Vierte Scene.

[31] VORIGE UND EGINHARD.

Ich bin's.

KARL zieht das Schwert.

Stirb, Verführer!


Emma wirft sich dazwischen, auch Fierrabras kommt dazu.


EMMA.

Halt ein!

EGINHARD.

Gern will ich sterben, doch zuvor, mein König, höre!

Dem Kerker bin ich entronnen –

EMMA, FIERRABRAS UND KARL.

Ha, unerhört!

EGINHARD.

Des Fürsten Tochter Florinda gab die Freiheit mir,

Doch vom Maurenfürst gefangen,

Bezwungen immerdar,

Und treulos hintergangen

Seufzt deiner Treuen Schar.

KARL.

Entsetzen bringst du, Unglücksbote,

Ich rufe Wehe über dich!

EGINHARD.

Die Freunde rette erst vom Tode,

Dann treff' des Fluches Fülle mich!


Mit Eile.


Verworfen ward die Friedenskunde,

Der Kerker wurde Aller Los;

Dem Tod verfallen trauert Roland,

Und können wir nicht Rettung bringen,

So harrt der Andern gleiches Los.

EMMA, FIERRABRAS UND KARL.

Ha, schändlich!

KARL.

Sprich, was ist zu thun?

EGINHARD mit Wärme.

Nur Fierrabras vermag des Vaters Zorn zu beschwicht'gen,

Nur er vermag die Freunde vom Tode zu befrei'n,

Vertraue dem Redlichen die schöne That.[31]

EMMA, EGINHARD, FIERRABRAS UND KARL.

Vollbringen / wird er / will ich / die schöne That

Und hohen Ruhm erwerben.

KARL zu Fierrabras.

So wähle schnell die muthigsten der Streiter aus!

FIERRABRAS. Vergönn', erhab'ner König, daß Eginhard mich begleite.

KARL finster. Sein Schicksal steht in deiner Hand, Ich habe nichts mit ihm gemein.


Emma birgt weinend ihr Gesicht.

Zu Fierrabras


Und kehrst erfolggekrönt du wieder,

Und liebst du Emma noch, – dein sei ihre Hand!


Entsetzen Emma's, Verzweiflung Eginhard's.


Und so mag Gott deine Fahrt geleiten!


Er geht ab.


EMMA. O trauervolle Kunde!

EGINHARD.

Lebt wohl, Emma, ewig lebet wohl!

Den Heldentod find' ich in dem Kampfe,

Und sterbend gewinn' ich mir des Königs Huld.


Quelle:
Franz Schubert: Fierrabras. Text von Josef Kugelwieser, Leipzig [o.J.], S. 31-32.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Gellert, Christian Fürchtegott

Die zärtlichen Schwestern. Ein Lustspiel in drei Aufzügen

Die zärtlichen Schwestern. Ein Lustspiel in drei Aufzügen

Die beiden Schwestern Julchen und Lottchen werden umworben, die eine von dem reichen Damis, die andere liebt den armen Siegmund. Eine vorgetäuschte Erbschaft stellt die Beziehungen auf die Probe und zeigt, dass Edelmut und Wahrheit nicht mit Adel und Religion zu tun haben.

68 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Spätromantik

Große Erzählungen der Spätromantik

Im nach dem Wiener Kongress neugeordneten Europa entsteht seit 1815 große Literatur der Sehnsucht und der Melancholie. Die Schattenseiten der menschlichen Seele, Leidenschaft und die Hinwendung zum Religiösen sind die Themen der Spätromantik. Michael Holzinger hat elf große Erzählungen dieser Zeit zu diesem Leseband zusammengefasst.

430 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon