Der kleine Maler mit der großen Mappe

Der kleine Maler mit der großen Mappe

[34] Auszug zu einer Studienreise ins Gebirge


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Die große Mappe als erstes Schutzmittel gegen Rauch

Der kleine Maler mit der großen Mappe

[34] Die große Mappe leistet vortreffliche Dienste bei Regenwetter


Der kleine Maler mit der großen Mappe

und bei einem Stromübergange. –


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Mittagsruhe im Schatten der großen Mappe


Der kleine Maler mit der großen Mappe

[35] Bei der ersten Bergpartie erweist sich die große Mappe beim Abrutschen und nachfolgendem Geröll ungemein praktisch.


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Der kleine Maler mit der großen Mappe

[36] Notwendige Restaurationsarbeiten und Vorbereitungen zu einer neuen Partie


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Ein Zug Ameisen verfolgt den mit Studien eifrig beschäftigten Künstler
[37]

Der kleine Maler mit der großen Mappe

Der kleine Maler mit der großen Mappe

[38] und läßt sich durch die energischsten Maßregeln nicht beseitigen. – Endlich statuiert der erzürnte Künstler ein furchtbares Exempel und treibt die Feinde in die Flucht.


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Um allen Unannehmlichkeiten, welche den Sterblichen in niederen Regionen beschieden, ein für allemal zu entgehen, wird die höchste Spitze des Berges erstiegen,
[39]

Der kleine Maler mit der großen Mappe

Der kleine Maler mit der großen Mappe

[40] allein ein gewaltiger Sturmwind zerstört auch dieses Projekt, und nur der großen Mappe verdankt es der Künstler, daß er von einem mitleidigen Baume aufgefangen und durch einen noch mitleidigeren Bauern gerettet wird.


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Nachdem noch der mit Farnkraut geschmückte Hut von einem für ihn durchaus nicht passenden Kopfe heruntergeholt wurde, wird, bereichert mit neuen Erfahrungen und Studien, der Heimweg angetreten.[41]

Quelle:
Wilhelm Busch: Werke. Historisch-kritische Gesamtausgabe, Bde. I-IV, Band 1, Hamburg 1959, S. 34-42.
Lizenz:

Buchempfehlung

Grabbe, Christian Dietrich

Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung. Ein Lustspiel in drei Aufzügen

Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung. Ein Lustspiel in drei Aufzügen

Der Teufel kommt auf die Erde weil die Hölle geputzt wird, er kauft junge Frauen, stiftet junge Männer zum Mord an und fällt auf eine mit Kondomen als Köder gefüllte Falle rein. Grabbes von ihm selbst als Gegenstück zu seinem nihilistischen Herzog von Gothland empfundenes Lustspiel widersetzt sich jeder konventionellen Schemeneinteilung. Es ist rüpelhafte Groteske, drastische Satire und komischer Scherz gleichermaßen.

58 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Michael Holzinger hat sechs eindrucksvolle Erzählungen von wütenden, jungen Männern des 18. Jahrhunderts ausgewählt.

468 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon