Siebente Scene.

[56] Vorige. Faust und Wagner.


KUNIGUNDE.

(Er naht! Bald ist erreicht mein Ziel!)

RÖSCHEN.

(Er naht! Doch Furcht und Grauen

Faßt mich, ihn zu schauen!)

FRANZ.

(Er naht! Auf immer flieht mein Ziel!)

MEPHISTO.

(Er naht! Bald endigt sich das Spiel!)

WAGNER zu Faust.

Nein, das sind nicht Freundes Blicke!

Traue nimmer, kehr' zurücke!

FAUST.

Ein einzig Herz, mir treu ergeben,

Genüget mir, beglückt zu leben!

Es schlägt entgegen mir

In Röschen's Busen hier.

KUNIGUNDE tritt zwischen Faust und Röschen.

Hinweg, Verräther, von ihr!

FAUST sieht Kunigunden.

Wer wagt es – ha! was muß ich sehen?

RÖSCHEN.

Ach, wie soll es mir ergehen!

KUNIGUNDE.

Kennst du mich nicht?

Eh' du ihr nah'st[56]

Entbinde dich

Bei mir von deines Schwures Pflicht!

FAUST zu Mephistopheles.

Was will die Thörin länger hier?

Befreie schnell, Mephisto, mich von ihr!

MEPHISTOPHELES kalt.

Ich habe nimmer Macht an ihr!

FAUST entrüstet.

Verwegener! Gehorche mir!

RÖSCHEN zurückweichend.

Weh! Es ist um mich geschehen!

Ich erliege diesem Schmerz!

Er hat die Treue mir gebrochen,

Nun, so brich auch du, mein Herz!


In Verzweiflung ab.


KUNIGUNDE ihr nachrufend.

Bald bist du Arme gerochen,

Gleich mir bezwinge den Schmerz!

FRANZ U. WAGNER untereinander.

Was will sie beginnen?

Was treibt sie von hier?


Franz folgt ihr.


FAUST zu Wagner.

Auf, folg' ihr und bewahr'

Mir die Theure vor Gefahr!


Wagner ab


MEPHISTOPHELES verbissen, zu Faust.

Sie beschützt nicht Erdenmacht.

Ihr Geschick, es ist vollbracht!


Quelle:
Louis Spohr: Faust. Leipzig [o. J.], S. 56-57.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Wilbrandt, Adolf von

Gracchus der Volkstribun. Trauerspiel in fünf Aufzügen

Gracchus der Volkstribun. Trauerspiel in fünf Aufzügen

Die Geschichte des Gaius Sempronius Gracchus, der 123 v. Chr. Volkstribun wurde.

62 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang II. Sechs weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang II. Sechs weitere Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Für den zweiten Band hat Michael Holzinger sechs weitere bewegende Erzählungen des Sturm und Drang ausgewählt.

424 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon