Millet (II), Jean-François

Beruf:Maler, Grafiker, Zeichner
Geburtsdatum:04.10.1814
Geburtsort:Gruchy bei Cherbourg (Manche)
Sterbedatum:20.01.1875
Sterbeort:Barbizon
Wirkungsort:Cherbourg, Barbizon

Gemälde (1 bis 8 von 16) Mehr:  1 

Millet (II), Jean-François: Abendgebet
Abendgebet
Millet (II), Jean-François: Ährenleserinnen
Ährenleserinnen
Millet (II), Jean-François: Der Meierhof Cousin in Gréville
Der Meierhof Cousin in Gréville
Millet (II), Jean-François: Der Weiler Cousin bei Gréville
Der Weiler Cousin bei Gréville
Millet (II), Jean-François: Frau beim Brotbacken
Frau beim Brotbacken
Millet (II), Jean-François: Frühling
Frühling
Millet (II), Jean-François: Hirtin
Hirtin
Millet (II), Jean-François: Mann beim Getreidesieben
Mann beim Getreidesieben

Zeichnungen (4)

Millet (II), Jean-François: Bäuerin, ihr Kind nährend
Bäuerin, ihr Kind nährend
Millet (II), Jean-François: Baumlandschaft mit Steinbrücke
Baumlandschaft mit Steinbrücke
Millet (II), Jean-François: Landschaft mit Kirche
Landschaft mit Kirche
Millet (II), Jean-François: Schäfer mit Herde
Schäfer mit Herde

Grafiken (1 bis 8 von 24) Mehr:  1 

Millet (II), Jean-François: Ährenleserinnen
Ährenleserinnen
Millet (II), Jean-François: Auf dem Weg zur Arbeit, erste Fassung
Auf dem Weg zur Arbeit
Millet (II), Jean-François: Auf dem Weg zur Arbeit, zweite Fassung
Auf dem Weg zur Arbeit
Millet (II), Jean-François: Ausruhender Grabender
Ausruhender Grabender
Millet (II), Jean-François: Bauer mit Mistkarren
Bauer mit Mistkarren
Millet (II), Jean-François: Beim Buttermachen
Beim Buttermachen
Millet (II), Jean-François: Blatt mit drei Motiven: eine Frau, Wäsche aufhängend, ein sich ausruhender Arbeiter und ein sitzender Bauer
Blatt mit drei Motiven
Millet (II), Jean-François: Der Brei (Frau, ihr Kind fütternd)
Der Brei

Übersicht der vorhandenen Gemälde

Übersicht der vorhandenen Zeichnungen

Übersicht der vorhandenen Grafiken

/Kunstwerke/R/Millet+(II),+Jean-Fran%C3%A7ois/1.rss /Kunstwerke/R/Millet+(II),+Jean-Fran%C3%A7ois/2.rss /Kunstwerke/R/Millet+(II),+Jean-Fran%C3%A7ois/3.rss
Lizenz:
Kategorien:
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Buchempfehlung

Prévost d'Exiles, Antoine-François

Manon Lescaut

Manon Lescaut

Der junge Chevalier des Grieux schlägt die vom Vater eingefädelte Karriere als Malteserritter aus und flüchtet mit Manon Lescaut, deren Eltern sie in ein Kloster verbannt hatten, kurzerhand nach Paris. Das junge Paar lebt von Luft und Liebe bis Manon Gefallen an einem anderen findet. Grieux kehrt reumütig in die Obhut seiner Eltern zurück und nimmt das Studium der Theologie auf. Bis er Manon wiedertrifft, ihr verzeiht, und erneut mit ihr durchbrennt. Geldsorgen und Manons Lebenswandel lassen Grieux zum Falschspieler werden, er wird verhaftet, Manon wieder untreu. Schließlich landen beide in Amerika und bauen sich ein neues Leben auf. Bis Manon... »Liebe! Liebe! wirst du es denn nie lernen, mit der Vernunft zusammenzugehen?« schüttelt der Polizist den Kopf, als er Grieux festnimmt und beschreibt damit das zentrale Motiv des berühmten Romans von Antoine François Prévost d'Exiles.

142 Seiten, 8.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Frühromantik

Große Erzählungen der Frühromantik

1799 schreibt Novalis seinen Heinrich von Ofterdingen und schafft mit der blauen Blume, nach der der Jüngling sich sehnt, das Symbol einer der wirkungsmächtigsten Epochen unseres Kulturkreises. Ricarda Huch wird dazu viel später bemerken: »Die blaue Blume ist aber das, was jeder sucht, ohne es selbst zu wissen, nenne man es nun Gott, Ewigkeit oder Liebe.« Diese und fünf weitere große Erzählungen der Frühromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe ausgewählt.

396 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon