Verzeichnis der im Lexikon für die Publikationsorgane gebräuchlichen Abkürzungen (nach Allg. Med. Central-Ztg.).

  • A. A. – Anatomischer Anzeiger.
  • A. der Ph. – Archiv der Pharmazie.
  • A. f. A. – Archiv für Augenheilkunde.
  • A. f. G. – Archiv für Gynäkologie.
  • A. f. H. – Archiv für Hygiene.
  • A. f. K. – Archiv für Kinderheilkunde.
  • A. f. m. A. u. E. – Archiv f. mikroskop. Anatomie und Entwicklungsgesch.
  • A. f. O. – Archiv für Ohrenheilkunde.
  • A. f. Ps. – Archiv für Psychiatrie.
  • A. f. V. – Arch. f. Verdauungskrankh.
  • A. M. C.-Z. – Allg. Medizin. Central-Zeit.
  • B. Cbl. – Biologisches Centralblatt.
  • B. Kl. – Berliner Klinik.
  • B. k. W. – Berliner klin. Wochenschrift.
  • Cbl. f. B. – Centralbl. für Bakteriologie, Parasitenkunde und Infektionskrankh.
  • Cbl. f. Ch. – Centralblatt für Chirurgie.
  • Cbl. f. d. a. G. – Centralblatt für die allgemeine Gesundheitspflege.
  • Cbl. f. d. ges. Th. – Centralblatt für die gesamte Therapie.
  • Cbl. f. d. m. W. – Centralblatt für die medizinische Wissenschaft.
  • Cbl. f. Gyn. – Centralblatt für Gynäkol.
  • Cbl. f. i. M. – Centralbl. für inn. Medizin.
  • Cbl. f. N. – Centralbl. für Nervenheilk.
  • Cbl. f. pr. A. – Centralblatt für praktische Augenheilkunde.
  • Cbl. f. Phys. – Centralbl. für Physiol. Correspbl. f. Schw. Ae. – Correspondenzblatt für Schweizer Aerzte.
  • D. C. – Dermatologisches Centralblatt.
  • D. mi. Z. – Deutsche militärärztliche Zeitschrift.
  • D. m. Pr. – Deutsche medizinische Presse.
  • D. m. W. – Deutsche medizin. Wochenschr.
  • D. M.-Z. – Deutsche Medizinal-Zeitung.
  • D. Z. – Dermatologische Zeitschrift.
  • D. Z. f. Ch. – Deutsche Zeitschr. f. Chirurgie.
  • D. Z. f. N. – Deutsche Zeitschrift für Nervenheilkunde.
  • Friedreich's Bl. – Friedreich's Blätter für gerichtliche Medizin.
  • Graefe's A. – Albrecht von Graefe's Archiv für Ophthalmologie.
  • Gruber's M. f. O. – Monatsschrift für Ohrenheilkunde, sowie für Kehlkopf-, Nasen-, Rachenkrankheiten.
  • H. R. – Hygienische Rundschau.
  • J. f. K. – Jahrbuch für Kinderheilkunde.
  • J. f. pr. M. – Jahrbuch f. prakt. Medizin.
  • J. f. Ps. – Jahrbücher für Psychiatrie.
  • K. J. – Klinisches Jahrbuch.
  • Langenbeck's A. – Archiv für klinische Chirurgie.
  • M. f. G. u. G. – Monatsschrift für Geburtshilfe und Gynäkologie.
  • M. f. Ps. u. N. – Monatsschrift für Psychiatrie und Neurologie.
  • M. f. U. – Monatsschr. für Unfallheilk.
  • M. m. W. – Münch. mediz. Wochenschr.
  • N. C. – Neurologisches Centralblatt.
  • Pflüger's A. – Arch. f.d. ges. Physiol.
  • P. m.-ch. Pr. – Pester medizinisch-chirurgische Presse.
  • P. m. W. – St. Petersburger medizinische Wochenschrift.
  • Pr. m. W. – Prager mediz. Wochenschrift.
  • Th. M.-H. – Therapeutische Monatshefte.
  • Unna's M.-H. – Monatshefte für praktische Dermatologie.
  • Virchow's A. – Archiv für pathologische Anatomie und Physiologie und für klinische Medizin.
  • W. K. – Wiener Klinik.
  • W. k. R. – Wiener klinische Bundschau.
  • W. k. W. – Wiener klinische Wochenschrift.
  • W. m. Bl. – Wiener medizinische Blätter.
  • W. m. Pr. – Wiener medizinische Presse.
  • W. m. W. – Wiener mediz. Wochenschrift.
  • Zehender's M.-Bl. – Klinische Monatsblätter für Augenheilkunde.
  • Z. f. A. – Zeitschrift für Augenheilkunde.
  • Z. f. B. – Zeitschrift für Biologie.
  • Z. f. G. u. G. – Zeitschrift für Geburtshilfe und Gynäkologie.
  • Z. f. H. – Zeitschrift für Heilkunde.
  • Z. f. K. – Zeitschrift für Krankenpflege.
  • Z. f. k. M. – Zeitschrift für klinische Medizin.
  • Z. f. O. – Zeitschrift für Ohrenheilkunde.
Quelle:
Pagel: Biographisches Lexikon hervorragender Ärzte des neunzehnten Jahrhunderts. Berlin, Wien 1901, S. IV4-V5,XXXIV34.
Lizenz:
Faksimiles:
4 | 5

Buchempfehlung

Hoffmannswaldau, Christian Hoffmann von

Gedichte

Gedichte

»Was soll ich von deinen augen/ und den weissen brüsten sagen?/ Jene sind der Venus führer/ diese sind ihr sieges-wagen.«

224 Seiten, 11.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang II. Sechs weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang II. Sechs weitere Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Für den zweiten Band hat Michael Holzinger sechs weitere bewegende Erzählungen des Sturm und Drang ausgewählt.

424 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon