Liedlein

[298] Gestellt durch A.O.H.

Im thon: Wär Gott nicht mit uns/ etc.


1.

O Gott mein Herr wie wunderbahr

Spielestu mit den deinen/

Führest sie in Noth und gefahr/

Lesst sie ruffen und weinen/

Stellst dich frembd und von ihnen weit/

Daß sie fur großem hertzenleit/

Bald zu verzagen meynen.


2.

Gedencken du seyst gar von hauß/

Achtest nicht mehr ihr schreyen/

All' deine vorig gnad sey auß/

Wollst sie nicht mehr erfreuen/

Da sie doch an dich halten sich/

Vnd so von hertzen lieben dich/

Auch ihr boßheit bereuen.


3.

Du führst sie über Berg und Thal/

Durch ungluck vielerhande/

In großem trauren mannigmal

Zu Wasser und zu Lande;

Sie sind wie ein Schiff auff dem Meer/

Werden getrieben hin und her/

Ja/ offt durch ehr und schande.


4.

Aber O Herr wie sehr freundtlich

Lesstu dich darnach finden/

Zu rechter zeit erbarmstu dich/[299]

Mach'st alles Leit verschwinden/

Ein augenblick das trauren wehrt/

Dein Ewig gnad bald wiederkehrt/

Vnd helfft uns überwinden.


5.

Das ungewitter stillestu/

Vnd legst die wellen nieder/

Schaffst unserm hertzen Fried und Ruh'/

Erquickest unser glieder/

Nach großem Regen scheint die Sonn/

Nach traurigkeit kompt Freud und Wonn/

Drumb dancken wir dir wieder.


6.

O Gott bereit dein lob in mir/

Fur deine gnad unzehlig/

Vnd was noch ist zu leben hir

Im fleische hinderstellig/

Das laß mich leben dir allein/

Dir geb' ich mich/ dein will ich seyn/

Mach mich dir recht gefällig.


7.

Du bist mein Helffer ja allzeit/

Ohn dich ist doch sonst keiner/

Regier mein tritt daß ich nicht gleit/

Hertzlich begehr ich deiner/

Bey dir ist Täglich mein gebeth/

Mein geist des Nachts auch mit dir redt/

Mein Gott erbarm dich meiner.


8.

Vollführ dein angefangen werck/

Vermehr was du hast geben/

Du bist mein Auffenthalt und Sterck/

Meins Lebens Liecht darneben/

Herr gib dich mir/ dir geb' ich mich/

Halt mich bey dir bestendiglich/

In deiner forcht zu leben.
[300]

9.

Gib krafft daß mich im guten lauff/

Nicht mehr auffhalt noch hinder/

Welt-freundtschafft und ihr Acker-kauff/

Oder die funff Joch Rinder/

Auff daß ich mög' in deinem Sahl

Schmecken das Herrlich Abendmahl/

Der Außerwehlten Kinder.


10.

Ihrer freyheit in dieser zeit

Auch frölich mit genießen/

Laß all mein thun in lieb und leit

Zu deinem Lob ersprießen/

Helff und thu du/ was ich nicht kan/

Mit dir Herr Jesu/ fang ichs an/

Mit dir will ichs beschließen.


Amen.


Quelle:
Anna Ovena Hoyers: Geistliche und Weltliche Poemata, Amsteldam[!] 1650, S. 298-301.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Geistliche und Weltliche Poemata
Geistliche und Weltliche Poemata (Deutsche Neudrucke)

Buchempfehlung

Aischylos

Die Orestie. Agamemnon / Die Grabspenderinnen / Die Eumeniden

Die Orestie. Agamemnon / Die Grabspenderinnen / Die Eumeniden

Der aus Troja zurückgekehrte Agamemnon wird ermordet. Seine Gattin hat ihn mit seinem Vetter betrogen. Orestes, Sohn des Agamemnon, nimmt blutige Rache an den Mördern seines Vaters. Die Orestie, die Aischylos kurz vor seinem Tod abschloss, ist die einzige vollständig erhaltene Tragödientrilogie und damit einzigartiger Beleg übergreifender dramaturgischer Einheit im griechischen Drama.

114 Seiten, 4.30 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Für den dritten Band hat Michael Holzinger neun weitere Meistererzählungen aus dem Biedermeier zusammengefasst.

444 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon