Grablied auf einen in der Schlacht gebliebenen jungen Helden

[69] Jüngling.


Hier fiel der Jüngling unser Freund!

Der Held sank hier dahin!

Noch schlug er sterbend seinen Feind,

Fiel siegreich über ihn.


Mädchen.


Der Mädchen stiller Wunsch war Er!

Der jungen Manner Neid:

Der Kriegesgott im Helm und Speer,

Apoll im Friedenskleid.


Chor der Jünglinge und Mädchen.


Auf! stattet der Zärtlichkeit Pflichten ihm ab!

Umpflanzet mit düstern Cypressen sein Grab!

Erhebt ihn in Liedern, und baut ihm Altäre,

Und weint ihm der Liebe gebeiligte Zähre!


[70] Jüngling.


Voll Schweis und Blut riß seine Hand

Viel an ihr Lebensziel:

Für König und für Vaterland

Verblutet er und fiel!


Mädchen.


Da trug ihn hoch sein stolzes Roß,

Voll von des Jünglings Muth:

Für uns, für unsre Mütter floß

Sein edles Heldenblut!


Chor der Jünglinge und Mädchen.


Des Jünglings Verdiensten und Thaten getreu,

Erbaut ihm Tropheen und singt ihn dabey!

Und nennet ihn unter den Helden, den Größten,

Und unter den Freunden der Menschen, den Besten!


[71] Jüngling.


Nicht Wall noch Mauern schreckten ihn,

Er schwung sich kühn darauf!

Zuletzt riß ihn sein Muth dahin

In seines Ruhmes Lauf.


Mädchen.


Noch todt, schön, wie der Maja Sohn,

Lag er voll Blut besprützt:

Ein ewger Nachruhm bleibt sein Lohn:

Man sing ihn spät, wie itzt!


Chor der Jünglinge und Mädchen.


Pflückt Rosen und Veilchen sein Grab zu bestreun!

Umpflanzt es mit Rosen, begießt es mit Wein!

Umhänget die Urne mit blühenden Kränzen!

Sein Name wird bey den Unsterblichen glänzen!

Quelle:
Christian Felix Weiße: Scherzhafte Lieder, Leipzig 1758, S. 69-72.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Schnitzler, Arthur

Traumnovelle

Traumnovelle

Die vordergründig glückliche Ehe von Albertine und Fridolin verbirgt die ungestillten erotischen Begierden der beiden Partner, die sich in nächtlichen Eskapaden entladen. Schnitzlers Ergriffenheit von der Triebnatur des Menschen begleitet ihn seit seiner frühen Bekanntschaft mit Sigmund Freud, dessen Lehre er in seinem Werk literarisch spiegelt. Die Traumnovelle wurde 1999 unter dem Titel »Eyes Wide Shut« von Stanley Kubrick verfilmt.

64 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang II. Sechs weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang II. Sechs weitere Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Für den zweiten Band hat Michael Holzinger sechs weitere bewegende Erzählungen des Sturm und Drang ausgewählt.

424 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon