Hissen

[1213] Hissen, verb. reg. act. welches nur in Niedersachsen, besonders bey den Schiffern üblich ist, vermittelst einer Blockrolle oder eines Klobens in die Höhe ziehen. Die Segel hissen, aufziehen. Daher der Hisseblock, eine Blockrolle, und die Hisse, eine Art Winden, Lasten damit auf den Schiffen in die Höhe zu winden, das Hißtau, ein Seil, womit etwas in die Höhe gezogen oder niedergelassen wird, Franz. Issas, Drisse.

Anm. Im Dän. hisse, im Schwed. hissa, im mittlern Lat. haucire, im Engl. to hoise, im Franz. hausser, und isser. Es gehöret zu dem Geschlechte des Wortes hoch, und bedeutet eigentlich überhaupt in die Höhe ziehen. S. auch Aufhissen.

Quelle:
Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 2. Leipzig 1796, S. 1213.
Lizenz:
Faksimiles:
Kategorien: