G. s. Panzer T. III. p. 94., 1498. (Wolfenbüttel.)


Le violier etc. Paris. 1529. pour Denis Janot. 4.


bei Douce.


β) Englische.


Gesta Romanorum. London. Wynkyn de Worde s.a. 4. goth. m. Holzschn.


164 Seiten m.d. Sig. A–O. nur 43 Geschichten s. Retrospective Review 1820. T. II. p. 327 sq. und in Johnson Typograph. T. I. 386. sq., wo eine Ge schichte als Probe steht.


1577. Lond. Th. East.

1595. ib. 12. (enthält nur 43 Gesch.)

s.a. ib. R. Bishop. 12.

s.a. ib. Stansby. 12.

1648. Lond. R. Bishop. 12. (44 Gesch.)

1663. ib. I.B. for A. Crook. 12.

1668. ib. A.J. for A. Crook. 12. (44 Gesch.)

1672. ib. E. Crow oh for A. Crook. 12.

1689. ob. for Th. Balsett. 12. (44. Gesch.)


Sämmtliche nach d. englischen Handschr. d. Gesta Romanorum.


1703. Gesta Romanorum: or forty five histories originally (as'tis sait) collected from the Roman records, with applications or morals for the suppressing vice and encoraging virtue and the love of God. Vol. I. newly and with cure translated[315] from the latin edit. on printed a.D. 1514. London. 8.


Ist die erste Uebersetzung der ächten Gesta Romanorum, wie die folgenden.


s.a. Lond. 18. (um 1710 mit 14 Geschichten vermehrt, die aber den richtigen Gestis fremd sind.)

1721. London 18. (eben so viele enth., aber modernisirte Sprache. Der Herausgeber nennt sich A.B., vielleicht der Drucker Bettesworth.)

1824. Gesta Romanorum or Entertaining Moral Stories; Invented by the Monks as a Fire – Side Recreation and commonly applied in their discourses from the Pulpit. whence the most celebrated of our own Poets and Others from the earlist Times have extracted their Plots. Translated from the Latin with preliminary Observations and copious Notes by the Reverend Ch. Swan. Lond. 1824. II. Vol. 8.


s.d. Recens. im Monthly Review 1824. T. II., p. 356 sq. 180 Gesch. und e. Introduction T. I. p. V-CXLVIII., wo Auszüge aus den englischen Gestis p. lix–Cxxxii. eingerückt sind.


γ) Deutsche:


Das buch Gesta Ro- || manorū der römer. võ || den geschichtẽ. oder ge || schehen dingen gaist || lichen. vnd weltlichẽ. Augspurg. Hans Schobser. 1498. fol.


4 Bl. Vorst. (Titel und Inhaltsanz.) und 128 gez. Bl. in 2 Col. m. 35 Zeilen u.d. Sign. a–q. iiij. Der Titel von 5 Zeilen ist in Holz geschnitten; 93 Geschichten mit ihrer Moralisation, aber in einer andern Ordnung als in den gedruckten Ausgaben. Nicht zu verwechseln mit der gleichbetitelten ersten Ausgabe der VII weisen Meister. (Wolfenbüttel.) s. Gemeiner Nachr. v.d. Regensb. Stadtbibl. [316] p. 184 sq. Panzer Deutsche Ann. I., p. 178. sq. Hain nr. 7753. Bibl. Heber. T. VI. p. 149 nr. 1949.


Die alten Römer. Sittliche Historien vnnd Zuchtgleichnissen der alten Römer .... Itzunt von newen kurtzlich vnd wol hierin zusammen verteutscht. Straßb. Jac. Kammerlander. 1538. fol. mit Holzschn.


4 Bl. Vorst., 87 gez. Bl. und 1 Bl. Druckerzeichen. Freie Bearbeitung, in der viel weggelassen und verändert, auch Bl. 45b–79b die ganze Geschichte der VII weisen Meister eingerückt ist. (Wolfenbüttel.) Aus einer Züricher Hdschr. sind 12 Geschichten abgedr. v. Bodmer zu den Fabeln der Minnesänger p. 241–271. und drei Geschichten aus einer Dresdner Hdschr. von Klemm im Berlin. Gesellschafter. 1830. nr. 159–161.


Gesta Romanorum. Das ist der Roemer Tat. Herausgegeben v.A. Keller. Quedlinburg u. Leipzig. 1841. 8. (ist Bd. XXII. d. Basseschen Bibl. d. Deutsch. National-Litt.)


aus e. Münch. Codex (cod. germ. monac. 54. fol.), herausgegeben und 111 Geschichten in Prosa enthaltend.


δ) Niederländische:


Hier beghinnẽ ter erẽ goods | ende totter menschen lerin | ghe ende salischeyt | ner notabile | historien ghetoghen wten gesten | ofte croniken der romeynen trac | terende vũ rorẽde van die doech | den ende | sondre ende die ghe- | moralizeert ende ghetoghen tot | enẽ gheesteliken finne – zu Ende f. 240. Dit boek dat men hiet die gesten of | gheschienisse van romen is voleynt | ter goude in hollãt. by my gheraert | leeu Int iaer ons heren M. CCCC. | ende lxxxi. opten laetste dach vom | den april Lof heb god. fol.


Ueber d.A.s. Panzer T. I. 444., 24. Hain T. I. 2. p. 480. sq. Sautander Cat. T. II. p. 21. zu Dresden befindlich, wo aber das letzte Blatt 240. fehlt. Der Titel[317] ist mit xylographischen Arabesken verziert, fängt aber gleich mit den Geschichten auf derselben Col. gleich unter dem Titel an: 2 Columnen und 35 Zeilen, enthält zwar scheinbar 182 Cap., allein das 180ste ist übersprungen und gleich 179. 181. fortgezählt; ohne Seitenzahl. m.d. Sign. a–eev. zu Ende; das 29ste Bl. ist blos auf der Stirnseite auf der ersten Col. und auf der zweiten mit 7 Zeilen bedruckt, die Rückseite ist weiß, auf dem 33sten ist ein Holzschnitt zu Cap. XX. a. Bl. 53. gleichfalls zu Cap. XLV., ebenso auf Bl. 86 zu Cap. LXXXI. Bl. 101. auf der Kehrseite nur 18 Zeilen auf der ersten Col., das Uebrige weiß, dann Bl. 111. Holzschnitt zu Cap. CIII., ebenso a. Bl. 121. zu Cap. CX.


Hier beginnen ter eren gods ende totter menschen leringue end salicheyt zeer notabile Hystorien ghetogen uten gesten ofte croniken der Romeynen. Zwolle. Pt. van Os. 1484. fol. goth. m. Holzsch.


s. Panzer T. III. p. 567. 12. Catal. bibl. Roever. T. I. p. 126. Catal. bibl. Heber T. VI. p. 141. In d. Bibl. Huls. T. IV. 5., 63. heißt der Titel: Geschiedenisse van Romen.


Gesta Romanorum, Inhoudente zeer vreemde Exempelen en schoone en notable Historien der Romeynen. Antwerpen. Hendrick Eckert. 1512. fol.


s. Catal. bibl. Heber. T. XIII. p. 29. nr. 512.

Quelle:
Gesta Romanorum, das älteste Mährchen- und Legendenbuch des christlichen Mittelalters. 3. Auflage, Unveränderter Neudruck Leipzig: Löffler, Alicke 1905, S. 306-318.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Strindberg, August Johan

Inferno

Inferno

Strindbergs autobiografischer Roman beschreibt seine schwersten Jahre von 1894 bis 1896, die »Infernokrise«. Von seiner zweiten Frau, Frida Uhl, getrennt leidet der Autor in Paris unter Angstzuständen, Verfolgungswahn und hegt Selbstmordabsichten. Er unternimmt alchimistische Versuche und verfällt den mystischen Betrachtungen Emanuel Swedenborgs. Visionen und Hysterien wechseln sich ab und verwischen die Grenze zwischen Genie und Wahnsinn.

146 Seiten, 9.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Für den dritten Band hat Michael Holzinger neun weitere Meistererzählungen aus dem Biedermeier zusammengefasst.

444 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon