Maylied

[222] Heil dir lächelnder May,

Blumenschöpfer,

Herzenfeßler,

Wecker des Vergnügens,

Heil dir lächelnder Blüthenmond!


Er beschwebet die Flur,

Streuet Veilchen,

Schlüßelblumen,

Weiße Mayenglocken,

Streut sein goldenes Füllhorn leer.


Löst die Haare des Hains,

Hüllt den Schlehstrauch,

Hüllt den Hagdorn,

Der den Garten zäunet,

Hüllt den Kirschbaum in Blüthenschnee.


Schaut, er tanzet heran,

Schaut, des Kirschbaums

Wipfel säuseln

Ein Gewölk von Silber

Um sein wehendes Lockenhaar.


Wie der Apfelbaum nickt!

Roth und weiße

Blüthen purpern

Seinen grünen Wipfel,

Purpern alles Gezweig' umher.


Bien' auf Biene durchsummt

Bald die Blümchen

Unterm Baume,[222]

Bald die Wipfelblüthen,

Die der Morgen mit Gold bemalt.


Tief im bunten Gewölk,

Das die rothen

Apfelblüthen

Um die Wipfel wölken,

Tönt die Kehle der Nachtigall.


Strömt in Liedern dahin,

Tönt den Jüngling,

Der am Busen

Seiner Gattin schlummert,

Aus den Armen des Morgenschlafs.


Seht, er wandelt mit ihr

Durch den Garten,

Wo die Sonne,

Wo der blaue Himmel

Durch die röthlichten Blüthen bebt.


Helle Morgenmusik

Strömt vom Wipfel.

Ihre Herzen

Tanzen nach den Fugen,

Die der schmelzende Vogel tönt.


Nachtigallenmusik

Wirbelt Schlummer,

Süßen Schlummer

Über ihre Häupter,

Wenn die Stunde der Ruhe kommt.
[223]

Hespers lächelndes Aug

Blicket neidisch

Durch die Fenster,

Und die Nachtigallen

Tönen fröhlichen Brautgesang.
[224]

Quelle:
Ludwig Christoph Heinrich Hölty: Sämtliche Werke. Band 1, Weimar 1914, S. 222-225.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Ebner-Eschenbach, Marie von

Bozena

Bozena

Die schöne Böhmin Bozena steht als Magd in den Diensten eines wohlhabenden Weinhändlers und kümmert sich um dessen Tochter Rosa. Eine kleine Verfehlung hat tragische Folgen, die Bozena erhobenen Hauptes trägt.

162 Seiten, 9.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Michael Holzinger hat für den zweiten Band eine weitere Sammlung von zehn romantischen Meistererzählungen zusammengestellt.

428 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon