Biographie

1810

10. Februar: Ernst Adolf Willkomm wird als Pfarrerssohn in Herwigsdorf bei Zittau geboren.

1822

Besuch des Gymnasiums in Zittau, nachdem er die erste Bildung von seinem Vater erhielt.

1830

Beginn des Jurastudiums in Leipzig. Willkomm bricht dieses jedoch ab und wechselt zu Philosophie und Ästhetik. Erste schriftstellerische Versuche.

1833

Veröffentlichung des Romans »Julius Kühn« und der Tragödie »Bernhard, Herzog von Weimar«.

1834

»Buch der Küsse«.

»Erich XIV. König von Schweden« (Drama).

1837–39

»Zivilisationsnovellen«.

Willkomm wird Mitherausgeber der »Jahrbücher für Drama, Dramaturgie und Theater«.

1838

Willkomms Roman »Die Europamüden. Ein modernes Lebensbild« erscheint.

1839

»Lord Byron. Ein Dichterleben«.

1842

Die Novellensammlung »Grenzer, Narren und Lotsen« wird veröffentlicht.

1843

»Eisen, Gold und Geist. Ein tragikomischer Roman« (4 Teile).

»Denkwürdigkeiten eines österreichischen Kerkermeisters«.

»Sagen und Märchen aus der Oberlausitz«.

1845/46

Der fünfbändige Roman »Weisse Sclaven oder die Leiden des Volkes« erscheint.

Willkomm unternimmt eine Italienreise.

1847

Die Erlebnisse seiner Reise verarbeitet Willkomm in den Reiseskizzen »Italienische Nächte«.

»Die Nachtmahlsbrüder in Rom« (Roman).

1849

Willkomm übernimmt die Redaktion der »Lübecker Zeitung«.

1850

Heirat mit der Schriftstellerin Anna Marie Christine Rosendahl.

»Wanderungen an der Nord- und Ostsee«.

1852

Aus gesundheitlichen Gründen muss Willkomm die Stelle als Redakteur aufgeben. Er zieht nach Hamburg um.

1853

In Hamburg nimmt Willkomm die Stelle als Redakteur der Romanzeitschrift »Jahreszeiten« und des Feuilleton des »Hamburger unparteiischen Korrespondenten« an. Diese Arbeit übt er bis 1857 aus.

1854

»Im Walde und am Gestade«.

1855

»Von Berlin nach Hamburg«.

»Die Familie Ammer« (Roman).

1857

Die Romane »R(h)eeder und Matrose« und »Banco« werden veröffentlicht.

1858

»Meteore« (Novellen).

1859

Mit seiner Frau eröffnet Willkomm in Hamburg ein Pensionat.

»Dichter und Apostel« (Roman).

»Am häuslichen Herd. Criminal- und Standgeschichten« (Erzählungen in 2 Bänden).

1860

»Verirrte Seelen« (Roman).

»Die Töchter des Vatikan« (Roman).

1861

Veröffentlichung von »Moderne Sünden« (Roman), »Mosaik« (Erzählung) und »Männer der Tat« (Roman).

1863

»Stalaktiten« (Erzählung).

»Auf zerborstener Erde« (Novelle).

1865

Willkomm veröffentlicht seine Romane »Der letzte Trunk« und »Frau von Gampenstein«.

1866

»Gesellen des Satan« (Roman).

1867

Der Roman »Ein Stiefkind des Glücks« erscheint.

1873

»Im Glücke verwildert« (Roman).

1875

»Wunde Herzen« (Roman).

1880

Nach dem Tod seiner Frau gibt Willkomm das Pensionat auf und zieht sich nach Zittau zurück.

1886

24. Mai: Willkomm stirbt in Zittau.

1887

Posthum erscheinen Willkomms »Jugenderinnerungen«.

Buchempfehlung

Hoffmann, E. T. A.

Nachtstücke

Nachtstücke

E.T.A. Hoffmanns zweiter Erzählzyklus versucht 1817 durch den Hinweis auf den »Verfasser der Fantasiestücke in Callots Manier« an den großen Erfolg des ersten anzuknüpfen. Die Nachtstücke thematisieren vor allem die dunkle Seite der Seele, das Unheimliche und das Grauenvolle. Diese acht Erzählungen sind enthalten: Der Sandmann, Ignaz Denner, Die Jesuiterkirche in G., Das Sanctus, Das öde Haus, Das Majorat, Das Gelübde, Das steinerne Herz

244 Seiten, 8.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Hochromantik

Große Erzählungen der Hochromantik

Zwischen 1804 und 1815 ist Heidelberg das intellektuelle Zentrum einer Bewegung, die sich von dort aus in der Welt verbreitet. Individuelles Erleben von Idylle und Harmonie, die Innerlichkeit der Seele sind die zentralen Themen der Hochromantik als Gegenbewegung zur von der Antike inspirierten Klassik und der vernunftgetriebenen Aufklärung. Acht der ganz großen Erzählungen der Hochromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe zusammengestellt.

390 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon