Fünftens

Kirchweih

[103] Gen Padua, wenn Kirchweih ist,

Wallfahrten die Bruderschaften;

Denn da erlangt der fromme Christ

Einen Ablaß von großen Kraften.

Die Bruderschaft und den Jungfernverband

Die tut es gewaltig dürsten;

Drum ist ein Wirtshaus allda zur Hand

Mit Bier und schweinernen Würsten.

Und als man nachts zu Bette ging,

Nahm man sich nicht in achte;

Das Wirtshaus, welches Feuer fing,

Brann hell, als man erwachte.[103]

Das Kloster mit seiner Kellerei

Liegt nahe in großen Nöten;

Die Mönche erhuben ein groß Geschrei,

Antonio hub an zu beten:


Kirchweih

»Ave Maria mundi spes!

Erhalt uns armen Mönchen –

– Du weißt es ja, wir brauchen es –

Den Wein in unsern Tönnchen!«

Und sieh! Erloschen ist die Glut

Der gier'gen Feuerzungen;

Die frommen Brüder fassen Mut,

Sie waren so fröhlich und sungen:
[104]

Kirchweih

»Der Saft, der aus der Traube quoll,

Kann heut ja wohl nicht schaden!

Juhe! Wir sind ja wieder voll,

Ja wieder voller Gnaden!« –


Quelle:
Wilhelm Busch: Werke. Historisch-kritische Gesamtausgabe, Bde. I-IV, Band 2, Hamburg 1959, S. 103-105.
Lizenz:
Ausgewählte Ausgaben von
Der heilige Antonius von Padua.
Der heilige Antonius von Padua
Der heilige Antonius von Padua

Buchempfehlung

Christen, Ada

Gedichte. Lieder einer Verlorenen / Aus der Asche / Schatten / Aus der Tiefe

Gedichte. Lieder einer Verlorenen / Aus der Asche / Schatten / Aus der Tiefe

Diese Ausgabe gibt das lyrische Werk der Autorin wieder, die 1868 auf Vermittlung ihres guten Freundes Ferdinand v. Saar ihren ersten Gedichtband »Lieder einer Verlorenen« bei Hoffmann & Campe unterbringen konnte. Über den letzten der vier Bände, »Aus der Tiefe« schrieb Theodor Storm: »Es ist ein sehr ernstes, auch oft bittres Buch; aber es ist kein faselicher Weltschmerz, man fühlt, es steht ein Lebendiges dahinter.«

142 Seiten, 8.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Nach den erfolgreichen beiden ersten Bänden hat Michael Holzinger sieben weitere Meistererzählungen der Romantik zu einen dritten Band zusammengefasst.

456 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon