Sommer, Giorgio

Beruf:Photograph
Geburtsdatum:1834
Geburtsort:Frankfurt am Main
Sterbedatum:1914
Sterbeort:Neapel
Wirkungsort:Italien

Fotografien (1 bis 8 von 81) Mehr:  1  2  3  4  5 

Sommer, Giorgio: Amalfi vom Kapuzienerkloster aus
Amalfi vom Kapuzienerkloster aus
Sommer, Giorgio: Amphitheater in Pompei
Amphitheater in Pompei
Sommer, Giorgio: Ansicht auf Florenz von San Miniato
Ansicht auf Florenz von San Miniato
Sommer, Giorgio: Apollo Tempel bei Selinunte
Apollo Tempel bei Selinunte
Sommer, Giorgio: Basilika Pesto, Napoli
Basilika Pesto, Napoli
Sommer, Giorgio: Bengel essen Pfannkuchen
Bengel essen Pfannkuchen
Sommer, Giorgio: Brücke über's Tal, Maddaloni
Brücke über's Tal, Maddaloni
Sommer, Giorgio: Brücke und die Schlösser S. Angelo und S. Pietro
Brücke und die Schlösser S. Angelo und S. Pietro

Übersicht der vorhandenen Fotografien

/Fotografien/R/Sommer,+Giorgio/4.rss

Buchempfehlung

Prévost d'Exiles, Antoine-François

Manon Lescaut

Manon Lescaut

Der junge Chevalier des Grieux schlägt die vom Vater eingefädelte Karriere als Malteserritter aus und flüchtet mit Manon Lescaut, deren Eltern sie in ein Kloster verbannt hatten, kurzerhand nach Paris. Das junge Paar lebt von Luft und Liebe bis Manon Gefallen an einem anderen findet. Grieux kehrt reumütig in die Obhut seiner Eltern zurück und nimmt das Studium der Theologie auf. Bis er Manon wiedertrifft, ihr verzeiht, und erneut mit ihr durchbrennt. Geldsorgen und Manons Lebenswandel lassen Grieux zum Falschspieler werden, er wird verhaftet, Manon wieder untreu. Schließlich landen beide in Amerika und bauen sich ein neues Leben auf. Bis Manon... »Liebe! Liebe! wirst du es denn nie lernen, mit der Vernunft zusammenzugehen?« schüttelt der Polizist den Kopf, als er Grieux festnimmt und beschreibt damit das zentrale Motiv des berühmten Romans von Antoine François Prévost d'Exiles.

142 Seiten, 8.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Michael Holzinger hat sechs eindrucksvolle Erzählungen von wütenden, jungen Männern des 18. Jahrhunderts ausgewählt.

468 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon