10. Als er seine Lisilis auff einer Hochzeit bedienen wolte

[51] 1.

Komm du angenehmer Tag,

Und vergönne daß ich mag

Meiner Lisilis allein

Zu beliebten Diensten seyn.


2.

Ach wie sehnlich ach wie offt

Hab ich längst darauff gehofft,

Biß deß guten Glückes-Rath

Mich damit beseligt hat![51]


3.

Andre konten gar zu fein

Unterweilen lustig seyn,

Wann das Mädgen hier und dar,

Als ein Gast zugegen war.


4.

Aber mir war nichts vergünnt,

Dann ich war ein armes Kind,

Und sah kaum von fernen an,

Was von andern ward gethan.


5.

Nun es ist des Glückes Art,

Daß es manche Freude spart,

Nur damit die Lust darbey

Endlich desto grösser sey.


6.

Jetzo bin ich wohl vergnügt,

Weil mein Wunsch hat obgesiegt,

Und die Hand die mir gefällt,

Meinen Sinn zufrieden stellt.


7.

Alles lacht und lebt in mir,

Und ergetzt sich an der Zier,

Meiner werthen Gönnerin,

Der ich gantz ergeben bin.


8.

Aber wär ich auch gewiß,

Ob die lose Lisilis

Mir deßhalben auch noch mehr

Günstig und gewogen wär?


9.

Zwar ich zweiffle nicht daran,

Weil sies doch nicht lassen kan,

Und sie ist mein Creutz, mein Blut,

Noch der alten Hacke gut.


10.

Ich verlasse mich darauff,

Auff ihr Musicanten auff,

Streichet biß die Quinte reißt,

Und die Nacht uns wandern heist.

Quelle:
Christian Weise: Der grünenden Jugend überflüssige Gedanken, Halle a.d.S. 1914, S. 51-52.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Jean Paul

Die unsichtbare Loge. Eine Lebensbeschreibung

Die unsichtbare Loge. Eine Lebensbeschreibung

Der Held Gustav wird einer Reihe ungewöhnlicher Erziehungsmethoden ausgesetzt. Die ersten acht Jahre seines Lebens verbringt er unter der Erde in der Obhut eines herrnhutischen Erziehers. Danach verläuft er sich im Wald, wird aufgegriffen und musisch erzogen bis er schließlich im Kadettenhaus eine militärische Ausbildung erhält und an einem Fürstenhof landet.

358 Seiten, 14.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Nach den erfolgreichen beiden ersten Bänden hat Michael Holzinger sieben weitere Meistererzählungen der Romantik zu einen dritten Band zusammengefasst.

456 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon