Neuntens

Letzte Versuchung

Letzte Versuchung

[121] Der heilige Antonius von Padua

Saß oftmals ganz alleinig da

Und las bei seinem Heilgenschein

Meistens bis tief in die Nacht hinein. –


Letzte Versuchung

[121] Einst, als er wieder so sitzt und liest –

– Auf einmal, so räuspert sich was und niest;

Und wie er sich umschaut, der fromme Mann,

Schaut ihn ein hübsches Mädchen an. – –

– Der heilige Antonius von Padua

War aber ganz ruhig, als dies geschah.

Er sprach: »Schau du nur immer zu,

Du störst mich nicht in meiner christlichen Ruh!«
[122]

Letzte Versuchung

Als er nun wieder so ruhig saß

Und weiter in seinem Buche las –

Husch, husch! – so spürt er auf der Glatzen

Und hinterm Ohr ein Kribbelkratzen,

Daß ihm dabei ganz sonderbar,

Bald warm, bald kalt zumute war. –

Der heilige Antonius von Padua

War aber ganz ruhig, als dies geschah.

Er sprach: »So krabble du nur zu,

Du störst mich nicht in meiner christlichen Ruh!«
[123]

Letzte Versuchung

»Na! – – Na!« – –
[124]

Letzte Versuchung

»Na, na! – sag' ich!!!« –
[125]

Letzte Versuchung

»Hm! hm! – – hm! hm!!!«
[126]

Letzte Versuchung

Auf einmal aber – er wußte nicht wie –

Setzt sich das Mädel ihm gar aufs Knie

Und gibt dem heiligen Antonius

Links und rechts einen herzhaften Kuß.
[127]

Letzte Versuchung

Der heilige Antonius von Padua

War aber nicht ruhig, als dies geschah.

Er sprang empor, von Zorn entbrannt;

Er nahm das Kreuz in seine Hand:
[128]

Letzte Versuchung

»Laß ab von mir, unsaubrer Geist!

Sei, wie du bist, wer du auch seist!!«
[129]

Letzte Versuchung

Puh!! – da sauste mit großem Rumor

Der Satanas durchs Ofenrohr.
[130]

Letzte Versuchung

Der heilige Antonius, ruhig und heiter,

Las aber in seinem Buche weiter! –


Oh, heil'ger Antonius von Padua,

Du kennst uns ja!

So laß uns denn auf dieser Erden

Auch solche fromme Heilge werden!
[131]

Quelle:
Wilhelm Busch: Werke. Historisch-kritische Gesamtausgabe, Bde. I-IV, Band 2, Hamburg 1959, S. 121-132.
Lizenz:
Ausgewählte Ausgaben von
Der heilige Antonius von Padua.
Der heilige Antonius von Padua
Der heilige Antonius von Padua

Buchempfehlung

Gellert, Christian Fürchtegott

Die zärtlichen Schwestern. Ein Lustspiel in drei Aufzügen

Die zärtlichen Schwestern. Ein Lustspiel in drei Aufzügen

Die beiden Schwestern Julchen und Lottchen werden umworben, die eine von dem reichen Damis, die andere liebt den armen Siegmund. Eine vorgetäuschte Erbschaft stellt die Beziehungen auf die Probe und zeigt, dass Edelmut und Wahrheit nicht mit Adel und Religion zu tun haben.

68 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Nach den erfolgreichen beiden ersten Bänden hat Michael Holzinger sieben weitere Meistererzählungen der Romantik zu einen dritten Band zusammengefasst.

456 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon