Beardsley, Aubrey Vincent: Eine Seite vom Kelmscott Chaucer

Beardsley, Aubrey Vincent: Eine Seite vom Kelmscott Chaucer
Künstler:Beardsley, Aubrey Vincent
Entstehungsjahr:1896
Technik:Buchdruck und Holzdruck
Aufbewahrungsort:London
Sammlung:Victoria & Albert Museum
Epoche:Jugendstil
Land:Großbritannien
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Brockhaus-1911: Chaucer · Meister vom Stuhl · Jakob vom Schwert · Priester vom Heiligen Geist · Nassauischer Hausorden vom goldenen Löwen · Ingenieuroffizier vom Platz · Damen vom heiligen Herzen Jesu · Alter vom Berge · Gustav vom See · Frauen vom guten Hirten

DamenConvLex-1834: Tanhäuser, die Sage vom · Lancelot vom See

Eisler-1904: Satz vom Grunde · Grunde, Satz vom (zureichenden) · Ausgeschlossenen Dritten, Satz vom

Goetzinger-1885: Gregor vom Steine · Brüder vom gemeinsamen Leben

Heiligenlexikon-1858: Maria Dorothea vom heil. Joseph (206)

Herder-1854: Chaucer · Lancelot vom See · Damen vom Herzen Jesu · Alter vom Berge

Meyers-1905: Chaucer · Meister vom Stuhl · Nassauischer Hausorden vom Goldenen Löwen · Missionspriester vom heiligen Vinzent von Paul · Lehrschwestern vom heiligen Kreuz · Kalenberg, Pfaffe vom · Lancelot vom See · Lanzelot vom See · Rath, Gerhard vom · Rose vom Libanon · Rücktritt vom Versuch · Priester vom Heiligen Geist · Paul vom Kreuz · Pfaffe vom Kahlenberg · Philo vom Walde · Kahlenberg, Pfaffe vom · Deutscher Verein vom Heiligen Lande · Frauen vom (zum) guten Hirten · Frauen vom heiligen Maurus und von der Vorsehung · Damen vom heiligen Herzen Jesu · Alter vom Berge · Artillerieoffizier vom Platz · Chorherren vom heiligen Kreuz · Ingenieuroffizier vom Platz · Jakob vom Schwert · Johannes vom Laterān · Gustav vom See · Gesellschaft vom Glauben Jesu · Gregorius vom Steine · Gretchen vom Deich

Pierer-1857: Chaucer

Buchempfehlung

Schnitzler, Arthur

Komtesse Mizzi oder Der Familientag. Komödie in einem Akt

Komtesse Mizzi oder Der Familientag. Komödie in einem Akt

Ein alternder Fürst besucht einen befreundeten Grafen und stellt ihm seinen bis dahin verheimlichten 17-jährigen Sohn vor. Die Mutter ist Komtesse Mizzi, die Tochter des Grafen. Ironisch distanziert beschreibt Schnitzlers Komödie die Geheimnisse, die in dieser Oberschichtengesellschaft jeder vor jedem hat.

34 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon