Biographie

John Keats
John Keats

1795

31. Oktober: John Keats wird bei Swan and Hoop Livery Stables, Moorfields Pavement, London, geboren.

1797

28. Februar: Sein Bruder George Keats wird geboren.

1799

18. November: Ein anderer Bruder, Tom Keats, wird geboren. Die Familie Keats zieht in die Cravenstraße, außerhalb City Road, um.

1801

28. April: Edward Keats wird geboren.

1802

Edward Keats stirbt. Der »Edinburgh Review« wird ins Leben gerufen.

3. Juni: Fanny Keats wird geboren.

Keats besucht die Clarke's Schule bei Enfield (George und Tom gehen später auf die gleiche Schule).

1804

16. April: Keats' Vater Thomas Keats stirbt bei einem Reitunfall.

Juni: Keats' Mutter heiratet William Rawlings. Die Kinder der Familie ziehen mit ihren Großeltern mütterlicherseits, John und Alice Jennings, nach Ponders End, Enfield.

1805

8. März: Tod von Großvater John Jennings. Die Familie zieht nach Lower Edmonton um.

1809

Der »Quarterly Review« wird gegründet.

1810

10. März: Keats' Mutter stirbt.

1811

Keats wird zum Chirurgen Joseph Hammond von Edmonton in die Lehre gegeben.

1812

Lord Liverpool wird Ministerpräsident mit Castlereagh als Führer der Commons und Außenminister.

1813

Leigh Hunt, Keats' späterer Freund, und sein Bruder John werden wegen der Verleumdung des Regenten eingesperrt.

1814

Keats verfaßt seine frühesten bekannten Gedichte.

19. Dezember: Großmutter Alice Jennings stirbt. Richard Abbey wird zum amtlichen Wächter der Kinder von Keats.

1815

Krankenhausaufenthalt in »Guy's Hospital« als Student. Leigh Hunt wird aus dem Gefängnis freigelassen.

Keats wird Garderobier.

1816

»To Solitude« wird im »Examiner« veröffentlicht.

Keats besteht die qualifizierenden Prüfungen und, weil er das benötigte Alter im Oktober erreicht, bekommt seine Apothekergenehmigung. Er verbringt seinen Urlaub in Margate.

Mitte November: Er wohnt in Cheapside 76 mit seinen Brüdern Tom und George. Er trifft Leigh Hunt, Benjamin Robert Haydon und Joshua Reynolds. Er schreibt »On First Looking into Chapman's Homer« und »Sleep and Poetry«.

1817

»1817« wird von C. und J. Ollier veröffentlicht.

März: Keats und seine Brüder ziehen nach 1 Well Walk, Hampstead, um.

15.–24. April: Keats schreibt »Endymion« während seines Aufenthaltes bei Carisbrooke auf Isle of Wight.

Bis Mitte Mai: Er verbringt seine Zeit in Margate.

Mitte Mai: Er ist in Canterbury.

Später Mai: Er geht nach Hastings.

Ab 10. Juni: Er ist in Hampstead.

Früher September – Oktober: Keats ist Baileys Gast in Oxford.

Später November: Er verfertigt das vierte Buch von »Endymion« bei Burford Bridge, Surrey. Er liest Shakespeare das ganze Jahr durch. Er rezensiert Theaterstücke für das »Indicator« in Reynolds' Abwesenheit.

1818

Keats überarbeitet »Endymion«.

13. Januar – 3. März: Er besucht William Hazlitts Vorträge über die Englischen Dichter am Surreyinstitut.

März – April: Er schliesst sich Tom bei Teignmouth an. Er schreibt »Isabella«.

Mai: George heiratet Georgiana Wylie. »Endymion« wird von Taylor und Hessey veröffentlicht.

Mai: »Endymion« wird hart von »Blackwood's« rezensiert.

Juni: Das Werk wird auch im »British Critic« diskutiert.

Oktober: »Endymion« wird vom »Quarterly« rezensiert.

23. Juni: Keats begleitet George und Georgiana nach Liverpool, wovon sie nach Amerika abreisen.

Keats beginnt eine Fußwanderung im Norden – The Lake District, Schottland und Nordirland – mit seinem nahen Freund Charles Armitage Brown.

8. August: Er kommt von Inverness nach London wegen schlechter Gesundheit zurück. Er trifft seinen Bruder Tom sehr krank an.

Sommer: Er trifft Fanny Brawne.

November: Er fängt »Hyperion« an.

1. Dezember: Tom Keats stirbt. Keats zieht nach Wentworth Place als Browns Mieter. Er verbringt Weihnachten mit den Browns.

1819

Januar: Keats besucht Chichester und Bedhampton. Er schreibt »St. Agnes Eve«.

Februar: Der Verleger Richard Carlile wird verhaftet (Prozess im Oktober).

April: Keats schreibt »La belle dame sans merci«. Akute Geldschwierigkeiten veranlassen ihn, Arbeit als Chirurg auf einem Schiff zu suchen. Er schreibt Oden (Auf eine Griechische Urne, Melancholie, Nachtigall, Trägheit).

Später Juni: Er beginnt an der Verstragödie »Otho the Great« und an »Lamia« zu arbeiten.

Mitte August: Er begleitet Charles Armitage Brown nach Winchester. Er arbeitet am »Fall of Hyperion«.

Mitte September: Keats kommt kurz nach London zurück.

13. September: Keats ist Zeuge der Ankunft von Henry Hunt zu seinem Prozess. Er schreibt »Ode to Autumn«. Er kommt nach Hampstead zurück und besucht Fanny Brawne. Er plant, als Journalist zu arbeiten.

Mitte Oktober: Er wohnt kurz in Collegestraße 25, Westminster, in Untermiete.

Ab 22. Oktober: Er ist zurück in Wentworth Place.

Am Jahresende: Keats verlobt sich mit Fanny Brawne.

1820

Thomas Wooler (Redakteur des »Black Dwarf«) wird inhaftiert. George Keats kommt nach London zurück, um Geld für sein Projekt einzusammeln.

28. Januar: John Keats verlässt London.

3. Februar: Keats kommt nach Hampstead aus London mit dem Postillon zurück und erleidet eine heftige Blutung.

März: Keats wird für »außer jeder Gefahr« erklärt. Er überarbeitet »Lamia«. Brown verlässt Wentworth Place für den Sommer und Keats zieht nach 2 Wesleyan Place, Kentish Town.

23. Juni: Keats zieht ins Haus von Leigh Hunt in Mortimer Terrace, Kentish Town.

1. oder 2. Juli: »1820« wird von Taylor und Hessey veröffentlicht. Sein Arzt glaubt, dass Keats einen anderen englischen Winter nicht überleben würde und empfiehlt ihm nach Italien zu gehen.

12. August: Keats verlässt das Haus von Hunt und bleibt mit den Brownes bei Wentworth Place. »1820« wird positiv rezensiert.

18. September: Keats und Joseph Severn segeln von Gravesend auf »Maria Crowther«.

21. Oktober: Sie erreichen den Hafen von Neapel und werden wegen einer Fleckfieberepidemie in London für zehn Tage in Quarantäne an Bord behalten.

31. Oktober (Keats' Geburtstag): Keats und Severn mieten ein paar Zimmer über einem »Trattoria« in Vico S. Giuseppe, Neapel.

6. oder 7.–15. November: Keats und Severn reisen mit der Kutsche nach Rom.

10. Dezember: Keats schreibt seinen letzten bekannten Brief.

1821

23. Februar: John Keats stirbt.

Buchempfehlung

Klopstock, Friedrich Gottlieb

Hermanns Schlacht. Ein Bardiet für die Schaubühne

Hermanns Schlacht. Ein Bardiet für die Schaubühne

Von einem Felsgipfel im Teutoburger Wald im Jahre 9 n.Chr. beobachten Barden die entscheidende Schlacht, in der Arminius der Cheruskerfürst das römische Heer vernichtet. Klopstock schrieb dieses - für ihn bezeichnende - vaterländische Weihespiel in den Jahren 1766 und 1767 in Kopenhagen, wo ihm der dänische König eine Pension gewährt hatte.

76 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Frühromantik

Große Erzählungen der Frühromantik

1799 schreibt Novalis seinen Heinrich von Ofterdingen und schafft mit der blauen Blume, nach der der Jüngling sich sehnt, das Symbol einer der wirkungsmächtigsten Epochen unseres Kulturkreises. Ricarda Huch wird dazu viel später bemerken: »Die blaue Blume ist aber das, was jeder sucht, ohne es selbst zu wissen, nenne man es nun Gott, Ewigkeit oder Liebe.« Diese und fünf weitere große Erzählungen der Frühromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe ausgewählt.

396 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon