Rippl-Rónai, József

Rippl-Rónai, József: Letztes Selbstbildnis
Letztes Selbstbildnis
Beruf:Maler
Geburtsdatum:1861
Geburtsort:Ruppertsburg (Ungarn)
Sterbedatum:1927
Sterbeort:Ruppertsburg (Ungarn)
Wirkungszeitraum:19.–20. Jh.
Wirkungsort:Ungarn

Gemälde (1 bis 8 von 60) Mehr:  1  2  3  4 

Rippl-Rónai, József: Akt auf der Terrasse
Akt auf der Terrasse
Rippl-Rónai, József: Akte im Park
Akte im Park
Rippl-Rónai, József: Alte Dame mit Veilchenstrauß
Alte Dame mit Veilchenstrauß
Rippl-Rónai, József: Alter Herr und Mandolinespielende Frau
Alter Herr und Mandolinespielende Frau
Rippl-Rónai, József: Armenfriedhof in Somodoraszaló. »Friedhof im Tiefland«
Armenfriedhof in Somodoraszaló
Rippl-Rónai, József: Banyuls-sur-Mer
Banyuls-sur-Mer
Rippl-Rónai, József: Bildnis der Gräfin Andrássy
Bildnis der Gräfin Andrássy
Rippl-Rónai, József: Bildnis des Malers Bonnard
Bildnis des Malers Bonnard

Grafiken (4)

Rippl-Rónai, József: Illustration zu »Les Vierges«
Illustration zu »Les Vierges«
Rippl-Rónai, József: Illustration zu »Les Vierges«
Illustration zu »Les Vierges«
Rippl-Rónai, József: Vier Frauen im Garten
Vier Frauen im Garten
Rippl-Rónai, József: Volksfest in der Bretagne
Volksfest in der Bretagne

Übersicht der vorhandenen Gemälde

Übersicht der vorhandenen Grafiken

/Kunstwerke/R/Rippl-R%C3%B3nai,+J%C3%B3zsef/1.rss /Kunstwerke/R/Rippl-R%C3%B3nai,+J%C3%B3zsef/3.rss
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Schnitzler, Arthur

Frau Beate und ihr Sohn

Frau Beate und ihr Sohn

Beate Heinold lebt seit dem Tode ihres Mannes allein mit ihrem Sohn Hugo in einer Villa am See und versucht, ihn vor möglichen erotischen Abenteuern abzuschirmen. Indes gibt sie selbst dem Werben des jungen Fritz, einem Schulfreund von Hugo, nach und verliert sich zwischen erotischen Wunschvorstellungen, Schuld- und Schamgefühlen.

64 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten. Elf Erzählungen

Romantische Geschichten. Elf Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Michael Holzinger hat für diese preiswerte Leseausgabe elf der schönsten romantischen Erzählungen ausgewählt.

442 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon