Dichterbitte

[33] Wenn zum andernmal ein Baum

Spät im Sommer lächelnd blüht:

Werfet ihr den Stein auf ihn,

Weil er nicht in Früchten glüht?


Dünkt euch nicht der duft'ge Glanz

Lieblicher als Fleisch und Saft,

Rührt euch die Vergeudung nicht

Hoffnungsloser Lenzeskraft?


Nun dann scheltet nicht ein Herz,

Dessen Herbst noch Blüten treibt,

Keinen, der im Spätling noch,

Fruchtvergessen, Lieder schreibt. –

Quelle:
Gustav Schwab: Gedichte. Leipzig [um 1880], S. 33.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Gedichte
Gedichte, Erster Band