An das ideale Proletariat

[122] Riesig rollst du mir zu Füßen –

Laß vom Buchenwipfel grüßen

Dich, du dröhnend Wogenheer!

Schüchtern in dein Donnerklingen

Wag' ich kaum mein Lied zu singen,

Nachtigall am Zukunftsmeer.


Dickichtnistend mußt' ich lauschen

Lang schon deinem fernen Rauschen,

Zitternd meine Brust dir schwoll.

Leis im Traum ist mir entquollen

Widerhall von deinem Grollen,

Schluchzend schlug ich sehnsuchtsvoll.


Plötzlich hat mich's ganz gezogen,

Bin vom Dickicht aufgeflogen,

Bin geflogen bis hieher.

Muß nun all mein bittres Klagen,

All mein süßes Jauchzen schlagen

Dir im Takte, neues Meer.
[123]

Meer der Menschheit, bäumende Fluten,

Meiner Seele schäumende Gluten

Sprühn euch gischtend in den Schoß.

Aus den Wolken rieselnde Strahlen,

Blauer Segen aus den Qualen,

Aus der Not ein menschlich Los.


Auf dem Maienfeld des Werde,

Heil dir, junger Held der Erde,

Siegfried Proletariat!

Stählern in der Kraft des Schönen

Tritt einher du, Spott und Höhnen

Schweige, wo dein Morgen naht.


Heute mußt du häßlich darben,

Schleppen alle Lust zu Garben

Für ein Rudel, schönheitfremd.

Schönheit mit der Seele suchend,

Webst du, deine Not verfluchend,

Grob des Lebens Sorgenhemd.


Neue Kräfte seh ich glühen,

Neue Säfte seh ich blühen,

Lichtwarm steigt die neue Welt.

Das Gemeine weicht von Erden,

Was nie war, nun will es werden,

Und das Sklavenschiff zerschellt.
[124]

Brüder, Menschheit, bäumende Fluten,

Meines Geistes schäumende Gluten

Sprühn euch gischtend in den Schoß.

Aus den Wolken himmlische Strahlen,

Blauer Segen aus den Qualen,

Aus der Not ein menschlich Los.


Riesig rollst du mir zu Füßen –

Laß vom Buchenwipfel grüßen

Dich, du dröhnend Wogenheer!

Schmetternd in dein Donnerklingen

Wag' ich hell mein Lied zu singen,

Nachtigall am Zukunftsmeer.

Quelle:
Karl Henckell: Gesammelte Werke. Band 2: Buch des Kampfes, München 1921, S. 122-125.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Lohenstein, Daniel Casper von

Cleopatra. Trauerspiel

Cleopatra. Trauerspiel

Nach Caesars Ermordung macht Cleopatra Marcus Antonius zur ihrem Geliebten um ihre Macht im Ptolemäerreichs zu erhalten. Als der jedoch die Seeschlacht bei Actium verliert und die römischen Truppen des Octavius unaufhaltsam vordrängen verleitet sie Antonius zum Selbstmord.

212 Seiten, 10.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Hochromantik

Große Erzählungen der Hochromantik

Zwischen 1804 und 1815 ist Heidelberg das intellektuelle Zentrum einer Bewegung, die sich von dort aus in der Welt verbreitet. Individuelles Erleben von Idylle und Harmonie, die Innerlichkeit der Seele sind die zentralen Themen der Hochromantik als Gegenbewegung zur von der Antike inspirierten Klassik und der vernunftgetriebenen Aufklärung. Acht der ganz großen Erzählungen der Hochromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe zusammengestellt.

390 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon