Castello [1]

[747] Castello, 1) Dorf in Tyrol, östlich von Trient; die Einwohner ziehen als Bilderhändler im Ausland umher; 2) (C. di Quarto), Dorf in Toscana, nördlich von Florenz; großherzogliches Schloß (Villa Ambrogiana) u. Castellowein, ein süßer, weißer Muskat.

Quelle:
Pierer's Universal-Lexikon, Band 3. Altenburg 1857, S. 747.
Lizenz:
Faksimiles:
Kategorien: