Lušon

[769] Lušon (spr. lŘ▀ˇng), Stadt im franz. Depart. VendÚe, Arrond. Fontenay, am n÷rdlichen Rande der kanalisierten Landschaft Marais, an dem in die Bai von Aiguillon des Atlantischen Ozeans fŘhrenden 14 km langen Kanal von L. und an der Staatsbahnlinie Nantes-Angoulŕme, ist Sitz eines Bischofs, hat eine Kathedrale (12.–14. Jahrh.), ein KommunalcollŔge, ein gro▀es Seminar, Fabrikation von Lik÷r, Handel und (1901) 6563 Einw. – Hier 1792–97 mehrere Gefechte; am bekanntesten ist die Niederlage von 40,000 VendÚern unter Charette 14. Aug. 1793 gegen die Republikaner unter Tuncq. Richelieu war Bischof von L.

Quelle:
Meyers Gro▀es Konversations-Lexikon, Band 12. Leipzig 1908, S. 769.
Lizenz:
Faksimiles:
Kategorien:
─hnliche Eintrńge in anderen Lexika