Philimen an seine drey Verlasznen in Schmiedeberg

[184] Gute Nacht, ihr liebsten Brüder!

Das Verhängnüß trennt uns wieder

Und vergällt uns manche Nacht,

Die wir freudig zugebracht,

Wenn die Weißheit nebst den Musen

Und auch, wie es manchmahl kam,

. . . . allgemeiner Busen

Aller Grillen Macht benahm.


Denckt an diesen guten Winter,

Da euch der verfolgte Günther

Erstlich auf die Spur gelenckt,

Die mit edler Wollust tränckt;

Denckt an meine treue Lehren

Von Verstand und Wißenschaft,

Denckt auch nicht allein ans Hören,

Sondern bringt sie selbst zur Kraft.


Gott und Glücke weis, wie lange,

Wo, wie weit, wie froh, wie bange

Mein herumgezogner Fuß

Noch den Ruhplaz suchen muß.

O wie manches Schnein und Regnen,

O wie mancher saurer Wind

Werden mir noch wohl begegnen,

Eh mein Fleiß die Frucht empfindt!


Wüntscht mir weiter nichts auf Erden,

Als nur wohl geprüft zu werden

Bey der Noth nicht eigner Schuld,

In dem Kummer stets Gedult.

Ich bin allemahl zufrieden,

Wie es auch die Vorsicht schickt;

Lebt ich nicht von euch geschieden,

Lebt ich ganz und gar beglückt.
[185]

Hört ihr meinen Tod berichten,

O so klagt und weint mit nichten!

Last es euch vielmehr erfreun,

Dadurch scharf erweckt zu seyn,

Daß ihr dieses kurze Leben

Desto beßer brauchen lernt

Und durch eifriges Bestreben

Euch dem Pöbel bald entfernt.


Seh ich jezt mit naßem Blicke

So betrübt wie der zurücke,

Dem sich dort das Paradies

Kläglich auf dem Rücken wies,

Zähm ich doch die weichen Triebe

Durch Gewohnheit und Verstand;

Wo ich mich in Künsten übe,

Da, da ist mein Vaterland.


Gute Nacht, ihr Berg und Tiefen,

Wo wir oft dem Tage riefen,

Der uns einmahl weißheitsvoll

Außer Landes crönen soll.

Hört auch: Haltet meine Brüder

Nicht zu lange nach mir auf;

Schickt ihr mir die drey nicht wieder,

Leg ich schon den Fluch darauf.

Quelle:
Johann Christian Günther: Sämtliche Werke. 6 Bände, Band 2, Leipzig 1931, S. 184-186.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Gedichte
Gesammelte Gedichte
Die schönsten Liebesgedichte (insel taschenbuch)
Gedichte Von Johann Christian Günther (German Edition)

Buchempfehlung

Apuleius

Der goldene Esel. Metamorphoses, auch Asinus aureus

Der goldene Esel. Metamorphoses, auch Asinus aureus

Der in einen Esel verwandelte Lucius erzählt von seinen Irrfahrten, die ihn in absonderliche erotische Abenteuer mit einfachen Zofen und vornehmen Mädchen stürzen. Er trifft auf grobe Sadisten und homoerotische Priester, auf Transvestiten und Flagellanten. Verfällt einer adeligen Sodomitin und landet schließlich aus Scham über die öffentliche Kopulation allein am Strand von Korinth wo ihm die Göttin Isis erscheint und seine Rückverwandlung betreibt. Der vielschichtige Roman parodiert die Homer'sche Odyssee in burlesk-komischer Art und Weise.

196 Seiten, 9.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Michael Holzinger hat sechs eindrucksvolle Erzählungen von wütenden, jungen Männern des 18. Jahrhunderts ausgewählt.

468 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon