Die Gespons Jesu sucht jhren geliebten, vnd find jhn im Garten, alda er gefangen vvird

[40] 1.

Heint spät auff braunen Rappen

Der Mon in starckem lauff/

Gundt mitternacht erdappen/

Mit ernsten triebe drauff:

Nit manglets an Trabanten/

An Sternen klar/ vnd hell/

An gleichen Liechts-verwanten/

Welch jhn begleitet schnell.


2.

Da fand ich mich entlassen/

Von wunder schwärem traum;

Blickt auff zun blawen strassen/[40]

Kent Mon/ vnd Sternen kaum.

Baldt JESV dir von hertzen

Ich schickt ein seufftzer tieff/

So gleich zun Hi iel-kertzen/

Recht auff in lüfften lieff.


3.

Ach trewe Mon/ vnd Sternen/

Zeigt an den schönen Heldt;

Von Euch ich mögt erlernen/

Wo schlaget er die Zelt?

Mir thut von JESV sagen/

Wo rastet er zur ruh?

Denck nit ohn grauß/ vnd zagen/

Waß mich geträumet nu.


4.

O tochter jung von jahren/

Zu mir ein flä ilein sprach;

Er seinen weißen Scharen/

Den Schäfflein folget nach:

Er treibet sie zur waiden/

Zum grünen Erdgemüß/

Zum wasen vnderscheiden

Mit vilen blümlein süß.


5.

Schaw dorten jetzt im Garten/

Am Oel- bekandten Berg/

Er jhnen auß thut warten/[41]

Vnd weidets vberzwerch.

Dort findens vnverdrossen

Auch tranck bey schönem graß/

Weil Cedron kombt geflossen

Zu nechst in feuchter straß.


6.

Danck habt jhr schöne Sternen/

Ihr gülden fräwlein rein/

Von euch daß möchte lernen/

Wo sey der liebste mein.

Treibt er die Schaaff zur waiden/

Zum grünen Erd-gemüß?

Zun wasen vnderscheiden/

Mit vielen blümlein süß?


7.

Vnd treibet ers in Garten/

Am Oel-bekandten Berg?

Thut er dort jhrer warten/

Vnd weidets vberzwerch?

Wolan in eyl geschwinde

Mich wil dan machen auff:

Den jüngling biß ich finde/

Wil reysen ohn verschnauff.


8.

Zum Garten alß ich kame/

O wee/ was angst vnd noth!

Der Hirt schon vrlaub nahme/[42]

Sich schickt sogar in Todt.

Daß leben auff der schwellen/

Auff offnen lefftzen saß/

Sich that zum scheiden stellen/

Gesann der duncklen straß.


9.

Ab falber Stirn/ vnd Wangen/

Füß/ händen marmer-weiß/

Die tropffen anher drangen/

Von weiß/ vnd rothem schweiß.

O liebster mein auff Erden

O JESV schöner hirt!

Ach wie nun/ was geberden?

Sag an/ waß immer wird?


10.

Wer thäte dich erschröcken?

Sag an/ was dir geschehn?

Ich schwör bey deinem stecken/

Bei dir wil trewlich stehn.

Bei dir ich wil verbleiben/

Sag an wers dir gethan?

Vnd solt man mich entleiben/

Von dir nit wil ich lan.


11.

Drauff band ich jhn in Armen/

Küßt jhn mit süßem truck;

Gleich schallet ein Alarmen;[43]

Da wand ich mich zu ruck/

Alß vil mich kond vmbgreiffen

Mit meinen augen beyd/

Ich mörder sah durchstreiffen

Die Felder weit und breit.


12.

Beyn Fackeln/ vnd Laternen/

Ein Rott gewaffnet gantz/

Von waffen gab von fernen

Gar breiten eysenglantz.

Bald ruckten sie zum Garten/

O wee dem liebsten mein!

Mit Spiessen/ Beyl/ vnd Barten/

Zur thür sich drangen ein.


13.

Zugleich mit zähnen kirrten/

Grißgrammten vngeschewt:

Den halber todten hirten

Sie grieffen an zur Beut.

O wee/ mir nun geschwindet/

Mirs hertz in stuck zerbricht;

Ach nit/ nit jhn doch bindet/

Den jüngling greiffet nicht.

14.

Ach schonet seiner haaren/

Der gülden haaren sein:

Ach schonet seiner Schaaren/[44]

Der zarten Lämmerlein.

Wer will nach ihm dan weiden

Die Schäfflein silber-weiß?

Nun wird vnunderscheiden/

Daß wüllen völcklein preiß.


15.

Schaw dorten schon ins wilde

Die wollgebleichte Schaar/

Sich gar ohn schutz/ vnd schilde

Verwicklet in gefahr.

Ach schonet nur der herden/

Der Hirt auch selber schrie:

Mit mir laß euch gewerden/

Sprach Er/ mich schawet hie.


16.

Mich greiffet/ schleiffet/ schlaget/

Ja mich nun schlachtet gar:

Nur nit/ ach nit verjaget

Die reine wüllen schaar.

Nur mich zum todt/ vnd leiden/

Mich reisset ohn verbott/

So nur mag friedlich weiden

Die Silber-schöne Rott.


17.

Last frey die Schäfflein lauffen

Die Schwanen-weiße zucht/

Last gehn den schönen hauffen/[45]

So nur man mich gesucht.

Den Todt ich mir wil kiesen

Für meine Lämmerlein:

Ade nun waid/ vnd wiesen/

Eß muß gestorben sein.


18.

O JESV du so wunder/

Vnd wunder guter Hirt!

O warlich mit besonder

Begird/ vnd lieb geziehrt:

Wiltu den todt erkiesen

Für deine Lämmerlein?

Vnd lassest waid/ vnd wiesen/

Weils muß gestorben sein?


19.

Ey da will dich begleiten/

Du gut- vnd bester Hirt:

Weich nit von deiner Seiten

Gott geb waß widerfihrt.

Waß nemblich ich erblicket

Zuvor in schwärem traum/

Walt Gott/ sichs nunmehr schicket

Zum Creutz vnd galgenbaum.

Quelle:
Friedrich Spee: Trutznachtigall, Halle a.d.S. 1936, S. 40-46.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Trutznachtigall
Sämtliche Schriften: Trutz-Nachtigall: Bd 1

Buchempfehlung

Grabbe, Christian Dietrich

Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung. Ein Lustspiel in drei Aufzügen

Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung. Ein Lustspiel in drei Aufzügen

Der Teufel kommt auf die Erde weil die Hölle geputzt wird, er kauft junge Frauen, stiftet junge Männer zum Mord an und fällt auf eine mit Kondomen als Köder gefüllte Falle rein. Grabbes von ihm selbst als Gegenstück zu seinem nihilistischen Herzog von Gothland empfundenes Lustspiel widersetzt sich jeder konventionellen Schemeneinteilung. Es ist rüpelhafte Groteske, drastische Satire und komischer Scherz gleichermaßen.

58 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten. Elf Erzählungen

Romantische Geschichten. Elf Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Michael Holzinger hat für diese preiswerte Leseausgabe elf der schönsten romantischen Erzählungen ausgewählt.

442 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon