Elysium

[190] An Uranien


Uns gaben die Götter

Auf Erden Elysium.


Wie du das erste Mal

Liebahndend dem Fremdling

Entgegentratst[190]

Und deine Hand ihm reichtest,

Fühlt' er alles voraus,

Was ihm für Seligkeit

Entgegenkeimte.


Uns gaben die Götter

Auf Erden Elysium.


Wie du den liebenden Arm

Um den Freund schlangst,

Wie ihm Lilas Brust

Entgegenbebte,

Wie ihr, euch rings umfassend,

In heil'ger Wonne schwebtet

Und ich, im Anschaun selig,

Ohne sterblichen Neid

Darneben stand.


Uns gaben die Götter

Auf Erden Elysium.


Wie durch heilige Täler wir

Händ in Hände wandelten

Und des Fremdlings Treu

Sich euch versiegelte,

Daß du dem liebenden,

Stille sehnenden

Die Wange reichtest

Zum himmlischen Kuß.


Uns gaben die Götter

Auf Erden Elysium.


Wenn du fern wandelst

Am Hügelgebüsch,

Wandeln Liebesgestalten

Mit dir den Bach hinab;

Wenn mir auf dem Felsen

Die Sonne niedergeht,[191]

Seh ich Freundegestalten

Mir winken durch

Wehende Zweige

Des dämmernden Hains.


Uns gaben die Götter

Auf Erden Elysium.


Seh ich, verschlagen

Unter schauernden Himmels

Öde Gestade,

In der Vergangenheit

Goldener Myrtenhainsdämmerung

Lilan an deiner Hand,

Seh mich Schüchternen

Eure Hände fassen,

Bittend blicken,

Eure Hände küssen –

Eure Augen sich begegnen,

Auf mich blicken seh ich,

Werfe den hoffenden Blick

Auf Lila; sie nähert sich mir,

Himmlische Lippe!

Und ich wanke, nahe mich,

Blicke, seufze, wanke –

Seligkeit! Seligkeit!

Eines Kusses Gefühl!


Mir gaben die Götter

Auf Erden Elysium!


Ach, warum nur Elysium!


Quelle:
Johann Wolfgang von Goethe: Berliner Ausgabe. Poetische Werke [Band 1–16], Band 2, Berlin 1960 ff, S. 190-192.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
(Gedichte. Nachlese)
Die Leiden des jungen Werther: Reclam XL - Text und Kontext
Faust: Der Tragödie erster und zweiter Teil. Urfaust
Faust Eine Tragödie: Erster und zweiter Teil
Die Leiden des jungen Werther (insel taschenbuch)
Königs Erläuterungen: Textanalyse und Interpretation zu Goethe. Die Leiden des jungen Werther. Alle erforderlichen Infos für Abitur, Matura, Klausur und Referat plus Musteraufgaben mit Lösungen

Buchempfehlung

Prévost d'Exiles, Antoine-François

Manon Lescaut

Manon Lescaut

Der junge Chevalier des Grieux schlägt die vom Vater eingefädelte Karriere als Malteserritter aus und flüchtet mit Manon Lescaut, deren Eltern sie in ein Kloster verbannt hatten, kurzerhand nach Paris. Das junge Paar lebt von Luft und Liebe bis Manon Gefallen an einem anderen findet. Grieux kehrt reumütig in die Obhut seiner Eltern zurück und nimmt das Studium der Theologie auf. Bis er Manon wiedertrifft, ihr verzeiht, und erneut mit ihr durchbrennt. Geldsorgen und Manons Lebenswandel lassen Grieux zum Falschspieler werden, er wird verhaftet, Manon wieder untreu. Schließlich landen beide in Amerika und bauen sich ein neues Leben auf. Bis Manon... »Liebe! Liebe! wirst du es denn nie lernen, mit der Vernunft zusammenzugehen?« schüttelt der Polizist den Kopf, als er Grieux festnimmt und beschreibt damit das zentrale Motiv des berühmten Romans von Antoine François Prévost d'Exiles.

142 Seiten, 8.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Spätromantik

Große Erzählungen der Spätromantik

Im nach dem Wiener Kongress neugeordneten Europa entsteht seit 1815 große Literatur der Sehnsucht und der Melancholie. Die Schattenseiten der menschlichen Seele, Leidenschaft und die Hinwendung zum Religiösen sind die Themen der Spätromantik. Michael Holzinger hat elf große Erzählungen dieser Zeit zu diesem Leseband zusammengefasst.

430 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon