Der kleine Maler mit der großen Mappe

Der kleine Maler mit der großen Mappe

[34] Auszug zu einer Studienreise ins Gebirge


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Die große Mappe als erstes Schutzmittel gegen Rauch

Der kleine Maler mit der großen Mappe

[34] Die große Mappe leistet vortreffliche Dienste bei Regenwetter


Der kleine Maler mit der großen Mappe

und bei einem Stromübergange. –


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Mittagsruhe im Schatten der großen Mappe


Der kleine Maler mit der großen Mappe

[35] Bei der ersten Bergpartie erweist sich die große Mappe beim Abrutschen und nachfolgendem Geröll ungemein praktisch.


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Der kleine Maler mit der großen Mappe

[36] Notwendige Restaurationsarbeiten und Vorbereitungen zu einer neuen Partie


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Ein Zug Ameisen verfolgt den mit Studien eifrig beschäftigten Künstler
[37]

Der kleine Maler mit der großen Mappe

Der kleine Maler mit der großen Mappe

[38] und läßt sich durch die energischsten Maßregeln nicht beseitigen. – Endlich statuiert der erzürnte Künstler ein furchtbares Exempel und treibt die Feinde in die Flucht.


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Um allen Unannehmlichkeiten, welche den Sterblichen in niederen Regionen beschieden, ein für allemal zu entgehen, wird die höchste Spitze des Berges erstiegen,
[39]

Der kleine Maler mit der großen Mappe

Der kleine Maler mit der großen Mappe

[40] allein ein gewaltiger Sturmwind zerstört auch dieses Projekt, und nur der großen Mappe verdankt es der Künstler, daß er von einem mitleidigen Baume aufgefangen und durch einen noch mitleidigeren Bauern gerettet wird.


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Nachdem noch der mit Farnkraut geschmückte Hut von einem für ihn durchaus nicht passenden Kopfe heruntergeholt wurde, wird, bereichert mit neuen Erfahrungen und Studien, der Heimweg angetreten.[41]

Quelle:
Wilhelm Busch: Werke. Historisch-kritische Gesamtausgabe, Bde. I-IV, Band 1, Hamburg 1959, S. 34-42.
Lizenz:

Buchempfehlung

Gryphius, Andreas

Papinianus

Papinianus

Am Hofe des kaiserlichen Brüder Caracalla und Geta dient der angesehene Jurist Papinian als Reichshofmeister. Im Streit um die Macht tötet ein Bruder den anderen und verlangt von Papinian die Rechtfertigung seines Mordes, doch dieser beugt weder das Recht noch sich selbst und stirbt schließlich den Märtyrertod.

110 Seiten, 6.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten. Elf Erzählungen

Romantische Geschichten. Elf Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Michael Holzinger hat für diese preiswerte Leseausgabe elf der schönsten romantischen Erzählungen ausgewählt.

442 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon