Der kleine Maler mit der großen Mappe

Der kleine Maler mit der großen Mappe

[34] Auszug zu einer Studienreise ins Gebirge


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Die große Mappe als erstes Schutzmittel gegen Rauch

Der kleine Maler mit der großen Mappe

[34] Die große Mappe leistet vortreffliche Dienste bei Regenwetter


Der kleine Maler mit der großen Mappe

und bei einem Stromübergange. –


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Mittagsruhe im Schatten der großen Mappe


Der kleine Maler mit der großen Mappe

[35] Bei der ersten Bergpartie erweist sich die große Mappe beim Abrutschen und nachfolgendem Geröll ungemein praktisch.


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Der kleine Maler mit der großen Mappe

[36] Notwendige Restaurationsarbeiten und Vorbereitungen zu einer neuen Partie


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Ein Zug Ameisen verfolgt den mit Studien eifrig beschäftigten Künstler
[37]

Der kleine Maler mit der großen Mappe

Der kleine Maler mit der großen Mappe

[38] und läßt sich durch die energischsten Maßregeln nicht beseitigen. – Endlich statuiert der erzürnte Künstler ein furchtbares Exempel und treibt die Feinde in die Flucht.


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Um allen Unannehmlichkeiten, welche den Sterblichen in niederen Regionen beschieden, ein für allemal zu entgehen, wird die höchste Spitze des Berges erstiegen,
[39]

Der kleine Maler mit der großen Mappe

Der kleine Maler mit der großen Mappe

[40] allein ein gewaltiger Sturmwind zerstört auch dieses Projekt, und nur der großen Mappe verdankt es der Künstler, daß er von einem mitleidigen Baume aufgefangen und durch einen noch mitleidigeren Bauern gerettet wird.


Der kleine Maler mit der großen Mappe

Nachdem noch der mit Farnkraut geschmückte Hut von einem für ihn durchaus nicht passenden Kopfe heruntergeholt wurde, wird, bereichert mit neuen Erfahrungen und Studien, der Heimweg angetreten.[41]

Quelle:
Wilhelm Busch: Werke. Historisch-kritische Gesamtausgabe, Bde. I-IV, Band 1, Hamburg 1959, S. 34-42.
Lizenz:

Buchempfehlung

Schnitzler, Arthur

Anatol / Anatols Größenwahn

Anatol / Anatols Größenwahn

Anatol, ein »Hypochonder der Liebe«, diskutiert mit seinem Freund Max die Probleme mit seinen jeweiligen Liebschaften. Ist sie treu? Ist es wahre Liebe? Wer trägt Schuld an dem Scheitern? Max rät ihm zu einem Experiment unter Hypnose. »Anatols Größenwahn« ist eine später angehängte Schlußszene.

88 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Spätromantik

Große Erzählungen der Spätromantik

Im nach dem Wiener Kongress neugeordneten Europa entsteht seit 1815 große Literatur der Sehnsucht und der Melancholie. Die Schattenseiten der menschlichen Seele, Leidenschaft und die Hinwendung zum Religiösen sind die Themen der Spätromantik. Michael Holzinger hat elf große Erzählungen dieser Zeit zu diesem Leseband zusammengefasst.

430 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon