8. Verliebt/ Sinnen-krank

[33] 1.

Dorinde hat mich erst gelehrt

der edlen Freyheit abzusagen.[33]

Mir war kein Amor je geehrt/

ein Spott der Venus göldner Wagen.

Ich hielte vor ein Kinder-spiel

der Liebenden verbuhltes Küssen/

die Tugend/ ein gelehrtes wissen

war meines Lebens einigs Ziel.


2.

Nachdehm der schwarzen Augen Straal/

die Tracht und Anmuht der Dorinden

mir meiner Sinnen Ruder stahl/

weiß ich mich nicht in mir zu finden.

Die Kunst-Lust/ ein gesunder Raht

ist in mir Blinden gantz verschwunden.

O der unseelig-bösen Stunden/

die mich durch Sie verführet hat.


3.

Ich spüre/ daß die Götter mich

um dessentwegen fliehn und hassen:

das weiß ich zwar/ iedoch kan ich

diß schlimme Thun nicht unterlassen.

Was mir der Wolstand predigt ein/

das hör' ich an mit tauben Ohren/

die Weißheit hat an mir verlohren.

Ich muß/ ich muß verdorben sein.


4.

Was mir an Jungfern meist beliebt

haß' ich und straff' es an der Meinen.

Das gröste/ das mich iezt betrübt/

das mir das Herze machet weinen/

ist ihrer Keuschheit reine Zucht/

von der sie nicht wil abewanken/

diß macht mir sorgliche Gedanken.

Seht was die tolle Liebe sucht!
[34]

5.

Der Tag wird mir zur finstern Nacht/

die Nacht zur Marter/ Furcht und Zagen/

ia zu der Helle selbst gemacht/

so plagen mich die Liebes-Plagen.

Die Nacht verschwindt/ ich habe nicht

ein einigs Blikkchen recht geschlaffen/

des Tages kan ich auch nichts schaffen/

so bin ich auff die Lieb' erpicht.


6.

Ach helfft mir/ helfft/ wer helffen kan?

Ich muß sonst heute noch erkalten/

Tragt mir Gefängnüß/ Marter an/

ich wil es auß- ganz willig -halten.

Kein Kreuz ist in der Welt so schweer/

als sonder Gegen-Liebe lieben.

Solt' ich mich länger so betrüben/

so wolt' ich eh nicht leben mehr.


Quelle:
Kaspar Stieler: Die geharnschte Venus, Stuttgart 1970, S. 33-35.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Weiße, Christian Felix

Atreus und Thyest. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen

Atreus und Thyest. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen

Die Brüder Atreus und Thyest töten ihren Halbbruder Chrysippos und lassen im Streit um den Thron von Mykene keine Intrige aus. Weißes Trauerspiel aus der griechischen Mythologie ist 1765 neben der Tragödie »Die Befreiung von Theben« das erste deutschsprachige Drama in fünfhebigen Jamben.

74 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Michael Holzinger hat für den zweiten Band eine weitere Sammlung von zehn romantischen Meistererzählungen zusammengestellt.

428 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon