Schmied und Teufel

Schmied und Teufel

[68] Ein kleiner Teufel, bös und frech,

Kommt aus der Hölle, schwarz wie Pech.
[68]

Schmied und Teufel

Der Schmied tut sich entsatzen,

Der Teufel will ihn kratzen.
[69]

Schmied und Teufel

Durch eine hohle Tonnen

Ist ihm der Schmied entronnen.


Schmied und Teufel

Der Schmied sitzt bei der Schraube,

Der Teufel zupft die Haube.
[70]

Schmied und Teufel

Der Teufel nähert der Klammer sich:

Ja, siehst du wohl! Da hat er dich!


Schmied und Teufel

Er faßt ihn mit der Zange,

Dem Teufel wird es bange.
[71]

Schmied und Teufel

Er legt ihn über den Amboß quer,

Au, au! Da schreit der Teufel sehr.


Schmied und Teufel

Der Schwanz wird abgekniffen,

Der Teufel hat gepfiffen.
[72]

Schmied und Teufel

Er heult und fährt zur Hölle nieder:

»Das sag' ich meiner Großmutter wieder!!«
[73]


Quelle:
Wilhelm Busch: Werke. Historisch-kritische Gesamtausgabe, Bde. I-IV, Band 2, Hamburg 1959, S. 68-75.
Lizenz:

Buchempfehlung

Angelus Silesius

Cherubinischer Wandersmann

Cherubinischer Wandersmann

Nach dem Vorbild von Abraham von Franckenberg und Daniel Czepko schreibt Angelus Silesius seine berühmten Epigramme, die er unter dem Titel »Cherubinischer Wandersmann« zusammenfasst und 1657 veröffentlicht. Das Unsagbare, den mystischen Weg zu Gott, in Worte zu fassen, ist das Anliegen seiner antithetisch pointierten Alexandriner Dichtung. »Ich bin so groß als Gott, er ist als ich so klein. Er kann nicht über mich, ich unter ihm nicht sein.«

242 Seiten, 11.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier II. Sieben Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier II. Sieben Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Michael Holzinger hat für den zweiten Band sieben weitere Meistererzählungen ausgewählt.

432 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon