Suchergebnisse (mehr als 400 Treffer)
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Einschränken auf Kategorien: Literatur | Gedicht | Deutsche Literatur | Persische Literatur 

Dörmann, Felix/Gedichte/Neurotica/Madonna Lucia/Madonna Lucia 1. Teil/6. [Der Tag ist langsam verronnen] [Literatur]

6. Der Tag ist langsam verronnen, Die Nacht bricht endlich herein, Zu seliger Liebe Wonnen Leuchtet der Sterne Schein. Wie sind Deine schneeigen Glieder Vom Feuer der Liebe durchloht, – Und wieder küss' ich und wieder ...

Literatur im Volltext: Felix Dörmann: Neurotica, München und Leipzig 1914, S. 96-97.: 6. [Der Tag ist langsam verronnen]

Droste-Hülshoff, Annette von/Gedichte/Gedichte (Die Ausgabe von 1844)/Fels, Wald und See/Der Säntis/Winter [Literatur]

Winter Aus Schneegestäub' und Nebelqualm Bricht endlich doch ein klarer Tag; Da fliegen alle Fenster auf, Ein jeder späht, was er vermag. Ob jene Blöcke Häuser sind? Ein Weiher jener ebne Raum? Fürwahr, in dieser Uniform ...

Literatur im Volltext: Annette von Droste-Hülshoff: Sämtliche Werke in zwei Bänden. Band 1, München 1973, S. 78.: Winter

Hebbel, Friedrich/Gedichte/Gedichte (Ausgabe letzter Hand)/Vermischte Gedichte/Auf die Deutsche Künstlerin [Literatur]

Auf die Deutsche Künstlerin Ich will das rohe Feuer nicht, Das, durch kein Maaß zurückgehalten, Hervor, wie aus der Hölle, bricht, Um gleich dem Element zu walten: Ich will den Funken ...

Literatur im Volltext: Friedrich Hebbel: Sämtliche Werke. 1. Abteilung: Werke, Berlin [1911 ff], S. 282-283.: Auf die Deutsche Künstlerin

Kerner, Justinus/Gedichte/Die lyrischen Gedichte/Des Bruders Tod/2. [Soll ich dein Sterben nicht beweinen] [Literatur]

2. Soll ich dein Sterben nicht beweinen? Mein krankes Herz der Kummer bricht, Ich sterbe, und mit dir vereinen Wird mich der Tod, der frühe, nicht. Du wurdest reif hier, ganz vollendet, Du bist ein Sel' ...

Literatur im Volltext: Justinus Kerner: Werke. 6 Teile in 2 Bänden, Band 1, Berlin 1914, S. 211-212.: 2. [Soll ich dein Sterben nicht beweinen]

Gryphius, Andreas/Gedichte/Oden/Oden. Das zweite Buch. 1650/7. Terra vale! Dominum vitæ stat adire Tonantem [Literatur]

7. Terra vale! Dominum vitæ stat adire Tonantem 1. ... ... vnglücks Hauß du jammer Saal Du Folter reiner Hertzen/ Ade mein Kercker bricht entzwey. Die Kette reißt/ mein Geist wird frey Die Schlösser sind ...

Literatur im Volltext: Andreas Gryphius: Gesamtausgabe der deutschsprachigen Werke. Band 1, Tübingen 1963, S. 48-51.: 7. Terra vale! Dominum vitæ stat adire Tonantem

Heine, Heinrich/Gedichte/Buch der Lieder/Lyrisches Intermezzo/19. [Ja, du bist elend, und ich grolle nicht] [Literatur]

19. Ja, du bist elend, und ich grolle nicht; ... ... Lieb, wir sollen beide elend sein! Bis uns der Tod das kranke Herze bricht, Mein Lieb, wir sollen beide elend sein. Wohl seh ich ...

Literatur im Volltext: Heinrich Heine: Werke und Briefe in zehn Bänden. Band 1, Berlin und Weimar 1972, S. 79-80.: 19. [Ja, du bist elend, und ich grolle nicht]

Angelus Silesius/Gedichte/Cherubinischer Wandersmann/Fünftes Buch/68. Der Weise begehrt nicht in den Himmel [Literatur]

68. Der Weise begehrt nicht in den Himmel Der Weise, wenn er stirbt, begehrt in Himmel nicht, Er ist zuvor darin, eh ihm das Herze bricht.

Literatur im Volltext: Angelus Silesius: Sämtliche poetische Werke in drei Bänden. Band 3, München 1952, S. 148.: 68. Der Weise begehrt nicht in den Himmel

Arnim, Ludwig Achim von/Gedichte/Des Knaben Wunderhorn/Band 3/Ob sie von sonder - von sonderlichem Brod esse [Literatur]

Ob sie von sonder – von sonderlichem Brod esse? Christoph Demantius ... ... Nun freue dich mein Herzelein, der Sommer, Der Sommer, der bricht an, Weiche alle Traurigkeit, Und kehr wieder Fröhlichkeit, Mir ...

Literatur im Volltext: Achim von Arnim und Clemens Brentano: Des Knaben Wunderhorn. Band 3, Stuttgart u.a. 1979, S. 105-106.: Ob sie von sonder - von sonderlichem Brod esse

Günther, Johann Christian/Gedichte/Gedichte/Liebesgedichte und Studentenlieder/Studentenlieder/Studentenlied [Literatur]

Studentenlied Brüder, last uns lustig seyn, Weil der Frühling währet ... ... Unser Laub verkläret. Grab und Baare warthen nicht; Wer die Rosen jezo bricht, Dem ist der Kranz bescheeret. Unsers Lebens schnelle Flucht ...

Literatur im Volltext: Johann Christian Günther: Sämtliche Werke. 6 Bände, Band 1, Leipzig 1930, S. 283-286.: Studentenlied

Ḥāfeẓ, Šams o'd-din Moḥammad/Lyrik/Diwan des Hafez/Dritter Band/Vierzeilige Gedichte (Rubaijat)/60. [Literatur]

60. Wo lebt in dieser Zeit, die jede Treue bricht, Ein Freund, der uns zuletzt zum Feinde würde nicht? Ich lebe immerdar geschieden von der Welt, Sonst sähe mich der Freund wie es dem Feind gefällt.

Literatur im Volltext: Diwan des großen lyrischen Dichters Hafis. 3 Bände, Wien 1858, Band 3, S. 433-435.: 60.

Francisci, Erasmus/Werk/Der Höllische Proteus, oder Tausendkünstige Versteller/7. Der bedrauete Heuchel-Mörder [Literatur]

VII. Der bedrauete Heuchel-Mörder. Die Ehe soll heilig gehalten werden / als ein Stand /den der allerheiligste Schöpffer Selbst eingeführt. Wer dieselbe bricht / der bricht ihm selbsten allen Segen und Wolfahrt ab. Eine befleckte Eh fruchtet lauter Weh; ...

Literatur im Volltext: Francisci, Erasmus: Der Höllische Proteus, oder Tausendkünstige Versteller [...]. Nürnberg 1690, S. 30-36.: 7. Der bedrauete Heuchel-Mörder

Günther, Johann Christian/Gedichte/Gedichte/Klagelieder und geistliche Gedichte/Schweidnitz 1710-1715/Trostaria [Literatur]

Trostaria Endlich bleibt nicht ewig aus, Endlich wird der ... ... Endlich grünt der Hofnungsstrauß, Endlich hört man auf zu weinen, Endlich bricht der Thränenkrug, Endlich spricht der Tod: Genug! Endlich wird aus ...

Literatur im Volltext: Johann Christian Günther: Sämtliche Werke. 6 Bände, Band 2, Leipzig 1931, S. 8-9.: Trostaria

Chamisso, Adelbert von/Gedichte/Gedichte (Ausgabe letzter Hand)/Lieder und lyrisch epische Gedichte/Der Waldmann [Literatur]

Der Waldmann Der Wandrer eilt das Tal hinauf, Er steigert fast den Schritt zum Lauf, Der Pfad ist steil, die Nacht bricht ein, Sie Sonne sinkt in blut'gem Schein, Die Nebel ziehn ...

Literatur im Volltext: Adalbert von Chamisso: Sämtliche Werke. Band 1, München [1975], S. 325-328.: Der Waldmann

Czepko von Reigersfeld, Daniel/Gedichte/Sexcenta Monodisticha Sapientum/Das Sechste Hundert/18. Die letzte Stimm [Literatur]

18. Die letzte Stimm Die Gräber, wie durch Stahl und Stein der Doner bricht, Wird so das Wort empörn: Ihr Todten zum Gericht.

Literatur im Volltext: Daniel Czepko von Reigersfeld: Geistliche Schriften, Breslau 1930, S. 270.: 18. Die letzte Stimm

Abschatz, Hans Aßmann von/Gedichte/Gedichte/Vermischte Gedichte/Uberschrifften und Sinn-Gedichte/[Beständigkeit] [Literatur]

[Beständigkeit] Beständigkeit Bricht Glückes Neyd.

Literatur im Volltext: Hans Aßmann von Abschatz: Poetische Übersetzungen und Gedichte. Bern 1970, 4, S. 189.: [Beständigkeit]

Fleming, Paul/Gedichte/Deutsche Gedichte/Oden/4. Von Glückwünschungen/21. An die Holsteinischen Herren Abgesandten [Literatur]

21. An die Holsteinischen Herren Abgesandten 1633 October 14. Nunmehr bricht die Zeit heran, daß du, Christ, dich einst solst rächen und dem seine Kräfte brechen, der dir alles Leid tut an, der so oft dein Blut gelecket ...

Literatur im Volltext: Paul Fleming: Deutsche Gedichte, Band 1 und 2, Stuttgart 1865, S. 358-360.: 21. An die Holsteinischen Herren Abgesandten

Goethe, Johann Wolfgang/Gedichte/West-östlicher Divan/Buch der Betrachtungen/[Behandelt die Frauen mit Nachsicht!] [Literatur]

[Behandelt die Frauen mit Nachsicht!] Behandelt die ... ... Gott konnte sie nicht ganz grade machen. Willst du sie biegen, sie bricht; Läßt du sie ruhig, sie wird noch krümmer; Du guter ... ... die Frauen mit Nachsicht: Es ist nicht gut, daß euch eine Rippe bricht.

Literatur im Volltext: Johann Wolfgang von Goethe: Berliner Ausgabe. Poetische Werke [Band 1–16], Band 3, Berlin 1960 ff, S. 50.: [Behandelt die Frauen mit Nachsicht!]

George, Stefan/Gesamtausgabe der Werke/Der siebente Ring/Tafeln/Zum Abschluss des VII. Rings/Ein Gleiches: Kehraus [Literatur]

EIN GLEICHES: KEHRAUS Die hexen und beschwörer die noch spuken – Hinaus! Die dämmrung bricht durch alle luken. Dass der nur rück ins reine haus sich wage Der hüllenlos sich zeigen darf im tage!

Literatur im Volltext: Stefan George: Der siebente Ring. Gesamt-Ausgabe der Werke, Band 6 / 7, Berlin 1931, S. 212.: Ein Gleiches: Kehraus

Abschatz, Hans Aßmann von/Gedichte/Gedichte/Himmelschlüssel oder Geistliche Gedichte/Sterben ist nicht Rosenbrechen [Literatur]

... Satz Die betrübte Zeit bricht an/ Da die matten Kräffte schwinden/ Und der Geist die enge ... ... : Sterben ist nicht Rosenbrechen. Gegen-Satz Die gewünschte Zeit bricht an/ Da die blassen Sorgen schwinden/ Und der müde Lebens-Kahn ...

Literatur im Volltext: Hans Aßmann von Abschatz: Poetische Übersetzungen und Gedichte. Bern 1970, 2, S. 117-119.: Sterben ist nicht Rosenbrechen

Logau, Friedrich von/Gedichte/Sinngedichte/An den Leser [1]/Desz dritten Tausend siebendes Hundert/22. Auff Simonem [Literatur]

22. Auff Simonem Simon ist zu Feld ein Mann; schade! daß im Hause nicht Einen Rock er zwingen kan, wie er einen Harnisch bricht.

Literatur im Volltext: Friedrich von Logau: Sämmtliche Sinngedichte, Tübingen 1872, S. 549.: 22. Auff Simonem
Artikel 321 - 340

Buchempfehlung

Meyer, Conrad Ferdinand

Das Leiden eines Knaben

Das Leiden eines Knaben

Julian, ein schöner Knabe ohne Geist, wird nach dem Tod seiner Mutter von seinem Vater in eine Jesuitenschule geschickt, wo er den Demütigungen des Pater Le Tellier hilflos ausgeliefert ist und schließlich an den Folgen unmäßiger Körperstrafen zugrunde geht.

48 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Für den dritten Band hat Michael Holzinger neun weitere Meistererzählungen aus dem Biedermeier zusammengefasst.

444 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon