Nachmittagssitzung.

[Die Angeklagten befinden sich nicht im Gerichtssaal.]


VORSITZENDER: Gemäß Artikel 27 des Statuts wird nun der Internationale Militärgerichtshof die Strafen über die Angeklagten aussprechen, die nach der Anklageschrift verurteilt wurden.


[Der Angeklagte Hermann Wilhelm Göring wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Hermann Wilhelm Göring! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zum Tode durch den Strang.


[Der Angeklagte Göring wird herausgeführt.]

[Der Angeklagte Rudolf Heß wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Rudolf Heß! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zu lebenslänglichem Gefängnis.


[Der Angeklagte Heß wird herausgeführt.]

[Der Angeklagte Joachim von Ribbentrop wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Joachim von Ribbentrop! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zum Tode durch den Strang.


[Der Angeklagte von Ribbentrop wird herausgeführt.]

[Der Angeklagte Wilhelm Keitel wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Wilhelm Keitel! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zum Tode durch den Strang.


[Der Angeklagte Keitel wird herausgeführt.]

[Der Angeklagte Ernst Kaltenbrunner wird

hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Ernst Kaltenbrunner! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zum Tode durch den Strang.


[Der Angeklagte Kaltenbrunner wird herausgeführt.]

[671] [Der Angeklagte Alfred Rosenberg wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Alfred Rosenberg! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zum Tode durch den Strang.


[Der Angeklagte Rosenberg wird herausgeführt.]

[Der Angeklagte Hans Frank wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Hans Frank! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie für schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zum Tode durch den Strang.


[Der Angeklagte Frank wird herausgeführt.]

[Der Angeklagte Wilhelm Frick wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Wilhelm Frick! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie für schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zum Tode durch den Strang.


[Der Angeklagte Frick wird herausgeführt.]

[Der Angeklagte Julius Streicher wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Julius Streicher! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie für schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zum Tode durch den Strang.


[Der Angeklagte Streicher wird herausgeführt.]

[Der Angeklagte Walther Funk wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Walther Funk! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie für schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zu lebenslänglichem Gefängnis.


[Der Angeklagte Funk wird herausgeführt.]

[Der Angeklagte Karl Dönitz wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Karl Dönitz! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie für schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zu zehn Jahren Gefängnis.


[Der Angeklagte Dönitz wird herausgeführt.]

[672] [Der Angeklagte Erich Raeder wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Erich Raeder! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie für schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zu lebenslänglichem Gefängnis.


[Der Angeklagte Raeder wird herausgeführt.]

[Der Angeklagte Baldur von Schirach wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Baldur von Schirach! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie für schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zu 20 Jahren Gefängnis.


[Der Angeklagte von Schirach wird herausgeführt.]

[Der Angeklagte Fritz Sauckel wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Fritz Sauckel! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie für schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zum Tode durch den Strang.


[Der Angeklagte Sauckel wird herausgeführt.]

[Der Angeklagte Alfred Jodl wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Alfred Jodl! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie für schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zum Tode durch den Strang.


[Der Angeklagte Jodl wird herausgeführt.]

[Der Angeklagte Arthur Seyß-Inquart wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Arthur Seyß-Inquart! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie für schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zum Tode durch den Strang.


[Der Angeklagte Seyß-Inquart wird herausgeführt.]

[Der Angeklagte Albert Speer wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Albert Speer! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie für schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zu 20 Jahren Gefängnis.


[Der Angeklagte Speer wird herausgeführt.]

[673] [Der Angeklagte Constantin von Neurath wird hereingeführt.]


VORSITZENDER: Angeklagter Constantin von Neurath! Gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen Sie für schuldig befunden wurden, verurteilt Sie der Internationale Militärgerichtshof zu 15 Jahren Gefängnis.


[Der Angeklagte von Neurath wird herausgeführt.]


VORSITZENDER: Der Gerichtshof verurteilt den Angeklagten Martin Bormann gemäß den Punkten der Anklageschrift, unter welchen er für schuldig befunden wurde, zum Tode durch den Strang.

VORSITZENDER: Ich habe die folgende Bekanntmachung zu verlesen:

Der Sowjetrichter des Internationalen Militärgerichtshofs wünscht, daß seine Entscheidung, die von der des Gerichtshofs in den Fällen der Angeklagten Schacht, von Papen und Fritzsche abweicht, in das Protokoll aufgenommen wird. Er ist der Meinung, diese hätten für schuldig befunden und nicht freigesprochen werden sollen.

Seine Entscheidung weicht auch ab in Bezug auf das Reichskabinett, den Generalstab und das OKW; er ist der Meinung, sie hätten zu verbrecherischen Organisationen erklärt werden sollen.

Er weicht auch ab bezüglich des Urteils über den Angeklagten Heß und ist der Meinung, die Todesstrafe und nicht lebenslängliches Gefängnis hätte verhängt werden sollen.

Diese abweichende Meinung wird schriftlich festgelegt und dem Urteil beigefügt werden. Es wird sobald als möglich veröffentlicht werden.


– ENDE –

Quelle:
Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Gerichtshof Nürnberg. Nürnberg 1947, Bd. 22.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Stifter, Adalbert

Feldblumen

Feldblumen

Der junge Wiener Maler Albrecht schreibt im Sommer 1834 neunzehn Briefe an seinen Freund Titus, die er mit den Namen von Feldblumen überschreibt und darin überschwänglich von seiner Liebe zu Angela schwärmt. Bis er diese in den Armen eines anderen findet.

90 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Hochromantik

Große Erzählungen der Hochromantik

Zwischen 1804 und 1815 ist Heidelberg das intellektuelle Zentrum einer Bewegung, die sich von dort aus in der Welt verbreitet. Individuelles Erleben von Idylle und Harmonie, die Innerlichkeit der Seele sind die zentralen Themen der Hochromantik als Gegenbewegung zur von der Antike inspirierten Klassik und der vernunftgetriebenen Aufklärung. Acht der ganz großen Erzählungen der Hochromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe zusammengestellt.

390 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon