Mengs, Anton Raphael

Mengs, Anton Raphael: Selbstporträt
Selbstporträt
Geburtsdatum:22.03.1728
Geburtsort:Aussig (Böhmen)
Sterbedatum:29.06.1779
Sterbeort:Rom
Wirkungsort:Rom, Madrid, Dresden

Gemälde (13)

Mengs, Anton Raphael: Allegorie der Geschichte
Allegorie der Geschichte
Mengs, Anton Raphael: Das Urteil des Paris
Das Urteil des Paris
Mengs, Anton Raphael: Das Urteil des Paris, Detail
Das Urteil des Paris, Detail
Mengs, Anton Raphael: Maria Luisa von Parma, Prinzessin von Asturien
Maria Luisa von Parma, Prinzessin von Asturien
Mengs, Anton Raphael: Perseus und Andromedar
Perseus und Andromedar
Mengs, Anton Raphael: Perseus und Andromedar, Detail
Perseus und Andromedar, Detail
Mengs, Anton Raphael: Porträt des Kurfürsten Friedrich Christian
Porträt des Kurfürsten Friedrich Christian
Mengs, Anton Raphael: Porträt des Sänfers Domenico Annibali
Porträt des Sänfers Domenico Annibali
Mengs, Anton Raphael: Porträt eines Architekten
Porträt eines Architekten
Mengs, Anton Raphael: Porträt eines Mannes (Johann Joachim Winckelmann)
Porträt eines Mannes
Mengs, Anton Raphael: Selbstporträt
Selbstporträt
Mengs, Anton Raphael: Selbstporträt in rotem Mantel
Selbstporträt in rotem Mantel
Mengs, Anton Raphael: Verkündigung
Verkündigung

Übersicht der vorhandenen Gemälde

/Kunstwerke/R/Mengs,+Anton+Raphael/1.rss
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Klopstock, Friedrich Gottlieb

Hermanns Schlacht. Ein Bardiet für die Schaubühne

Hermanns Schlacht. Ein Bardiet für die Schaubühne

Von einem Felsgipfel im Teutoburger Wald im Jahre 9 n.Chr. beobachten Barden die entscheidende Schlacht, in der Arminius der Cheruskerfürst das römische Heer vernichtet. Klopstock schrieb dieses - für ihn bezeichnende - vaterländische Weihespiel in den Jahren 1766 und 1767 in Kopenhagen, wo ihm der dänische König eine Pension gewährt hatte.

76 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier. Neun Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier. Neun Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Dass das gelungen ist, zeigt Michael Holzingers Auswahl von neun Meistererzählungen aus der sogenannten Biedermeierzeit.

434 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon