Von Christi Fronleichnam

[1.]

Mein Zung erkling

Vnd frölich sing/

Von Christi Leichnam zart/

Auch von dem Blut/

Daß vns zu gut

Am Creutz vergossen ward/

Das genommen/

Vnd herkommen

Von Jungfräwlicher Art.


2.

Ein Jungfraw schon/

Vns Gottes Sohn/

Zu Bethlehem gebar/

Der vnbeschwert/

Die Welt gelehrt/

Lebt drey vnd dreyssig Jahr.

Bald gefangen/

Zum Todt gangen/

Wie propheceyet war.


3.

Vor seinem Todt/

Vnd letsten noth/

Jn diesem Jammerthal/

Zu Tisch er saß/

Das Lämblein aß/

Jn einem grossen Sal/

Da er eben/

Sich selbst geben/

Zur Speiß im Abendmal.
[70]

4.

Das Worte sein

Auß Brod vnd Wein/

Macht Fleisch vnd Blut behend/

Er da handlet/

Kräfftig wandlet/

Brodt ward in Fleisch verwend/

Gleiche Kraffte/

Auß Wein schaffte

Das Blut im Sacrament.


5.

O Christ ha acht/

Vnd wol betracht/

Was Christus hie gethan/

Durch Christi Wort/

An allem Ort/

Dasselb der Priester kan/

Wie befohlen/

Zu erholen/

Die Schrifft zeigt klärlich an.


6.

Lob/ Preiß vnd Ehr/

Je mehr vnd mehr/

Sey Christo weit vnd breit.

Jhn preiß vnd preiß

Vmb diese Speiß/

O liebe Christenheit.

Diese Gaben/

Die wir haben/

Wol brauch zur Seligkeit.

Amen.


Quelle:
Friedrich Spee: Die anonymen geistlichen Lieder vor 1623, Berlin 1979, S. 68-71.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Holz, Arno

Die Familie Selicke

Die Familie Selicke

Das bahnbrechende Stück für das naturalistische Drama soll den Zuschauer »in ein Stück Leben wie durch ein Fenster« blicken lassen. Arno Holz, der »die Familie Selicke« 1889 gemeinsam mit seinem Freund Johannes Schlaf geschrieben hat, beschreibt konsequent naturalistisch, durchgehend im Dialekt der Nordberliner Arbeiterviertel, der Holz aus eigener Erfahrung sehr vertraut ist, einen Weihnachtsabend der 1890er Jahre im kleinbürgerlich-proletarischen Milieu.

58 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten. Elf Erzählungen

Romantische Geschichten. Elf Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Michael Holzinger hat für diese preiswerte Leseausgabe elf der schönsten romantischen Erzählungen ausgewählt.

442 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon