VIII, 39. [659.] An Agni.

[455] 1. Den Agni preis' ich, der's verdient,

will opfern ihm mit Labetrunk;

Die Götter salbe Agni uns;

denn zwischen beide Stämme geht

auf Botschaft er, der weise, aus;

zerstieben soll der Feinde Schwarm.

2.454 Aufs neue, Agni, stürz herab

das Fluchwort auf ihr eignes Haupt,

Herab der Frommen Schädiger,

die bösen Frevler allesammt;

Verderber seien fern von hier.

Zerstieben soll der Feinde Schwarm.

3. Ich giesse die Gebete dir

wie Butter, Agni, in den Mund;

So zeige bei den Göttern dich;

denn du bist ja von Alters her

Vivasvats Bote voller Heil.

Zerstieben soll der Feinde Schwarm.

4. So theilt Genüsse Agni aus,

wie jeder sie zu haben wünscht,

Ergossen wird der Götter Trank,

Glück, Heil und Wonne theilt er aus

für jede Götteranrufung.

Zerstieben soll der Feinde Schwarm.[455]

5.455 Hervorgethan hat Agni sich

durch glänzende, gewalt'ge That;

Als aller Menschen Priester stets,

versehen mit der Kühe Milch

betreibt die Opfergaben er.

Zerstieben soll der Feinde Schwarm.

6.456 Agni erkennt der Götter Stamm,

und Agni den der Menschen auch,

Und Agni ist's der Gut vertheilt;

die Thüren schliesset Agni auf,

wenn er mit neuem Trunk versehn.

Zerstieben soll der Feinde Schwarm.

7. Den Göttern wohnet Agni bei,

den opferreichen Menschen auch,

Viel Weisheit bringt zur Blüte er

voll Lust, wie alle Welt erblüht,

der Gott bei Göttern opfernswerth.

Zerstieben soll der Feinde Schwarm.

8. Der hold den sieben Völkern ist

und der in allen Strömen weilt,

Den Agni, der drei Sitze hat,

des Frommen Feinde schnell erschlägt,

bei Opfern vorgeht, bitten wir.

Zerstieben soll der Feinde Schwarm.

9. Drei dreigetheilten Scharen wohnt

der einsichtsvolle Agni bei;

Er ehre und erfreue hier

die dreiunddreissig Götter uns

der weise Bote rings geschmückt.

Zerstieben soll der Feinde Schwarm.

10. Des Gutes waltest du allein,

o Agni, bei uns Menschen hier

Und bei den Göttern, höchster du;

dir eilen rings die wallenden

selbseingehegtenA1 Tränke zu.

Zerstieben soll der Feinde Schwarm.


Fußnoten

A1 Nämlich in den Opferlöffeln.

Quelle:
Rig-Veda. 2 Teile, Leipzig 1876, [Nachdruck 1990], Teil 1, S. 455-456.
Lizenz:

Buchempfehlung

Jean Paul

Die wunderbare Gesellschaft in der Neujahrsnacht / Des Feldpredigers Schmelzle Reise nach Flätz. Zwei Erzählungen

Die wunderbare Gesellschaft in der Neujahrsnacht / Des Feldpredigers Schmelzle Reise nach Flätz. Zwei Erzählungen

Zwei satirische Erzählungen über menschliche Schwächen.

76 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Frühromantik

Große Erzählungen der Frühromantik

1799 schreibt Novalis seinen Heinrich von Ofterdingen und schafft mit der blauen Blume, nach der der Jüngling sich sehnt, das Symbol einer der wirkungsmächtigsten Epochen unseres Kulturkreises. Ricarda Huch wird dazu viel später bemerken: »Die blaue Blume ist aber das, was jeder sucht, ohne es selbst zu wissen, nenne man es nun Gott, Ewigkeit oder Liebe.« Diese und fünf weitere große Erzählungen der Frühromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe ausgewählt.

396 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon