William Shakespeare

Ein Sommernachtstraum

Personen

Theseus, Herzog von Athen


Egeus, Vater der Hermia


Lysander,

Demetrius, Liebhaber der Hermia


Philostrat, Aufseher der Lustbarkeiten am Hofe des Theseus


Squenz, der Zimmermann


Schnock, der Schreiner


Zettel, der Weber


Flaut, der Bälgenflicker


Schnauz, der Kesselflicker


Schlucker, der Schneider


Hippolyta, Königin der Amazonen, mit Theseus verlobt


Hermia, Tochter des Egeus, in Lysander verliebt


Helena, in Demetrius verliebt


Oberon, König der Elfen


Titania, Königin der Elfen


Droll, ein Elfe


Bohnenblüte,

Spinnweb,

Motte,

Senfsamen, Elfen


Pyramus,

Thisbe,

Wand,

Mondschein,

Löwe, Rollen in dem Zwischenspiele, das von den Rüpeln vorgestellt wird


Andere Elfen, im Gefolge des Königs und der Königin. Gefolge des Theseus und der Hippolyta


Szene: Athen und ein nahe gelegener Wald[310]


Quelle:
William Shakespeare: Sämtliche Werke in vier Bänden. Band 1, Berlin: Aufbau, 1975, S. 310-311.
Erstmals ins Deutsche übersetzt von Christoph Martin Wieland (1762). Die vorliegende Übersetzung stammt von August Wilhelm Schlegel. Erstdruck in: Shakspeare's dramatische Werke. Übersetzt von August Wilhelm Schlegel, Bd. 1, Berlin (Johann Friedrich Unger) 1797.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Ein Sommernachtstraum
A Midsummer Night's Dream / Ein Sommernachtstraum
Ein Sommernachtstraum: Zweisprachige Ausgabe
Ein Sommernachtstraum
Der Kaufmann von Venedig / Ein Sommernachtstraum: Dramen (Fischer Klassik)
Ein Sommernachtstraum / Zwölfte Nacht oder Was ihr wollt

Buchempfehlung

Wieland, Christoph Martin

Alceste. Ein Singspiel in fünf Aufzügen

Alceste. Ein Singspiel in fünf Aufzügen

Libretto zu der Oper von Anton Schweitzer, die 1773 in Weimar uraufgeführt wurde.

38 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Nach den erfolgreichen beiden ersten Bänden hat Michael Holzinger sieben weitere Meistererzählungen der Romantik zu einen dritten Band zusammengefasst.

456 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon