Seurat, Georges

Beruf:Maler
Geburtsdatum:02.12.1859
Geburtsort:Paris
Sterbedatum:29.03.1891
Sterbeort:Paris
Wirkungsort:Paris, Honfleur (Kanalküste)

Gemälde (1 bis 8 von 73) Mehr:  1  2  3  4  5 

Seurat, Georges: Auf einer Wiese sitzender Knabe
Auf einer Wiese sitzender Knabe
Seurat, Georges: Auf einer Wiese sitzendes Bauernmädchen
Auf einer Wiese sitzendes Bauernmädchen
Seurat, Georges: Badende und weißes Pferd im Fluss
Badende und weißes Pferd im Fluss
Seurat, Georges: Banlieue
Banlieue
Seurat, Georges: Bauer bei der Arbeit
Bauer bei der Arbeit
Seurat, Georges: Bauer mit Hacke
Bauer mit Hacke
Seurat, Georges: Bäuerinnen bei der Arbeit
Bäuerinnen bei der Arbeit
Seurat, Georges: Beim Mähen
Beim Mähen

Zeichnungen (1 bis 8 von 106) Mehr:  1  2  3  4  5  6  7 

Seurat, Georges: À la Gaîté Rochechouart
À la Gaîté Rochechouart
Seurat, Georges: Am Balkongitter
Am Balkongitter
Seurat, Georges: Amme
Amme
Seurat, Georges: Angler
Angler
Seurat, Georges: Angler
Angler
Seurat, Georges: Antike Statue: Satyr mit Geiß
Antike Statue: Satyr mit Geiß
Seurat, Georges: Antiker Kopf
Antiker Kopf
Seurat, Georges: Artistin
Artistin

Übersicht der vorhandenen Gemälde

Übersicht der vorhandenen Zeichnungen

/Kunstwerke/R/Seurat,+Georges/1.rss /Kunstwerke/R/Seurat,+Georges/2.rss
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Lessing, Gotthold Ephraim

Miß Sara Sampson. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen

Miß Sara Sampson. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen

Die tugendhafte Sara Sampson macht die Bekanntschaft des Lebemannes Mellefont, der sie entführt und sie heiraten will. Sara gerät in schwere Gewissenskonflikte und schließlich wird sie Opfer der intriganten Marwood, der Ex-Geliebten Mellefonts. Das erste deutsche bürgerliche Trauerspiel ist bereits bei seiner Uraufführung 1755 in Frankfurt an der Oder ein großer Publikumserfolg.

78 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier II. Sieben Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier II. Sieben Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Michael Holzinger hat für den zweiten Band sieben weitere Meistererzählungen ausgewählt.

432 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon