Quodlibet teutonicum furiosum

[63] Menuett aus Don Juan.


Setzt der Löwe in Gedanken tief

Ueber einen Graben still und schief,

Dann wird auch die Liebe siegen

Oder unter - gehn.

Ja, der Tod ist nur Chimäre,

Und im Raume wohnt die Schwere,

Und das Leben ist doch schön, doch schön, doch schön!

Wie heute Nacht, ja Nacht -

Engel fallen aus dem Himmel,

Schneider von dem Schimmel, Schimmel;

Raum ist in der kleinsten Hütte für

Ein liebend Paar. Ja!


Dessauer.


So lebt, so eilt: so lebt, so eilt,

So laßt uns tapfer zechen,

Nebukadnezar schützet uns;

Der Habersack zur Sonne fliegt.

Vernunft hat auch der Hund,

Die arme Welt im Argen liegt,

War einst so kugelrund, rund -


Zaar und Zimmermann.


Es ist schon lange her.

Es freut uns um so mehr,

Es freut uns um so mehr - ja, ja!


[63] Ich hab den ganzen etc.


Wer niemals in Verlegenheit

Und Wien gewesen ist,

Wer seinen Käs nicht wiederkäut

Und froh mit Thränen ißt,

Der geh nicht eh'r vom Platze heut

(Als bis der Wächter Zwölfe schreit)

Als bis er aus Verlegenheit,

Juvivallera vallera, vallerala

Juvallera vallera la -


Pilgerchor aus Tannhäuser:


Lahá tatta lá tata la ramdrá'm,

ratu lahá himmelsakerment hum! Ja -


Origin.:


Constanz liegt am Bodensee,

Auf der Alma liegt der Schnee,

láhála diatála rep. lá.


Origin.:


Alles schweige, Jeder geige

Ernste Töne hoch empor!

Hört, o hört mit sieben Ohren,

Polen ist noch nicht verloren,

Denn Othello war ein Mohr -

Es ist schon lange her, es freut uns um so mehr.


God:


Mehr, mehr, und mehr und mehr

Zieht sich das Eis daher

Vom Pi - pa - Pol -

Erde verreiset sich,

Bulldogg verbeisset sich,

Aber in Leipezig

Ist es uns wohl -


[64] Original:


Juviheirassasassasah,

Da kam ein stolzer Reiter

Und brach sich -

An der Saale kühlem Strande

Stehen Burschen toll und kühn,

Ihre Dächer sind zerfallen

Und das -


Original:


Schiff streicht durch die Weser

Fidibus!

Zerbrochen sind die Gläser

Fidibus!

Und so ferne ist der Zaar,

Ja so ferne, o wie gerne

Säß ich doch im Caviar,

Fidibus, Fidibus!


Es, es etc.


Huß, Huß, Huß und Huß

Es ist ein harter Schluß,

Daß, daß, daß und daß,

Daß Huß verbrennen muß! -


Pilgerchor.


Lahata lá dram

Dei dia dia dei diadia.


(Der Geiger nimmt ein Blatt Papier vor den Mund, hat dahinter einen Kamm:)


Deidia lahata!


(Der Singchor schreit getragen zugleich):


Lahá tattah la - -


(Ende Finale.)


Ach schwer drückt mich der Schulden Last!


Quelle:
Ludwig Eichrodt: Lyrischer Kehraus. Lahr 1869, S. 63-65.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Gedichte aus Lyrischer Kehraus: Fliegendes
Gedichte Aus Lyrischer Kehraus: Fliegendes (Paperback)(German) - Common
Gedichte aus Lyrischer Kehraus: Fliegendes

Buchempfehlung

Holz, Arno

Phantasus / Dafnis

Phantasus / Dafnis

Der lyrische Zyklus um den Sohn des Schlafes und seine Verwandlungskünste, die dem Menschen die Träume geben, ist eine Allegorie auf das Schaffen des Dichters.

178 Seiten, 9.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Michael Holzinger hat für den zweiten Band eine weitere Sammlung von zehn romantischen Meistererzählungen zusammengestellt.

428 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon