Hölzel, Adolf

Beruf:Maler
Geburtsdatum:13.05.1853
Geburtsort:Olmütz (Mähren)
Sterbedatum:17.10.1934
Sterbeort:Stuttgard
Wirkungszeitraum:19.–20. Jh.
Wirkungsort:Deutschland

Gemälde (1 bis 8 von 51) Mehr:  1  2  3 

Hölzel, Adolf: Abstrakte Figuration
Abstrakte Figuration
Hölzel, Adolf: Abstraktes Stillleben
Abstraktes Stillleben
Hölzel, Adolf: Anbetung
Anbetung
Hölzel, Adolf: Anbetung
Anbetung
Hölzel, Adolf: Anbetung
Anbetung
Hölzel, Adolf: Anbetung
Anbetung
Hölzel, Adolf: Anbetung
Anbetung
Hölzel, Adolf: Bau der Neckarbrücke bei Stuttgard-Cannstatt
Bau der Neckarbrücke bei Stuttgard-Cannstatt

Zeichnungen (8)

Hölzel, Adolf: Abstraktes Ornament
Abstraktes Ornament
Hölzel, Adolf: Anbetung
Anbetung
Hölzel, Adolf: Bauer
Bauer
Hölzel, Adolf: Freiheit, Tapferkeit und Friedensliebe
Freiheit, Tapferkeit und Friedensliebe
Hölzel, Adolf: Gartentreppe mit Figuren
Gartentreppe mit Figuren
Hölzel, Adolf: Landschaftskomposition
Landschaftskomposition
Hölzel, Adolf: Lange Figuren
Lange Figuren
Hölzel, Adolf: Menschengruppe vor Häusern
Menschengruppe vor Häusern

Übersicht der vorhandenen Gemälde

Übersicht der vorhandenen Zeichnungen

/Kunstwerke/R/H%C3%B6lzel,+Adolf/1.rss /Kunstwerke/R/H%C3%B6lzel,+Adolf/2.rss
Lizenz:
Kategorien:
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Buchempfehlung

Schnitzler, Arthur

Reigen

Reigen

Die 1897 entstandene Komödie ließ Arthur Schnitzler 1900 in einer auf 200 Exemplare begrenzten Privatauflage drucken, das öffentliche Erscheinen hielt er für vorläufig ausgeschlossen. Und in der Tat verursachte die Uraufführung, die 1920 auf Drängen von Max Reinhardt im Berliner Kleinen Schauspielhaus stattfand, den größten Theaterskandal des 20. Jahrhunderts. Es kam zu öffentlichen Krawallen und zum Prozess gegen die Schauspieler. Schnitzler untersagte weitere Aufführungen und erst nach dem Tode seines Sohnes und Erben Heinrich kam das Stück 1982 wieder auf die Bühne. Der Reigen besteht aus zehn aneinander gereihten Dialogen zwischen einer Frau und einem Mann, die jeweils mit ihrer sexuellen Vereinigung schließen. Für den nächsten Dialog wird ein Partner ausgetauscht indem die verbleibende Figur der neuen die Hand reicht. So entsteht ein Reigen durch die gesamte Gesellschaft, der sich schließt als die letzte Figur mit der ersten in Kontakt tritt.

62 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Michael Holzinger hat sechs eindrucksvolle Erzählungen von wütenden, jungen Männern des 18. Jahrhunderts ausgewählt.

468 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon