Von der Jahrzeit der Geburt

[1.]

Merckt wol/ o merckt jr Christenleut

In hoc anno.

Was diese Zeit deß Jahrs bedeut/

Hoc in anno gratulemur,

Genitricem veneremur,

cordis iubilo.

Christum natum adoremus,

nouo cantico.


2.

Diß Jahrzeit bringt den Sonnenschein.

In hoc anno.

Die Sonn Mariæ Söhnelein.

Hoc in anno gratulemur,

Genitricem veneremur,

cordis iubilo.

Christum natum adoremus,

nouo cantico.


3.

Gott ist nit von der Erden weit

In hoc anno.

Gleich wie die Sonn vmb Weynacht zeit.

Hoc in anno gratulemur,

Genitricem veneremur,

cordis iubilo.

Christum natum adoremus,

nouo cantico.


4.

Die Sonn jhr Liecht nach Christag mehrt

In hoc anno.

Wann Gott vns selbst erleucht vnn lehrt.

Hoc in anno gratulemur,

Genitricem veneremur,

cordis iubilo.

Christum natum adoremus,

nouo cantico.
[186]

5.

O güldne Sonn! Mensch Gottes Sohn

In hoc anno.

Dein Gnad glantzt vber Sonn vnd Mon

Hoc in anno gratulemur,

Genitricem veneremur,

cordis iubilo.

Christum natum adoremus,

nouo cantico.

6.

O Sonn! erleucht vns gantz vnd gantz/

In hoc anno.

Mit deinem grossen Schein vnd Glantz/

Hoc in anno gratulemur,

Genitricem veneremur,

cordis iubilo.

Christum natum adoremus,

nouo cantico.


Quelle:
Friedrich Spee: Die anonymen geistlichen Lieder vor 1623, Berlin 1979, S. 184-187.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Diderot, Denis

Rameaus Neffe

Rameaus Neffe

In einem belebten Café plaudert der Neffe des bekannten Komponisten Rameau mit dem Erzähler über die unauflösliche Widersprüchlichkeit von Individuum und Gesellschaft, von Kunst und Moral. Der Text erschien zuerst 1805 in der deutschen Übersetzung von Goethe, das französische Original galt lange als verschollen, bis es 1891 - 130 Jahre nach seiner Entstehung - durch Zufall in einem Pariser Antiquariat entdeckt wurde.

74 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten. Elf Erzählungen

Romantische Geschichten. Elf Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Michael Holzinger hat für diese preiswerte Leseausgabe elf der schönsten romantischen Erzählungen ausgewählt.

442 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon