A.N. Afanassjew

Russische Volksmärchen

Die freundliche Aufnahme, die meine deutsche Ausgabe russischer Märchen gefunden hat, ermutigt mich zu der Veröffentlichung einer neuen Folge. Wie bei der ersten Ausgabe1 sind die Märchen der großen Sammlung von A.N. Afanassjew entnommen, deren Erscheinen ungefähr fünfzig Jahre zurückliegt und deren erste Auflagen vergriffen sind. Der Übersetzung liegt der Neudruck zugrunde, den A.E. Grusinski besorgte. Die Auswahl der Märchen lehnt sich im Wesentlichen an das System an, das Afanassjew eingehalten hat. Deshalb erschienen im ersten Bande zum Teile Tierfabeln und Märchen, die naturgeschichtliche Motive verarbeiten, während in der neuen Folge inhaltsreichere Märchen zu finden sind. Einzelne bringen vertraute Motive, so findet man das Motiv vom Nußzweiglein in dem stimmungsreichen Märchen von Finist dem hellen Falken. In den Rätselmärchen hingegen, tritt der echte russische Volkswitz in der liebenswürdigsten Weise zu Tage. Der naive Zauber, der diesen Erzeugnissen einer unverdorbenen Volksseele innewohnt, wird hoffentlich auch die Leser der neuen Folge fesseln und den Märchen zu den alten noch viele neue empfängliche Freunde schaffen.


Wien, im Herbst 1909.

Anna Meyer.

Fußnoten

1 Afanassjew, Russische Volksmärchen, Wien, C.W. Stern, 1906.

Quelle:
Afanaßjew, A. N.: Russische Volksmärchen. Wien: Ludwig, 1910.
Lizenz:
Kategorien: