Der arme Nabob

[18] Mel.: Das Jahr ist gut, braun

Bier ist gerathen.


Der Nabob Jukjuk Juheirassasah

Von Hinterindien hat's Podagra.

Au, au! das that wehe,

Au, au, das that weh -

Der arme Nabob schlenkert die Zeh'.
[18]

Sein Vater der hieß Juvivallrallera,

Sein Großvater Simsala dusa laha.

Au, au! das that wehe,

Au, au, das that weh -

Der arme Nabob hupft in die Höh'.


Seine Mutter die hieß: Alla hopsa sassah,

Seine Großmutter: Eia popeia mamah.

Au, au! das that wehe,

Au, au, das that weh -

Der arme Nabob seufzt Hurrje.


Siebentausend Frauen sind allzeit ihm nah,

Die schönste die heißt Huliöh, Huliah.

Au, au! das that wehe,

Au, au, das that weh -

Der arme Nabob juchzt Huliöh.


Siebentausend Söhne sind ebenfalls da,

Der dümmste der heißet Soso lala,

Au, au! das that wehe,

Au, au, das that weh -

Der arme Nabob meint er hab' Flöh.


Siebentausend Töchter noch leben, aha!

Die jüngste die heißt Rata bums vallera.

Au, au! das that wehe,

Au, au, das that weh -

Der arme Nabob plumpst in den See.


Der Nabob beguckt seine Schatzcamera,

Er treibet gar schaurig Allotria.

Au, au! das that wehe,

Au, au, das that weh -

Der arme Nabob nimmt Aloë.
[19]

Der Nabob hat auch einen Elefa-

Fahant der trinket Schnahapsasa.

Au, au! das that wehe,

Au, au, das that weh -

Der arme Nabob läppert im Thee.


Der Leibarzt verordnet dem Nabopapa

Wildbad im schwarzen Mons Abnoba.

Au, au! das that wehe,

Au, au, das that weh -

Der arme Nabob reibt sich mit Schnee.


Der Nabob, alt wie Methusalah,

Läßt blasen das Kuhhorn huohu trara.

Au, au! das that wehe,

Au, au, das that weh -

Der arme Nabob beißt in den Klee.


Der arme Nabob Juheirassasah

Von Hinterindien hat's Podagra.

Au, au! das that wehe,

Au, au, was war das?

Der arme Nabob beißt in's Gras.


Quelle:
Ludwig Eichrodt: Lyrischer Kehraus. Lahr 1869, S. 18-20.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Gedichte aus Lyrischer Kehraus: Fliegendes
Gedichte Aus Lyrischer Kehraus: Fliegendes (Paperback)(German) - Common
Gedichte aus Lyrischer Kehraus: Fliegendes

Buchempfehlung

Platen, August von

Gedichte. Ausgabe 1834

Gedichte. Ausgabe 1834

Die letzte zu Lebzeiten des Autors, der 1835 starb, erschienene Lyriksammlung.

242 Seiten, 12.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Michael Holzinger hat für den zweiten Band eine weitere Sammlung von zehn romantischen Meistererzählungen zusammengestellt.

428 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon