Im Garten

[8] Die hohen Himbeerwände

Trennten dich und mich,[8]

Doch im Laubwerk unsre Hände

Fanden von selber sich.


Die Hecke konnt' es nicht wehren,

Wie hoch sie immer stund:

Ich reichte dir die Beeren,

Und du reichtest mir deinen Mund.


Ach, schrittest du durch den Garten

Noch einmal im raschen Gang,

Wie gerne wollt' ich warten,

Warten stundenlang.


Quelle:
Theodor Fontane: Sämtliche Werke. Bd. 1–25, Band 20, München 1959–1975, S. 8-9.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Gedichte (Ausgabe 1898)
Gedichte
Hundert Gedichte
Werke, Schriften und Briefe, 20 Bde. in 4 Abt., Bd.3, Sämtliche Romane, Erzählungen, Gedichte, Nachgelassenes: I/Bd 3
Werke, Schriften und Briefe, 20 Bde. in 4 Abt., Bd.1, Sämtliche Romane, Erzählungen, Gedichte, Nachgelassenes: Grete Minde / Ellernklipp / Quitt / ... / Schach von Wuthenow / Graf Petöfy: 1/Bd 1
Gedichte in einem Band