Suchergebnisse (mehr als 400 Treffer)
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Einschränken auf Kategorien: Literatur | Gedicht | Deutsche Literatur | Italienische Literatur 

Lachmann, Hedwig/Gedichte/Gesammelte Gedichte/Dunkle Macht [Literatur]

Dunkle Macht Durch Schlaf und Traum hörst du den Ruf der Nacht: Er dröhnt in Wettern und er zuckt in Flammen. Mit donnerndem Getöse bricht die Fracht Des Sturms am Himmel über dir zusammen. Durch Schlaf und ...

Literatur im Volltext: Hedwig Lachmann: Gesammelte Gedichte. Potsdam 1919, S. 36-37.: Dunkle Macht

Arnim, Ludwig Achim von/Gedichte/Ausgewählte Gedichte/Laune [Literatur]

Laune Ein kühner Sinn kann Ströme hemmen Und bricht durch Felsen seine Bahn, Doch wenn die Nebel ihn beklemmen, Da fühlt er, seine Macht sei Wahn. Verhüllt ist ihm die frohe Ferne, Das Nächste scheint ihm unbekannt; ...

Literatur im Volltext: Achim von Arnim: Sämtliche Werke. Band 22: Gedichte, Teil 1, Bern 1970, S. 75.: Laune

Hebbel, Friedrich/Dramen/Demetrius/Demetrius/1. Akt/2. Szene [Literatur]

Zweite Szene Boris und Hiob treten ein. BORIS. Die Krone Polen bricht mit uns den Frieden, Dies ist das einzge, was hier wichtig ist, Und das hat seine vorteilhafte Seite! Den Handschlag, den ich nehme, geb ...

Literatur im Volltext: Friedrich Hebbel: Werke. Band 1–5, Band 2, München 1963, S. 349-357.: 2. Szene

Braun von Braunthal, Karl Johann/Drama/Faust/4. Akt/7. Scene [Literatur]

Siebente Scene. Bianca stürzt herein; allgemeines Erstarren. ... ... Kinder schmiegen sich an sie. ROBERT im Wahnsinn. Der Himmel bricht ein! In die Hölle hinein, Doch nimmer allein! Er ...

Literatur im Volltext: Braun von Braunthal, [Karl Johann]: Faust. Eine Tragödie, Leipzig 1835, S. 123-124.: 7. Scene

Hebbel, Friedrich/Dramen/Demetrius/Demetrius/3. Akt/3. Szene [Literatur]

Dritte Szene RURIK. Da bricht die Glocke ab! Es könnte kommen, Daß man den Küster mit dem Strick erhängt, Den er gezogen hat. OSSIP. Ich mögte wissen, Wie der gestorben ist. RURIK. An Gift. Wie ...

Literatur im Volltext: Friedrich Hebbel: Werke. Band 1–5, Band 2, München 1963, S. 388-389.: 3. Szene

Arndt, Ernst Moritz/Gedichte/Gedichte/Des Reisenden Abendlied [Literatur]

Des Reisenden Abendlied 1814. Gegangen ist das Sonnenlicht, Still schweiget Feld und Hain, Und hell am Firmamente bricht Hervor der Sterne Schein, Und hell aus stiller Seele blitzt ...

Literatur im Volltext: Ernst Moritz Arndt: Werke. Teil 1: Gedichte, Berlin u.a. 1912, S. 168-169.: Des Reisenden Abendlied

Lenau, Nikolaus/Gedichte/Gedichte/Erstes Buch/Sehnsucht/Frage [Literatur]

Frage Mir hat noch deine Stimme nicht geklungen, Ich sah ... ... hat der Strom der Schönheit mich bezwungen, Der hell von dir in meine Seele bricht. Ins Tiefste ist er mächtig mir gedrungen, Was dort bis nun ...

Literatur im Volltext: Nikolaus Lenau: Sämtliche Werke und Briefe. Band 1, Leipzig und Frankfurt a.M. 1970, S. 10-11.: Frage

Kerner, Justinus/Gedichte/Die lyrischen Gedichte/Hohenstaufen [Literatur]

Hohenstaufen An Conz. Es steht in stiller Dämmerung ... ... Schwung Wehklagend um sein moosig Haupt. Doch wie der Mond aus Wolken bricht, Mit ihm der Sterne klares Heer, Umströmt den Fels ein seltsam ...

Literatur im Volltext: Justinus Kerner: Werke. 6 Teile in 2 Bänden, Band 1, Berlin 1914, S. 179-180.: Hohenstaufen

Kerner, Justinus/Gedichte/Die lyrischen Gedichte/Prognostikon [Literatur]

Prognostikon Bin ich eine Leiche kalt, Werden sie wohl um ... ... sind zu klein, Sind zu schwach, zu leben lange, Wüster Streit bricht bald herein, Bringet Tod auch dem Gesange. Flüchtig leb' ich ...

Literatur im Volltext: Justinus Kerner: Werke. 6 Teile in 2 Bänden, Band 1, Berlin 1914, S. 219-220.: Prognostikon

Grillparzer, Franz/Gedichte/Epigramme/1865/Finanzwissenschaft [Literatur]

Finanzwissenschaft Anlehnen! Anlehnen! Wer von selbst nicht stehen kann, Aber bricht einmal die Lehne, Was alsdann? Was alsdann?

Literatur im Volltext: Franz Grillparzer: Sämtliche Werke. Band 1, München [1960–1965], S. 574.: Finanzwissenschaft

Altenberg, Peter/Autobiographisches/Mein Lebensabend/Der Abend [1] [Literatur]

Der Abend Der Abend bricht gleichsam über Deinem sowieso durch hundert unnennbare oder sogar fast nennbare Dinge verstümmelten arg mißratenen Tage stets jäh zusammen. Deine Hoffnungen waren ebenso lächerlich und unbegründet wie Deine fast an Irrsinn grenzenden Verzweiflungen. In dem Meere frechster dümmster Verlogenheiten versuchtest Du ...

Literatur im Volltext: Altenberg, Peter: Mein Lebensabend. Berlin 1919, S. 348-350.: Der Abend [1]

Henckell, Karl/Gedichte/Buch des Kampfes/Nach uns die Sündflut! [Literatur]

Nach uns die Sündflut! Es rollt eine Fuhr Über eiserne Spur, Eine spukhafte Fuhr in die Ferne, Auf die Schiene bricht Das elektrische Licht, Am Himmel verlöschen die Sterne. Sein ...

Literatur im Volltext: Karl Henckell: Gesammelte Werke. Band 2: Buch des Kampfes, München 1921, S. 336-338.: Nach uns die Sündflut!

Heyse, Paul/Gedichte/Gedichte/Neues Leben/[Von den Halden herab] [Literatur]

[Von den Halden herab] Von den Halden herab Rinnen Ströme von Licht, Durch die Wellen am Weiher Der Goldschein bricht. Es brennen die Rosen, Es funkelt der Bach, ...

Literatur im Volltext: Paul Heyse: Gesammelte Werke, 3 Reihen in 15 Bänden, Reihe 1, Band 5, Stuttgart 1924, S. 176-177.: [Von den Halden herab]

Daumer, Georg Friedrich/Gedichte/Hafis/Hafis/[Es bietet der Lenz] [Literatur]

[Es bietet der Lenz] Es bietet der Lenz Auflachender Freude Strauß; Es bricht die Natur In Jubel unendlich aus. Nun meide Gefahr Und schließe dich ängstlich ein, Und fliehe der Lust Verderblichen Saus und Braus! ...

Literatur im Volltext: Georg Friedrich Daumer: Hafis. Hamburg 1846, S. 62-64.: [Es bietet der Lenz]
Brant, Sebastian/Satire/Das Narrenschiff/49. Bos exepel der eltern

Brant, Sebastian/Satire/Das Narrenschiff/49. Bos exepel der eltern [Literatur]

[49.] Do werdent kynd den eltern glich Wo man vor jnn nit schamet sich Vnd krüg vor jnn / vnd häfen bricht Bos exēpel der eltern. Wer vor frowen ...

Literatur im Volltext: Sebastian Brant: Das Narrenschiff, Basel 1494, S. 120-122.: 49. Bos exepel der eltern

Eichrodt, Ludwig/Gedichte/Leben und Liebe/Traum und Bild/Madenburg [Literatur]

Madenburg Trümmer eines alten Schlosses Sucht der stille Wandrer auf ... ... die Gestalt Zwiefach Licht, Oben kalt Bleich der Mond Unten bricht An dem fernsten Horizont Sich der Abendsonne Strahl; Tief im ...

Literatur im Volltext: Ludwig Eichrodt: Leben und Liebe, Frankfurt a.M. 1856, S. 154-157.: Madenburg

Herder, Johann Gottfried/Gedichte/Gedichte/Siebentes Buch/Christus [Literatur]

Christus Du aller Sterne Schöpfer, Licht, Das aus des Himmels Tiefen bricht Und gehst der Ewigkeiten Lauf In ewig neuer Klarheit auf! Dir danken wir, Dir beten wir Und opfern hohe Hoffnung Dir; Denn Du durchbrachst ...

Literatur im Volltext: Johann Gottfried Herder: Werke. Erster Theil. Gedichte, Berlin 1879, S. 456-457.: Christus

Hensel, Luise/Gedichte/Lieder (Ausgabe von 1879)/[Lieder]/Angstruf [Literatur]

Angstruf Jesus! willst Du mich nicht hören? Kennst Du ... ... ? Sieh die Augen wund von Zähren, Sieh das Herz, das täglich bricht. O, ich will ja Alles leiden, Bis ich Dir gefällig ...

Literatur im Volltext: Louise Hensel: Lieder. Paderborn 1879, S. 100-102.: Angstruf

Boie, Heinrich Christian/Gedichte/Ausgewählte Gedichte/An den Bach [Literatur]

An den Bach Der du immerdar die Fläche Dieser Auen ... ... Hang. Deines Murmelns sanfte Klage Uebertäubt nicht diesen Raum; Leise bricht, was ich ertrage, Aus gespresstem Herzen kaum. Rein von den ...

Literatur im Volltext: Heinrich Christian Boie. Beitrag zur Geschichte der deutschen Literatur im 18. Jahrhundert von Karl Weinhold, Halle 1868, S. 364-365.: An den Bach

Ariosto, Ludovico/Epos/Der rasende Roland/Dreiundvierzigster Gesang [Literatur]

Dreiundvierzigster Gesang 1. Verruchter Geiz! O Hunger, zu erwerben! Mich wundert's wenig, daß gemeiner Sinn (Bei dem bricht alles Gute ja in Scherben) Gefangen bleibt in deinen Netzen drin: Doch ...

Literatur im Volltext: Ariosto, Ludovico: Der rasende Roland. In: Sämtliche poetischen Werke, Berlin 1922, Band 3, S. 306-356.: Dreiundvierzigster Gesang
Artikel 161 - 180

Buchempfehlung

Auerbach, Berthold

Barfüßele

Barfüßele

Die Geschwister Amrei und Dami, Kinder eines armen Holzfällers, wachsen nach dem Tode der Eltern in getrennten Häusern eines Schwarzwalddorfes auf. Amrei wächst zu einem lebensfrohen und tüchtigen Mädchen heran, während Dami in Selbstmitleid vergeht und schließlich nach Amerika auswandert. Auf einer Hochzeit lernt Amrei einen reichen Bauernsohn kennen, dessen Frau sie schließlich wird und so ihren Bruder aus Amerika zurück auf den Hof holen kann. Die idyllische Dorfgeschichte ist sofort mit Erscheinen 1857 ein großer Erfolg. Der Roman erlebt über 40 Auflagen und wird in zahlreiche Sprachen übersetzt.

142 Seiten, 8.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang II. Sechs weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang II. Sechs weitere Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Für den zweiten Band hat Michael Holzinger sechs weitere bewegende Erzählungen des Sturm und Drang ausgewählt.

424 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon