Böse Knaben

Böse Knaben

[171] Einszweidrei, im Sauseschritt

Läuft die Zeit; wir laufen mit. –


Böse Knaben

Unsre dicke, nette Jule

Geht bereits schon in die Schule,

Und mit teilnahmsvollem Sinn

Schaut sie gern nach Knaben hin.
[171]

Böse Knaben

Einer, der ihr nicht gefiel,

Das ist Dietchen Klingebiel.


Böse Knaben

Peter Sutitt, frech und dick,

Hat natürlich auch kein Glück.


Böse Knaben

Ferdinandchen Mickefett

Scheint ihr nicht besonders nett.


Böse Knaben

Försters Fritze, blond und kraus,

Ja, der sieht schon besser aus.
[172]

Böse Knaben

Keiner kann wie er so schön

Grade auf dem Kopfe stehen;


Böse Knaben

Und das Julchen lacht und spricht:

»So wie Fritze könnt ihr's nicht!«
[173]

Böse Knaben

Kränkend ist ein solches Wort.

Julchen eilt geschwinde fort.


Böse Knaben

Knubbs! Da stoßen die drei Knaben

Julchen in den feuchten Graben,
[174]

Böse Knaben

Und sie fühlen sich entzückt,

Daß der Streich so gut geglückt.


Böse Knaben

Wartet nur, da kommt der Fritze!

Schwapp, sie liegen in der Pfütze.
[175]

Böse Knaben

Fritz ist brav und sanft und spricht:

»Gutes Julchen, weine nicht!«


Böse Knaben

Julchens Kleid ist zu beklagen.

Knopp der muß die Kosten tragen.
[176]

Quelle:
Wilhelm Busch: Werke. Historisch-kritische Gesamtausgabe, Bde. I-IV, Band 2, Hamburg 1959, S. 171-177.
Lizenz:
Ausgewählte Ausgaben von
Julchen
Julchen
Julchen.
Julchen und andere heitere Geschichten

Buchempfehlung

Schnitzler, Arthur

Das neue Lied und andere Erzählungen 1905-1909

Das neue Lied und andere Erzählungen 1905-1909

Die Sängerin Marie Ladenbauer erblindet nach einer Krankheit. Ihr Freund Karl Breiteneder scheitert mit dem Versuch einer Wiederannäherung nach ihrem ersten öffentlichen Auftritt seit der Erblindung. »Das neue Lied« und vier weitere Erzählungen aus den Jahren 1905 bis 1911. »Geschichte eines Genies«, »Der Tod des Junggesellen«, »Der tote Gabriel«, und »Das Tagebuch der Redegonda«.

48 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Spätromantik

Große Erzählungen der Spätromantik

Im nach dem Wiener Kongress neugeordneten Europa entsteht seit 1815 große Literatur der Sehnsucht und der Melancholie. Die Schattenseiten der menschlichen Seele, Leidenschaft und die Hinwendung zum Religiösen sind die Themen der Spätromantik. Michael Holzinger hat elf große Erzählungen dieser Zeit zu diesem Leseband zusammengefasst.

430 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon