Exempel

1. Böse Exempel der Pfaffen ist ain mord.Agricola II, 414.


2. Böse Exempel verderben gute Sitten.Bücking, 97.


3. Böse exempel zu hauss vnd das wälsch reisen drauss, vnd die newe Licentz verderbt der Teutschen regiment.Lehmann, 687, 10.


4. Bösen Exempeln kan mans leicht nachthun, in gutem bleibt man dahinden.Lehmann, 193, 25.


5. Das ist ein stattlich Exempel, wenn einer von ander Leut schaden witzig wird.Lehmann, 192, 1.


6. Ein Exempel macht keine Regel.Simrock, 2235; Körte, 1255; Graf, 11, 126.

Hat als Rechtssprichwort den Sinn, dass ein einziges Vorkommniss noch keine Gewohnheit (Observanz) begründe.


7. Ein Exempel thut mehr als viele Lehr'.

Lat.: Nihil recte sine exemplo docetur aut discitur. (Columella.) (Binder II, 2080.)

8. Ein gut Exempel der Herren ist ein Magnet, welcher die Unterthanen zieht.Parömiakon, 1731.


9. Exempel hin, Exempel her, recht thun nur Gottes Wort vns lehrt.Henisch, 961.


10. Exempel seynd die kräfftigste Lehren.Lehmann, 192, 3.


11. Exempel seynd Irrwische, so die Leut verführen.Lehmann, 192, 4.


12. Exempel sind die besten Lehren, sagte die alte Ente, da watschelte sie den jungen voran.

Nach Leo haben gerade die Enten die beste Erziehungsart; sie gehen ins Wasser, und die jungen schwimmen ihnen nach.


13. Exempel verfürn manchen man.Lehmann, 853, 19.

»Es haben Rhatsherrn böss gethan, so folgt der Burger strack hernach, förcht sich vor keiner ernsten rach, gauckelt alles nach wie ein Aff, ist sicher, dass darauff folgt kein straff.«


14. Exempla odiosa sunt.

Holl.: Exempli gratia, zei de boer, eene koe is een groot beest. (Harrebomée, I, 187.)


15. Gut Exempel ist eine Fackel, die leuchtet. Parömiakon, 1933.


16. Gute Exempel, halbe Predigt.Henisch, 961; Simrock, 2236.


17. Gute Exempel, halbe Predigt, ist leicht gesagt, doch schwer erledigt.Henisch, 916; Körte, 1256; Sailer, 228.

Engl.: A good Jack makes a good Jill. (Gaal, 496.)

Frz.: Bon exemple vaut une leçon. – Les exemples excitent plus que les paroles. – Qui prêche d'exemple a bientôt converti.

Lat.: Ut decuit, docuit qui re sua verba probavit. (Gaal, 406.)

Ung.: A tanitásnak szarnya a jó példa. (Gaal, 406.)


18. Lebendige Exempel erklehren todte Regeln. Petri. II, 846; Henisch, 960.


19. Man hat Exempel von Beispielen.Frischbier, 963.

Sprichwörtliche Häufung verschiedener Ausdrücke für dieselbe Sache. (Vgl. Grimm, III, 1208.)


20. Man soll nicht nach bösen exempeln sündigen, sondern nach guten exempeln recht thun. Lehmann, 853, 8.


21. Nach dem Exempel vnd Thaten der grossen Hansen und Potentaten wolt gern die gantze Welt gerathen.Henisch, 961; Petri, II, 485.


22. Nach dem Exempel vnd thaten der obern vnd Potentaten pflegt der pöfel zu geraten. Lehmann, 844, 29.


23. Nach guten Exempeln soll man recht, nach bösen nicht Böses thun.Lehmann, 192, 5.


[909] 24. Wenn ein böss Exempel vngestrafft eingerissen, so ist der Weg gemacht.Lehmann, 18, 18.


25. Wenn man bösen exempeln volgt, kan mans jhnen leichlich nachthun, aber in guten exempeln bleibt man dahinden.Lehmann, 853, 9.


26. Wer sich an anderer Exempel spiegelt, hat einen guten Spiegel.


*27. Einen für ein Exempel (oder Beispiel) haben.Henisch, 960.

Sich nach ihm richten.


28. Die böse Exempel geben, werden von denselben überfallen.Opel, 372.

»Eines Herrn Wollust und Laster strafen ihn selbst mit Nachfolgung und Verachtung der Unterthanen


29. Exempel lehren vnd schliessen wol.Herberger, Ib, 279.


*30. Man hat Exempel von Bleistiften. (Köthen.)

Scherzhafte Parodie.

Quelle:
Karl Friedrich Wilhelm Wander (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon, Band 5. Leipzig 1880, Sp. 1244.
Lizenz:
Faksimiles:
Kategorien:

Buchempfehlung

Pascal, Blaise

Gedanken über die Religion

Gedanken über die Religion

Als Blaise Pascal stirbt hinterlässt er rund 1000 ungeordnete Zettel, die er in den letzten Jahren vor seinem frühen Tode als Skizze für ein großes Werk zur Verteidigung des christlichen Glaubens angelegt hatte. In akribischer Feinarbeit wurde aus den nachgelassenen Fragmenten 1670 die sogenannte Port-Royal-Ausgabe, die 1710 erstmalig ins Deutsche übersetzt wurde. Diese Ausgabe folgt der Übersetzung von Karl Adolf Blech von 1840.

246 Seiten, 9.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Hochromantik

Große Erzählungen der Hochromantik

Zwischen 1804 und 1815 ist Heidelberg das intellektuelle Zentrum einer Bewegung, die sich von dort aus in der Welt verbreitet. Individuelles Erleben von Idylle und Harmonie, die Innerlichkeit der Seele sind die zentralen Themen der Hochromantik als Gegenbewegung zur von der Antike inspirierten Klassik und der vernunftgetriebenen Aufklärung. Acht der ganz großen Erzählungen der Hochromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe zusammengestellt.

390 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon