EpůpÍvs

[1018] EP”P VS, Ži, Gr. Ἐπωπέως, ( Tab. VI.) des Aloeus Sohn, war ein strenger und harter KŲnig in dem Peloponnesus, daher sich denn dessen eigner Sohn, Marathon, von ihm weg, und [1018] nach Attica begab, auch so gar nach dessen Tode das Reich unter seine BrŁder vertheilete, und fŁr sich selbst in Attica verblieb. Pausan. Corinth. c. 1. p. 85.

Quelle:
Hederich, Benjamin: GrŁndliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1018-1019.
Lizenz:
Faksimiles:
ńhnliche Eintršge in anderen Lexika

Hederich-1770: EpůpÍvs [3] · EpůpÍvs [2] · EpůpÍvs [1]