Achtens

Wallfahrt

[115] Ein Christ verspüret großen Drang,

Das heil'ge Grab zu sehn;

Drum will Antonius schon lang

Dahin wallfahrten gehn.

Es schickt sich, daß ein frommer Mann

Die Sache überlegt;

Er schafft sich einen Esel an,

Der ihm den Ranzen trägt.


Wallfahrt

So zogen sie hinaus zum Tor

Und fürder allgemach;

Der Heilige, der ging hervor,

Der Esel hinten nach.[115]

Wallfahrt

Da kam aus seinem Hinterhalt

Ein Bär in schnellem Lauf;

Er greift den Esel alsobald

Und zehrt ihn mählich auf.


Wallfahrt

Antonius, als ein guter Christ,

Schaut's an mit Seelenruh':

»He, Alter! Wenn du fertig bist, –

Wohlan! – so trage du!«[116]

Wallfahrt

Der heilige Antonius macht

Sich bald das Ding bequem;

Er setzt sich auf und reitet sacht

Bis nach Jerusalem.


Wallfahrt

Wo Salomonis Tempel stand,

Liegt mancher dicke Stein;

Den allerdicksten, den er fand,

Packt St. Antonius ein.[117]

Er sprach: »Den Stein, den nehm' ich mit!«

Der Bär, der macht: Brumm brumm!


Wallfahrt

Das hilft ihm aber alles nit,

Wir kümmern uns nicht drum.[118]

Der Bär, obschon ganz krumm und matt,

Setzt sich in kurzen Trab


Wallfahrt

Bis hin nach Padua der Stadt;

Da stieg Antonius ab.
[119]

Wallfahrt

Und milde sprach der heil'ge Mann:

»Mein Freund, du kannst nun gehn!

Und wie es einem gehen kann,

Das hast du nun gesehn!«


Wallfahrt

Der Bär, als er zum Walde schlich,

Der brummte vor sich her:

»Mein lebelang bekümmr' ich mich

Um keinen Esel mehr!«
[120]

Quelle:
Wilhelm Busch: Werke. Historisch-kritische Gesamtausgabe, Bde. I-IV, Band 2, Hamburg 1959, S. 115-121.
Lizenz:
Ausgewählte Ausgaben von
Der heilige Antonius von Padua.
Der heilige Antonius von Padua
Der heilige Antonius von Padua

Buchempfehlung

Strindberg, August Johan

Inferno

Inferno

Strindbergs autobiografischer Roman beschreibt seine schwersten Jahre von 1894 bis 1896, die »Infernokrise«. Von seiner zweiten Frau, Frida Uhl, getrennt leidet der Autor in Paris unter Angstzuständen, Verfolgungswahn und hegt Selbstmordabsichten. Er unternimmt alchimistische Versuche und verfällt den mystischen Betrachtungen Emanuel Swedenborgs. Visionen und Hysterien wechseln sich ab und verwischen die Grenze zwischen Genie und Wahnsinn.

146 Seiten, 9.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Spätromantik

Große Erzählungen der Spätromantik

Im nach dem Wiener Kongress neugeordneten Europa entsteht seit 1815 große Literatur der Sehnsucht und der Melancholie. Die Schattenseiten der menschlichen Seele, Leidenschaft und die Hinwendung zum Religiösen sind die Themen der Spätromantik. Michael Holzinger hat elf große Erzählungen dieser Zeit zu diesem Leseband zusammengefasst.

430 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon