Russischer Stich

[287] Russischer Stich, in Nachahmung slawischer Stickereien durchbrochene Querstreifen in Geweben, die durch verschiedene Arten der Fädenkreuzung erzeugt und als Verzierung baumwollener Gardinen und Kleiderstoffe, wie Mull und Jakonnet, gebräuchlich sind.

Quelle:
Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 17. Leipzig 1909, S. 287.
Lizenz:
Faksimiles:
Kategorien: