Wilhelm Busch

Vermischtes

Fliegende Blätter und Münchner Bilderbogen 1859 - 1864

Der vergeßliche Stadtschreiber

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1859, Nr. 705: S. 7.

Aus dem Rathausener Tagblatt

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1859, Nr. 706: S. 14.

Der harte Winter

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1859, Nr. 707: S. 22.

Mißverständnis

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1859, Nr. 710: S. 44.

Der Freimaurer

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1859, Nr. 714: S. 75.

Eine Nachtgeschichte

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1859, Nr. 718: S. 110.

Übertriebene Gefälligkeit

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1859, Nr. 744: S. 108.

Der kurzsichtige Administrator

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1859, Nr. 745: S. 116.

Die Täuschung

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1859, Nr. 745: S. 118.

Liebesglut

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1859, Nr. 746: S. 126.

Lieder eines Lumpen

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1859, Nr. 750: S. 154 ff.

Populäre Bilder aus der Naturgeschichte

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1859, Nr. 755: S. 193 ff.

Eigentümliche Anschauung

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1859, Nr. 754: S. 188.

Die kleinen Honigdiebe

Münchener Bilderbogen, München (Braun und Schneider), 1859, Nr. 242.

Der kleine Maler mit der großen Mappe

Münchener Bilderbogen, München (Braun und Schneider), 1859, Nr. 248.

Liebesgeschichten des Jeremias Pechvogel

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 757: S. 5, Nr. 758: S. 15.

Unglücklicher Zufall

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 759: S. 23.

Aus der Praxis des Girgelbauern

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 763: S. 56.

Wie die Kränzl-Bötin die ganze Woch mit ihrem kranken Maxl geplagt ist

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 766: S. 80.

Die Feuerprobe

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 771: S. 117.

Rache ist süß

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 775: S. 150.

Klassischer Weisheitsspruch

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 780: S. 188.

Unbewußte Kunstkritik

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 776: S. 157.

Die Maus

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 783: S. 6 f.

Naturgeschichtliches Alphabet

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 784: S. 12 f., Nr. 785: S. 20 f., Nr. 786: S. 29 f.

Tadelnswerte Antwort auf eine wohlgemeinte Frage

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 789: S. 56.

Schreckliche Folgen eines Bleistifts

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 792: S. 78 f.

Schreckliche Folgen der Neugierde

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 792: S. 80.

Ein interessanter Fall

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 793: S. 84.

Was die Amme 1860 den Kindern erzählt

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 794: S. 96.

Wohlgemeinter Zuspruch

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 796: S. 108.

Der Stern der Liebe

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 795: S. 100.

Trauriges Resultat einer vernachlässigten Erziehung

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 796: S. 108 f.

Die Mohrenträne

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 797: S. 118.

Das Lied von der roten Nase

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 803: S. 167.

Die Mittagstafel in der Rosenheimer Bahnhofs- Restauration

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 797: S. 120.

Der kleine Pepi mit der neuen Hose

Münchener Bilderbogen, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 286.

Die schlechte Zigarre

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1860, Nr. 806: S. 188.

Aus dem Regen in die Traufe

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1861, Nr. 824: S. 125.

Trauriges Ende des Laubfrosches

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1861, Nr. 827: S. 149.

Es kommt nicht immer nur das Gute von oben

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1861, Nr. 827: S. 149.

Vergebliches Bemühen

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1861, Nr. 827: S. 152.

Metaphern der Liebe

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1861, Nr. 834: S. 203 f.

Auch im Tierleben wechseln die Gewalten

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1861, Nr. 830: S. 176.

Das erste Bad im Freien

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1861, Nr. 832: S. 188.

Courage-Röcke

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1861, Nr. 838: S. 29.

Verschiedene Wirkungen des Dampfes

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1861, Nr. 858: S. 92.

Der Frosch und die beiden Enten

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1861, Nr. 841: S. 55 f.

Die Ballade von den sieben Schneidern

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1861, Nr. 842: S. 59 f.

Die Fliege

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1861, Nr. 859: S. 197 f.

Der Bauer und der Windmüller

Münchener Bilderbogen, München (Braun und Schneider), 1861, Nr. 300 und 301.

Illustrationen zu den deutschen Klassikern

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1861, Nr. 853: S. 150.

Das Rabennest

Münchener Bilderbogen, München (Braun und Schneider), 1861, Nr. 308.

Der hohle Zahn

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 861: S. 4 f.

Bilderrätsel aus der Geschichte

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 869: S. 69.

Der zu wachsame Hund

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 869: S. 71 f.

Wie der Mann um den Hausschlüssel bitten lernt

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 874: S. 11.

Der Lohn einer guten Tat

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 877: S. 135.

Diogenes und die bösen Buben von Korinth

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 881: S. 164 f.

Der reinliche Swinegel oder irregeleitete Reinlichkeit

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 882: S. 172.

Der Hahnenkampf

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 883: S. 179.

Eine auffallende Ähnlichkeit

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 883: S. 181.

Der strenge Sittenrichter

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 885: S. 199.

Das g'scheite Hunderl

Der Hahnenkampf

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 886: S. 204 ff.

Unangenehmes

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 886: S. 207.

Der zerstreute Bauer

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 887: S. 7.

Die Rache des Elefanten

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 906: S. 156 f.

Gnome

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 891: S. 36.

Die gestörte, aber glücklich wieder errungene Nachtruhe

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 912: S. 204 ff.

Der Bauer und sein Schwein

Münchener Bilderbogen, München (Braun und Schneider), 1862, Nr. 316 und 317.

Ein Abenteuer in der Neujahrsnacht

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 913: S. 4 f.

Die kluge Ratte

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 921: S. 68.

Der Schnuller

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 923: S. 84 f.

Wie man sich einem Löwen gegenüber benimmt

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 924: S. 92.

Zwei Stammbuchverse

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 924: S. 101.

Frau Justitia in Verlegenheit

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 925: S. 104.

Der zerstreute Rektor

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 930: S. 144.

Die unangenehme Überraschung

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 931: S. 149.

Müller und Schornsteinfeger

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 936: S. 187 f.

Moderne Malerschnaderhüpfeln

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 938: S. 206.

Ein grausamer Hauswirt

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 944: S. 47.

Rebus

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 947: S. 68.

Vorschläge, die beim Antitierquälereiverein zu Rathausen eingebracht wurden

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 954: S. 128.

Theaterbericht aus München

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 948: S. 80.

Die sympathetische Kur

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 949: S. 88.

Der Bauer und das Kalb

Münchener Bilderbogen, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 342.

Neue Lesart von der »Bürgschaft«

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1863, Nr. 945: S. 55.

Eginhard und Emma

Fliegende Blätter, München (Braun und Schneider), 1864, Nr. 970: S. 45 f.

Der hinterlistige Heinrich

Münchener Bilderbogen, München (Braun und Schneider), 1864, Nr. 361.

Der Affe und der Schusterjunge

Münchener Bilderbogen, München (Braun und Schneider), 1864, Nr. 367.

Die Rutschpartie

Münchener Bilderbogen, München (Braun und Schneider), 1864, Nr. 370.

Adelens Spaziergang

Münchener Bilderbogen, München (Braun und Schneider), 1864, Nr. 376.

Quelle:
Wilhelm Busch: Werke. Historisch-kritische Gesamtausgabe, Bde. I-IV, Band 4, Hamburg 1959.
Lizenz:

Buchempfehlung

Wieland, Christoph Martin

Musarion. Ein Gedicht in drei Buechern

Musarion. Ein Gedicht in drei Buechern

Nachdem Musarion sich mit ihrem Freund Phanias gestrittet hat, flüchtet sich dieser in sinnenfeindliche Meditation und hängt zwei radikalen philosophischen Lehrern an. Musarion provoziert eine Diskussion zwischen den Philosophen, die in einer Prügelei mündet und Phanias erkennen lässt, dass die beiden »nicht ganz so weise als ihr System sind.«

52 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Nach den erfolgreichen beiden ersten Bänden hat Michael Holzinger sieben weitere Meistererzählungen der Romantik zu einen dritten Band zusammengefasst.

456 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon