König Karl der Zweite von Engelland

[50] König Karl der Zweite von Engelland

Bei Mit- und Nachwelt in Ungunst stand;

In jedem Geschichtsbuch ist zu lesen,

Er sei durchaus vom Übel gewesen

Und habe das denkbar Schlimmste verbrochen:

Nie was Kluges getan, nie was Dummes gesprochen.


Ach König Karl von Engelland,

Einen kenn' ich, der hebt für dich die Hand,

Einen kenn' ich, der sich zu sagen erdreistet,

Du hast das denkbar Größte geleistet.

Denn immer zu tun, was klug und weise,

Wie sehr ich diese Kunst auch preise,

Sie muß ihr Auge doch niederschlagen

Vor der höheren Kunst, nie was Dummes zu sagen.


Quelle:
Theodor Fontane: Sämtliche Werke. Bd. 1–25, Band 20, München 1959–1975, S. 50.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Gedichte (Ausgabe 1898)
Gedichte
Hundert Gedichte
Werke, Schriften und Briefe, 20 Bde. in 4 Abt., Bd.3, Sämtliche Romane, Erzählungen, Gedichte, Nachgelassenes: I/Bd 3
Werke, Schriften und Briefe, 20 Bde. in 4 Abt., Bd.1, Sämtliche Romane, Erzählungen, Gedichte, Nachgelassenes: Grete Minde / Ellernklipp / Quitt / ... / Schach von Wuthenow / Graf Petöfy: 1/Bd 1
Gedichte in einem Band