Die Kaiserin-Königin Maria Theresia

[75] Die Kaiserin-Königin Maria Theresia. Diese vortreffliche und große Monarchin war die älteste Tochter Kaiser Carls VI. und wurde i. J. 1717 geboren. Ihr Vater bestimmte ihr nach dem Verlust seines einzigen Sohnes alle seine Staaten, und hatte deßhalb schon früh eine Erbfolge-Ordnung errichtet, welche unter dem Namen der pragmatischen Sanction bekannt ist, und die er fast von ganz Europa, nicht ohne manche Mühe und Aufopferung, garantiren [75] ließ; er hätte bedenken sollen, daß Staatsmacht und Armeen die beste Garantie derselben gewesen wären. Er starb 1740, und hinterließ die Oestreichische Macht durch Kriege geschwächt und in schlechten Finanzumständen. Bald sah sich Maria Theresia von allen Seiten angegriffen. Friedrich II. benutzte diese Gelegenheit i. J. 1741 und 1742, seine Ansprüche auf Schlesien geltend zu machen; und Baiern trat mit Unterstützung von Frankreich, welches letztere den Entwurf gemacht hatte, die Oestreichische Monarchie ganz zu zerstückeln, förmlich mit seinen Einsprüchen in die pragmatische Sanction auf: bald gesellten sich auch noch andre Mächte zu ihren Feinden; Maria Theresia kam in das äußerste Gedränge. Allein durch die eigne Standhaftigkeit ihres Geistes, durch die Liebe ihrer Unterthanen, endlich durch eine Geldhülfe von den Seemächten gelang es ihr, ihren Feinden Trotz zu bieten. Vorzüglich wurde sie von den Ungarn auf das edelste und thätigste unterstützt, in deren Arme sie sich warf, als sie 1741 in Wien nicht mehr sicher zu sein glaubte. Den jungen Joseph in dem Arm haltend, trat sie mit folgender (lateinisch gehaltener) Anrede unter sie: »verlassen von meinen Freunden, verfolgt von meinen Feinden, von meinen nächsten Anverwandten angefallen, bleibt mir nichts als eure Treue, eure Muth und meine Standhaftigkeit übrig. In eure Hände gebe ich die Tochter und den Sohn eurer Könige.« Von Enthusiasmus ergriffen, zogen die braven Ungarn ihre Säbel und riefen einstimmig aus: »Moriamur pro rege nostro Maria Theresia! (Wir wollen für unsre Königin Maria Theresia sterben!)« und sie hielten Wort. Der Krieg wider sie (über den man die Artikel Aachner Friede, Friedrich II. und Ludwig XV. nachzusehen hat) endigte sich im J. 1748 durch den Aachner Frieden, nach welchem es – den Verlust von Schlesien, welcher jedoch eigentlich keine Beziehung auf die pragmatische Sanction hat, und die Abtretung einiger Italiänischer Fürstenthümer an den Spanischen Infanten Philipp ausgenommen – völlig bei der pragmatischen Saction blieb, nach welcher sie die alleinige Erbin der Oestreichischen Monarchie ward. Auch hatte sie schon i. J. 1745 ihren Gemahl Franz, Großherzog von Toskana, mit dem [76] sie sich i. J. 1736 vermählt hatte, als Kaiser gekrönt gesehen. Nach dem Frieden war die Verbesserung und Beglückung ihrer Staaten ihr Hauptaugenmerk; sie machte mehrere treffliche Einrichtungen in Rücksicht auf die Justizpflege, das Militair und die Handlung, und lernte bald die Talente des großen Kaunitz erkennen, dem sie mit Recht so großen Antheil an ihrer Regierung gestattete. Aber nicht lange dauerte der Friede. Maria Theresia konnte den Verlust von Schlesien nicht vergessen: und Kannitz hatte nicht nur i. J. 1756 jenes merkwürdige Bündniß zwischen Frankreich und Oestreich – welche man von jeher nie anders denn als die heftigsten Feinde gesehen hatte – eingeleitet, das großten Theils durch die Hände der Pompadour ging (an welche Maria Theresia sich eigenhändig zu schreiben herabließ); sondern es wurden auch um eben die Zeit die geheimen Artikel der 1745 u. 1746 zwischen Oestreich und Sachsen geschlossenen Tractaten wider Preußen bekannt. Hierdurch wurde der berühmte siebenjährige Krieg veranlaßt, von welchem an seinem Orte mehr gesagt werden wird, und der sich i. J. 1763 mit dem Hubertsburger Frieden endigte. Von dieser Zeit an genoß Maria Theresia einer nur ganz kurze Zeit durch den Bayerschen Successionskrieg 1778 (s. diesen Artikel) unterbrochenen Ruhe; die wichtigste politische Unternehmung in dieser Periode, die Theilung von Pohlen (1773), welche sie zuerst veranlaßte, ging ohne Schwertschlag von Statten. Sie hatte jetzt Zeit, für ihre Länder zu sorgen; und dieß that sie mit großer Einsicht und mit unermüdetem Eifer. Nachdem sie i. J. 1765 ihren Gemahl verloren hatte – seit dessen Tode sie so lange sie lebte in Trauer ging –, nahm sie bald Joseph II. welcher noch in demselben Jahre dem Vater in der Kaiserwürde folgte, zum Mitregenten ihrer Staaten an. Ihre Sorgfalt erstreckte sich über alle Zweige des Staatswohls, das sie in ihren Ländern gleichsam neu zu gründen suchte; und ihr Regiment war, wie Büsch sehr richtig bemerkt, das erste in dem Hause Oestreich, in welchem ernsthaft auf gute Staatswirthschaft gedacht worden ist. Auch die Wissenschaften wurden sehr von ihr begünstigt; der große van Switen war ihr Freund, und sie stiftete demselben ein besonderes Ehrendenkmahl. [77] Sie war übrigens die eifrigste Katholikin: allein ihre Religiosität verblendete sie nicht gegen das Wohl ihrer Staaten; sie schaffte selbst unnütze Feiertage ab, und schränkte mehrere Mißbräuche der katholischen Kirche ein. Ueberhaupt fielen in ihre Regierung wichtige Revolution in der Römischen Kirche, unter andern die Aufhebung des Jesuiter-Ordens, in welche sie ebenfalls willigte. Ein Hauptzug ihres Charakters war endlich Mildthätigkeit gegen die Armen. Sie starb 1780.

Quelle:
Brockhaus Conversations-Lexikon Bd. 3. Amsterdam 1809, S. 75-78.
Lizenz:
Faksimiles:
75 | 76 | 77 | 78
Kategorien:
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Brockhaus-1809: Die Kaiserin Faustina · Maria Theresia Paradies · Die Königin Semiramis · Theresia

Brockhaus-1837: Maria Theresia

Brockhaus-1911: Maria Theresia · Maria Theresia [2] · Maria Theresia [3] · Kaiserin-Augusta-Stiftung · Kaiserin-Augusta-Fluß · Kaiserin-Elisabeth-Bahn · Theresia von Jesu · Königin der Nacht · Königin-Charlotte-Inseln

DamenConvLex-1834: Theresia, Maria, Königin von Ungarn und Böhmen und Kaiserin von Oestreich · Theresia, Maria Francisca Josephe Johanna Benedictine, Königin v. Sardinien · Theresia, Maria Isabelle, Königin von Neapel · Theresia Charlotte Luise, Königin von Baiern · Maria Luise Leopoldine Karoline, ehemalige Kaiserin der Franzosen · Maria Feodorowna, Kaiserin von Rußland · Constantia, die Kaiserin · Maria Theresia · Theresia, Maria Ferdinande Felicitas Gaetana Pia, Herzogin von Lucca · Paradies, Maria Theresia · Theresia, die Heilige · Maria Eleonore, Königin von Schweden · Maria I., Königin von England · Josepha Maria Amalia, Königin von Spanien · Maria Anna Leopoldine, Königin von Sachsen · Maria da Gloria, Königin von Portugal · Maria Luise, Königin von Spanien · Maria Sophia Friederike, Königin von Dänemark · Maria, Königin von Ungarn · Maria II., Königin von England · Maria Kasimire, Königin von Polen · Maria Lesczinska, Königin von Frankreich · Amalia Maria, Königin von Frankreich · Johanna, die Tolle, Königin von Castilien · Katharina I., Kaiserin von Rußland · Katharina II., Kaiserin von Rußland · Josephine, Kaiserin der Franzosen · Karoline Auguste, Kaiserin von Oestreich · Elisabeth Alexiewna, Kaiserin von Rußland · Theodora, griechische Kaiserin · Elisabeth Petrowna, Kaiserin von Rußland · Eudoxia Macrembolitissa, Kaiserin · Eudoxia Licinia, Kaiserin · Helena, griech. Kaiserin · Irene, Kaiserin von Constantinopel · Eleonore Magdalene Theresia, Gemahlin Kaiser Leopold's I. · Constantia, Königin von Sicilien · Constantia, Königin von Frankreich · Eleonore, Königin von England · Henriette Marie, Königin von England · Elisabeth Christine, Königin von Preußen · Elisabeth, Königin von England · Anna, Königin von Frankreich · Barbara Radzivill, Königin v. Polen · Adelheid, Königin von Großbritannien · Galsuinte, Königin von Frankreich · Christine, Königin von Schweden · Claude de France, Königin von Frankreich · Mathilde, Königin von England

Heiligenlexikon-1858: Maria Theresia, Königin von Frankreich (343) · Maria Josepha Theresia (458) · Maria Theresia (86) · Maria de S. Theresia (432) · Josepha Maria Theresia (5) · Maria de S. Theresia (423) · Theresia (24) · Theresia (25) · Theresia (26) · Theresia (21) · Theresia (22) · Theresia (23) · Theresia (27) · Theresia (31) · Theresia (32) · Theresia (33) · Theresia (28) · Theresia (29) · Theresia (30) · Theresia (11) · Theresia (12) · Theresia (13) · Johanna Theresia (79) · Rosalia Theresia (5) · Theresia (10) · Theresia (14) · Theresia (18) · Theresia (19) · Theresia (20) · Theresia (15) · Theresia (16) · Theresia (17)

Herder-1854: Maria Theresia

Meyers-1905: Maria Theresia · Maria Theresia-Orden · Königin Maria-Hütte · Kaiserin Augusta-Fluß · Kaiserin Augusta-Verein

Pataky-1898: Pataky, Carolina Maria Theresia · Valerie, Maria Theresia · Artner, Maria Theresia von · May, Frl. Maria Theresia · Dalberg, Theresia Maria, Reichsfreiin v. · Maria, Königin von Ungarn · Maria, Königin v. Neapel · Mathilde, die Königin

Pierer-1857: Maria-Theresia-Orden

Roell-1912: Kaiserin-Elisabeth-Bahn

Buchempfehlung

Weiße, Christian Felix

Atreus und Thyest. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen

Atreus und Thyest. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen

Die Brüder Atreus und Thyest töten ihren Halbbruder Chrysippos und lassen im Streit um den Thron von Mykene keine Intrige aus. Weißes Trauerspiel aus der griechischen Mythologie ist 1765 neben der Tragödie »Die Befreiung von Theben« das erste deutschsprachige Drama in fünfhebigen Jamben.

74 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier II. Sieben Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier II. Sieben Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Michael Holzinger hat für den zweiten Band sieben weitere Meistererzählungen ausgewählt.

432 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon