Orlik, Emil

Orlik, Emil: Selbstporträt im Stil eines Wiener Witzblattes
Selbstporträt im Stil eines Wiener Witzblattes
Beruf:Maler, Grafiker
Geburtsdatum:21.07.1870
Geburtsort:Prag
Sterbedatum:28.09.1932
Sterbeort:Berlin
Wirkungszeitraum:19.–20. Jh.
Wirkungsort:Deutschland

Gemälde (2)

Orlik, Emil: Landschaft in Böhmen, Reproduktion
Landschaft in Böhmen, Reproduktion
Orlik, Emil: Sonntagmorgen in Brotzen
Sonntagmorgen in Brotzen

Zeichnungen (8)

Orlik, Emil: An Manche. Porträtkarikatur Rilkes
An Manche. Porträtkarikatur Rilkes
Orlik, Emil: Eine Gemäldeaustellung nach Geschmack Prager Kunstfreunde
Eine Gemäldeaustellung nach Geschmack Prager Kunstfreunde
Orlik, Emil: Mann mit Hut »Ein Drama in Kopenhagen«
Mann mit Hut »Ein Drama in Kopenhagen«
Orlik, Emil: Max Pellenberg (Familie Schimek)
Max Pellenberg (Familie Schimek)
Orlik, Emil: Paul Wegener
Paul Wegener
Orlik, Emil: Porträt Hermann Bahr »Gemütlich«
Porträt Hermann Bahr »Gemütlich«
Orlik, Emil: René Maria Rilke rezitiert eigene Verse
René Maria Rilke rezitiert eigene Verse
Orlik, Emil: Werner Kraus (als Falstaff)
Werner Kraus (als Falstaff)

Grafiken (26)

Orlik, Emil: Alt-Prag
Alt-Prag
Orlik, Emil: Am Nil (Feluke am Nil)
Am Nil (Feluke am Nil)
Orlik, Emil: Am Sonntag
Am Sonntag
Orlik, Emil: Buchschmuck zu Lafcadio Hearn, Kwaidan
Buchschmuck zu Lafcadio Hearn, Kwaidan
Orlik, Emil: Buchschmuck zu Lafcadio Hearn, Kwaidan
Buchschmuck zu Lafcadio Hearn, Kwaidan
Orlik, Emil: Dame auf Sofa
Dame auf Sofa
Orlik, Emil: Die treue Dienerin
Die treue Dienerin
Orlik, Emil: Eine alte Geschichte
Eine alte Geschichte
Orlik, Emil: Elsa Wagner, sitzend
Elsa Wagner, sitzend
Orlik, Emil: Exlibris ML (Minda Langweil, Nichte des Künstlers)
Exlibris ML (Minda Langweil, Nichte des Künstlers)
Orlik, Emil: Friedrich Kayssler
Friedrich Kayssler
Orlik, Emil: Jänner-Blatt in Ver Sacrum
Jänner-Blatt in Ver Sacrum
Orlik, Emil: Japanische Kinder als Zuschauer bei einem Umzug
Japanische Kinder als Zuschauer bei einem Umzug
Orlik, Emil: Moissi. Der Mensch und der Künstler in Worten und Bildern
Moissi. Der Mensch und der Künstler in Worten und Bildern
Orlik, Emil: Nocturno - aus dem Prager Ghetto (Maronenbrater)
Nocturno - aus dem Prager Ghetto (Maronenbrater)
Orlik, Emil: Oedipus Rex im Zirkus Schumann (I)
Oedipus Rex im Zirkus Schumann (I)
Orlik, Emil: Oedipus Rex im Zirkus Schumann (II)
Oedipus Rex im Zirkus Schumann (II)
Orlik, Emil: Reigen. Zehn Dialoge, Die Bank der Spötter
Reigen. Zehn Dialoge, Die Bank der Spötter
Orlik, Emil: Schneiderwerkstatt bei Orlik in Prag
Schneiderwerkstatt bei Orlik in Prag
Orlik, Emil: Selbstporträt im Stil eines Wiener Witzblattes
Selbstporträt im Stil eines Wiener Witzblattes
Orlik, Emil: Sibirische Reise
Sibirische Reise
Orlik, Emil: Tilla Durieux in »Aus der Josefslegende«
Tilla Durieux in »Aus der Josefslegende«
Orlik, Emil: Treppenhaus am Quai Voltaire
Treppenhaus am Quai Voltaire
Orlik, Emil: Vor der Stadt
Vor der Stadt
Orlik, Emil: Zinnober im Schnee
Zinnober im Schnee
Orlik, Emil: Zu Michael Kramer - Gerhart Hauptmann zugeeignet
Zu Michael Kramer - Gerhart Hauptmann zugeeignet

Übersicht der vorhandenen Gemälde

Übersicht der vorhandenen Zeichnungen

Übersicht der vorhandenen Grafiken

/Kunstwerke/R/Orlik,+Emil/1.rss /Kunstwerke/R/Orlik,+Emil/2.rss /Kunstwerke/R/Orlik,+Emil/3.rss
Lizenz:
Kategorien:
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Buchempfehlung

Lohenstein, Daniel Casper von

Agrippina. Trauerspiel

Agrippina. Trauerspiel

Im Kampf um die Macht in Rom ist jedes Mittel recht: Intrige, Betrug und Inzest. Schließlich läßt Nero seine Mutter Agrippina erschlagen und ihren zuckenden Körper mit Messern durchbohren. Neben Epicharis ist Agrippina das zweite Nero-Drama Daniel Casper von Lohensteins.

142 Seiten, 7.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier. Neun Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier. Neun Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Dass das gelungen ist, zeigt Michael Holzingers Auswahl von neun Meistererzählungen aus der sogenannten Biedermeierzeit.

434 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon